19.11.2004, 00:00 Uhr

AUSTRIA BEENDET TITELTRÄUME DES GAK

Austria beendet Titelträume des GAK

Der Schlager der Runde Austria - GAK hat diesmal sogar den ansonsten eher ruhigen Günter Kronsteiner zu lautstarken Kampfansagen bewogen. Der Grund: GAK-Coach Schachner gibt Rapid und dem FC Superfund die besten Titelchancen, hat uns offenbar nicht so richtig auf seiner Rechnung. Kronsteiner: "Der GAK hat den viel größeren Druck als wir. Wenn sie verlieren, sind sie wahrscheinlich schon elf Punkte hinter Rapid, das wäre das Aus für sie. Da ich überzeugt bin, dass wir gewinnen, sage ich: Wir beenden die Titelträume des GAK." Starke Worte von Austrias Sportmanager, der wieder mit einigen Ausfällen zu kämpfen hat. Rushfeldt, Dheedene und Kiesenebner können nicht dabei sein, alle drei werden wahrscheinlich auch in der Ukraine fehlen. Kronsteiner: "Wir haben einen sehr guten Kader, wenn man aber einen Sigurd Rushfeldt, der schon vierzehn Tore geschossen hat, mindestens drei Wochen vorgeben muss, ist das eher ungünstig." Auch Kiesenebners Ausfall schmerzt. "Er ist zu einer wichtigen Person in unserem System geworden. Er bildet mit Blanchard eine Achse, die unser Spiel stark mitgeprägt hat." Papac wird Dheedene in der Abwehr ersetzen, Wagner kommt wieder im Mittelfeld zum Einsatz. Keine Gedanken werden mehr an die Leistung letztes Wochenende in Salzburg verschwendet. "Die muss ich komplett streichen, da hat jeder schlecht gespielt." Von einem ist der Sportmanager aber schon jetzt überzeugt - es wird kein schönes, technisch hochstehendes Match werden. "Ich entschuldige mich jetzt schon dafür und bitte um Nachsicht. Zuletzt sind wir daheim stürmend untergegangen, diesmal werden wir vielleicht umstellen, auf Abwarten spielen. Ich möchte unbedingt gewinnen und wenn wir so schlecht spielen wie nie zuvor, wir dürfen nur ergebnisorientiert denken." Das Motto lautet also: Drei Punkte, Mund abwischen, nach Dnjepropetrowsk fliegen und dort am besten auch gleich ungeschlagen bleiben.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle