06.08.2004, 00:00 Uhr

AUSTRIA AKADEMIKER MIT EINEM BEIN IM FINALE

Austria Akademiker mit einem Bein im Finale

Vor den Augen von Austria-Sportmanager Günter Kronsteiner (?Ich wollte auch diesen Tag nicht versäumen, weil das Niveau am ersten Spieltag einfach zu beeindruckend war!?), Trainer Lars Söndergaard und Manager Markus Kraetschmer sahen die rund 600 Besucher auch am zweiten Spieltag des Megacard Sommercups U17-Fußball auf internationalem Spitzenniveau. Im ersten Spiel des Tages setzten sich die groß aufspielenden Burschen von Spartak Moskau mit 4:0 über Bolton hinweg, ein Ergebnis, das dem 2:0-Erfolg der Austria über die Russen umso höhere Wertigkeit gibt. Danach setzte sich der AC Florenz knapp mit 1:0 gegen Sparta Prag durch. Im dritten Spiel kam die FSA Austria MAGNA gegen Bröndby Kopenhagen zum Zug. Die violetten Fohlen mussten bis vier Minuten vor Schluss zittern. Schließlich erlöste der 15jährige, 1,96 Meter lange Salkic die Veilchen, nachdem er den Ball im zweiten Nachsetzten zum Siegtreffer im gegnerischen Gehäuse unterbrachte. Die einsatzfreudigen Akademiker konnten zwar nicht ganz an die hervorragende Vorstellung vom Vortag anschließen, der Sieg war dennoch verdient, zumal die von Herbert Gager und Cem Sekerlioglu betreuten Austrianer mitunter eine Vielzahl vergebener Chancen und einen Stangenschuss zu beklagen hatten.Im Spiel des Tages traf Turnierfavorit VfB Stuttgart auf die ÖFB U17-Auswahl. Die Österreicher, gecoacht vom Ex-Salzburger Hermann Stadler, begannen stark, konnten ihre Überlegenheit zu Beginn aber trotz guter Möglichkeiten nicht in Tore ummünzen. Aus einem der ersten Konter gelang den Schwaben das 1:0, kurz darauf nutze der VfB eine Unachtsamkeit zur 2:0-Führung. Danach erhöhten die Stadler-Burschen das Tempo und brachten Stuttgart einige Male in Verlegenheit, ehe der Kärntner Marc Sand zum ersten Turniertreffer der Nationalmannschaft per Kopf nach einer Palla-Flanke einnickte. Die Österreicher drückten in Halbzeit zwei auf den Ausgleich, wie aber schon am Vortag gegen Fiorientina scheiterte man an der schlechten Chancenauswertung. Österreich ist damit aus dem Rennen um den Turniersieg. In der Gruppe A kommt es heute in Retz zum Entscheidungsspiel um den Finaleinzug zwischen Stuttgart und Florenz. Der FSA Austria MAGNA reicht gegen die bislang punktelosen Engländer aus Bolton ein Unentschieden um am Samstag in Hollabrunn im Finale zu stehen! Aufstellung Österreich: Kostner (Admira), Schneider (FSA Austria), Palla (Rapid) /Koch (Vorarlberg), Schachl (Ried)/Pürcher (Sturm), Baumgartner (1860 München)/Stadlbauer (LASK), Beichler (Sturm), Oswald, Pomper (FSA Austria)/Hirz, Kavlak (Rapid); Sand (Kärnten), Kaiser (Sturm) ? Tor: SandAufstellung FSA Austria MAGNA: Poyraz, Pölz, Jandrisevits, Schmoldas, Ramsebner, Felber, Lerchner, Sizgin, Salkic, Salomon, Salamon ? Tor: SalkicErgebnisse Tag 2.:Spartak Moskau ? Bolton Wanderers 4:0Sparta Prag ? ACF Fiorentina 0:1Bröndby ? FSA Austria MAGNA 0:1VfB Stuttgart ? Österreich 2:1Fr., 6. August in Retz14:45 VfB Stuttgart ? ACF Fiorentina16:00 Bröndby ? Spartak Moskau17:15 Sparta Prag ? Österreich18:30 Bolton Wanderers ? FSA Austria MAGNASa., 7. August in Hollabrunn11:45 Spiel um Platz 713:00 Spiel um Platz 514:15 Spiel um Platz 315:30 Finale

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 19
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. FK Austria Wien 9 15
4. SK Rapid Wien 9 13
5. LASK 9 13
6. FC Flyeralarm Admira 9 13
7. CASHPOINT SCR Altach 9 12
8. RZ Pellets WAC 9 11
9. SV Mattersburg 9 6
10. SKN St. Pölten 9 2
» zur Gesamttabelle