Bundesliga 30.11.2019, 18:57 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

5:0 - KRÄFTIGES LEBENSZEICHEN DER VEILCHEN

Mit einem 5:0 gegen Hartberg blieb die Austria im Kampf um das Meister-Playoff im Rennen. Drei Tore von Christoph Monschein, je eines von Benedikt Pichler und Alexander Grünwald sorgten für einen ungefährdeten Heimsieg.

© Bildagentur Zolles KG 5:0 - kräftiges Lebenszeichen der Veilchen

Trainer Christian Ilzer stellte seine Mannschaft im selben System wie gegen die Admira auf, personell zeigte sich die Austria aber etwas offensiver: Christoph Martschinko begann anstelle des verletzten Alexandar Borković, Dominik Fitz erhielt den Vorzug gegenüber James Jeggo. Im offensiven Mittelfeld ersetzte Benedikt Pichler den angeschlagenen Maximilian Sax.

TSV Hartberg-Trainer Markus Schopp musste auf die gesperrten Siegfried Rasswalder und Rajko Rep verzichten. David Cancola und Christian Klem kehrten nach Sperren neben Tomas Ostrak und Jürgen Heil in die Startelf zurück.

Violettes Furioso

Hartberg eröffnete das Spiel mit einem Freistoß von Lukas Ried, der aber am Tor vorbei ging (5.). Danach waren aber die Veilchen am Zug. Manprit Sarkaria brachte einen Ball gut zur Mitte, Christian Klem rettete vor dem einschussbereiten Christoph Monschein (6.). In der 12. Minute war der Ball auch schon im Tor: Dominik Fitz setzte mit einem Wechselpass Manprit Sarkaria ein, dessen Flanke nahm sich Benedikt Pichler mit der Brust an und schloss volley zum 1:0 ab - eine wunderbare Kombination der jungen Wilden. Nach Vorlage von Pichler und Florian Klein stellte Christoph Monschein nach 20 Minuten schon auf 2:0.

Nach erfolgreichem Pressing durch Dominik Fitz landete der Ball bei Monschein, der knapp am langen Eck vorbeischoss (26.). Pichler bediente Fitz, der das Auge für den völlig freistehenden Monschein hatte. Der Torjäger ließ sich die Chance auf sein 12. Saisontor nicht nehmen - 3:0 (36.). Rene Swete wehrte eine weitere Möglichkeit von Pichler zur Ecke ab. Sarkaria schoss den Eckball, Alexander Grünwald versuchte es per Kopf - gehalten (36.). Nach einer Flanke von Sarkaria kam Monschein zum Abschluss, der Ball wurde geblockt (38.).

Eine hervorragende erste Halbzeit ging mit 3:0 für die Austria zu Ende, 11:1 Torschüsse bewiesen eine hochverdiente Führung.

Zwei weitere Tore nach dem Seitenwechsel

Auch nach dem Seitenwechsel ging es in derselben Tonart weiter, Alexander Grünwald stellte nach einem Freistoßtrick über Sarkaria und Fitz auf 4:0 (49.). Nach einer Kopfball-Chance durch Dario Tadic, die Florian Klein auf der Linie wohl mit der Hand abwehrte (58.), schlugen wieder die Veilchen zu. Manprit Sarkaria schickte mit seiner letzten Aktion Benedikt Pichler auf die Reise, der überlegt auf Christoph Monschein ablegte - 5:0 (60.).

Sarkaria durfte nach einer herausragenden Leistung den Platz verlassen, Jimmy Jeggo kam ins Spiel. Etwas später kam Stephan Zwierschitz ersetzte Benedikt Pichler, der mit einem Tor und zwei entscheidenden Beteiligungen ein tolles Startelfdebüt feierte. Ivan Lučić musste in der 80. Minute erstmals eingreifen, er parierte einen Kopfball von Tadic. Im Gegenzug scheiterte Dominik Fitz am Pfosten (81.). Florian Klein schoss nach einem Pass von Monschein mit dem Außenrist knapp vorbei (82.). Mit Bright Edomwonyi für Triple-Torschützen Monschein zog Ilzer seine letzte Wechseloption, am Spielstand änderte sich nichts mehr.

Der Austria gelang der vierte Sieg in den letzten fünf Heimspielen und verkürzte damit den Abstand auf Hartberg auf fünf Punkte. Nächste Woche geht es in Hütteldorf mit dem großen Wiener Derby weiter.

FK Austria Wien - TSV Prolactal Hartberg 5:0 (3:0)

Austria: Lučić; Klein, Palmer-Brown, Madl, Martschinko; Ebner, Grünwald; Pichler (76. Zwierschitz), Fitz, Sarkaria (62. Jeggo); Monschein (83. Edomwonyi)
Hartberg: Swete; Lienhart (63. Rakowitz), Huber, Luckeneder, Klem; Nimaga; Ostrak (46. Susic), Cancola (46. Kainz), Heil, Ried; Tadic

Tore: Pichler (12.), Monschein (20., 34., 60.), Grünwald (49.)

Gelbe Karten: Sarkaria (10.); Cancola (3.), Nimaga (28.), Heil (90.+2)

Generali-Arena, Schiedsrichter Markus Hameter, 6.058 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 17 43
2. LASK 17 41
3. RZ Pellets WAC 17 30
4. SK Rapid Wien 17 29
5. SK Puntigamer Sturm Graz 17 27
6. TSV Prolactal Hartberg 17 27
7. FK Austria Wien 17 20
8. CASHPOINT SCR Altach 17 16
9. spusu SKN St. Pölten 17 15
10. FC Flyeralarm Admira 17 14
11. WSG Swarovski Tirol 17 12
12. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle