Bundesliga 09.06.2020, 22:30 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

BITTERE 0:2-NIEDERLAGE GEGEN ALTACH

Mit der ersten Niederlage nach 11 Spielen musste die Austria den Spitzenplatz in der Qualifikationsgruppe abgeben. Daniel Nussbaumer erzielte schon in der ersten Minute die Führung für die Vorarlberger, Erik Palmer-Brown traf zum 0:2 ins eigene Tor.

© Bildagentur Zolles KG Bittere 0:2-Niederlage gegen Altach

Christian Ilzer rotierte nach dem 1:1 in St. Pölten sozusagen wieder zurück und setzte auf die Siegerelf aus der 1. Runde der Qualifikationsgruppe. Erik Palmer-Brown, Florian Klein, Christoph Martschinko in der Abwehr, Alexander Grünwald und Vesel Demaku im defensiven Mittelfeld sowie Maximilian Sax und Christoph Monschein in der Offensive kehrten in die Mannschaft zurück.

Altach-Trainer Alex Pastoor veränderte seine Startelf an vier Positionen. Manuel Thurnwald, Manfred Fischer, Emanuel Schreiner und Sidney Sam ersetzen Anderson, Alain Wiss, Marco Meilinger und Christian Gebauer.

Frühes Gegentor und Rote Karte für Sax - bescheidene erste Halbzeit

Die Austria erwischte einen fürchterlichen Start, schon nach 21 Sekunden erzielte Altach den Führungstreffer. Nach etwas Ballglück für die Gäste und einem Pass von Sam ließ Daniel Nussbaumer Patrick Pentz keine Chance. Alex Grünwald hatte nach einem Martschinko-Einwurf und einer Vorlage von Dominik Fitz die Ausgleichschance, schoss aber drüber (5.). Danach hatte Altach gleich mehrmals die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen: Patrick Pentz parierte einen Schuss von Nussbaumer (6.). Johannes Tartarotti verfehlte in der 8. Minute das Tor nur haarscharf und scheiterte kurz darauf nach einer Ecke an Pentz (11.). Michael Madl setzte einen Kopfball nach Fitz-Ecke daneben (13.).

Pech hatten die Veilchen in der 29. Minute, ein Knaller von Grünwald klatschte nur an die Stange. Danach schwächte sich die Austria selbst, Maximilian Sax sah nach einem Foul und einer Tätlichkeit innerhalb von wenigen Sekunden die Gelb-Rote Karte (31.). Nussbaumer schoss aus wenigen Metern drüber (38.), Pentz verhinderte mit Paraden gegen Manuel Thurnwald und Emir Karic einen höheren Rückstand (42., 45.+1). Altach ging mit einer verdienten Führung in die Kabinen.

Eigentor besiegelte die Niederlage

Auch der zweite Durchgang begann mit einem Rückschlag; Erik Palmer-Brown traf bei einem Rettungsversuch ins eigene Tor - 0:2 (52.). Madl blockte einen Schuss von Tartarotti gerade noch im Liegen (57.). Nach einer Stunde kam Patrick Wimmer für Manprit Sarkaria ins Spiel. Vesel Demaku verletzte sich nach einem Foul von Samuel Oum Gouet an der Schulter und musste von James Jeggo ersetzt werden. Des weiteren zog Ilzer mit Benedikt Pichler für Dominik Fitz seine dritte Option.

Leider gelang es der Austria mit einem Mann weniger nicht mehr, Altach unter Druck zu setzen. Die Veilchen musste sich den Gästen aus Vorarlberg mit 0:2 geschlagen geben.

FK Austria Wien - CASHPOINT SCR Altach 0:2 (0:1)

Austria: Pentz; Klein, Madl, Palmer-Brown, Martschinko; Demaku (75. Jeggo), Grünwald; Sax, Fitz (75. Pichler), Sarkaria (59. Wimmer); Monschein
Altach: Kobras; Thurnwald, Schmiedl, Dabanli, Karic; Oum Gouet, Fischer; Sam (71. Gebauer), Tartarotti (89. Maak), Schreiner (71. Meilinger); Nussbaumer

Tore: Nussbaumer (1.), Palmer-Brown (52., Eigentor)

Gelbe Karten: Sax (31.), Martschinko (54.); Schreiner (31.), Nussbaumer (50.)

Gelb-Rote Karte: Sax (31.)

Generali-Arena, Schiedsrichter Stefan Ebner, ‌keine‌ ‌Zuschauer‌ ‌zugelassen‌

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 32 50
2. SK Rapid Wien 32 38
3. RZ Pellets WAC 32 35
4. LASK 32 33
5. TSV Prolactal Hartberg 32 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 32 19
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 32 34
2. CASHPOINT SCR Altach 32 26
3. spusu SKN St. Pölten 32 25
4. SV Mattersburg 32 21
5. FC Flyeralarm Admira 32 18
6. WSG Swarovski Tirol 32 16
» zur Gesamttabelle