ÖFB-Cup 25.09.2019, 20:31 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

ENDSTATION IN ZWEITER CUPRUNDE

Durch ein 2:5 bei der WSG Swarovski Tirol schied die Austria schon in der zweiten des UNIQA ÖFB Cups aus. Christoph Monschein traf doppelt für die Veilchen, Kelvin Yeboah mit gleich vier Treffern sowie Benjamin Pranter schossen Wattens ins Achtelfinale.

© Bildagentur Zolles KG Endstation in zweiter Cuprunde

Zum Cupspiel in Wattens schickte Trainer Christian Ilzer dieselbe Startelf wie beim Sieg gegen Altach ins Rennen, einzig Thomas Ebner musste aufgrund seiner Gehirnerschütterung passen. Wie schon am Sonntag wurde der Mittelfeldmann von James Jeggo ersetzt.

Wattens-Trainer Thomas Silberberger musste mit Zlatko Dedic und Ione Cabrera auf zwei Schlüsselspieler verzichten, nahm insgesamt fünf Änderungen nach dem 0:2 gegen Rapid vor.

Wattens führt 2:1 zur Pause, Monschein traf für die Austria

Der Aufsteiger aus Tirol begann wie aus der Pistole geschossen, schon in der ersten Minute schoss Felix Adjei aus aussichtsreicher Position daneben. Florian Toplitsch war nach Pass von Lukas Grgic alleine Richtung Ivan Lučić unterwegs, setzte den Ball aber am Tor vorbei (2.). Benjamin Pranter schoss ebenso wie Michael Svoboda drüber (6., 8.). Dazwischen fand auch die Austria die erste Torchance vor, Christoph Monschein verfehlte nach Zuspiel von Dominik Fitz aber das Tor (6.). Die WSG ging in der 10. Minute völlig verdient in Führung, Kelvin Yeboah traf vor den Augen seines Vaters - Anthony Yeboah - nach Flanke von Adjei zum 1:0.

Nach der misslungenen Anfangsphase erfingen sich die Veilchen rasch, Christoph Monschein staubte nach einem Schuss von Alexander Grünwald ab - 1:1 nach 13 Minuten, das Spiel begann wieder von vorne.

Danach wurde es ruhiger im Gernot Langes Stadion, erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit kam wieder Schwung in die Partie. Stephan Zwierschitz musste verletzt raus, Florian Klein kam in die Mannschaft. Eine Flanke von Dominik Fitz landete auf der Querlatte (40.), im Konter ging Wattens abermals in Führung: Nach Pass von Lukas Grgic traf Benjamin Pranter zum 2:1. Aufholbedarf in Halbzeit Zwei.

Yeboah schoss Wattens in die nächste Runde

Leider lief auch der zweite Durchgang nicht nach Wunsch. WSG-Torhüter konnte einen Abschluss von Monschein mit einer Fußabwehr klären (47.), ehe Kelvin Yeboah mit einem lupenreinen Hattrick nach der Pause das Spiel zugunsten der Wattener entschied (54., 58., 70.). Die Querlatte verhinderte das fünfte Tor des 19-Jährigen (61.).

Die Austria hatte offensiv zwei Chancen durch Monschein zu verzeichnen: Ein Heber nach Vorlage von Fitz geriet zu kurz, nach Vorarbeit des für Alon Turgeman eingewechselten Max Sax ging der Abschluss daneben (56., 80.). Sax tauchte nach Fehler der Tiroler Hintermannschaft vor Oswald auf, traf den Ball aber nicht gut genug (82.). Christoph Monschein stellte nach Doppelpass mit Dominik Fitz den Endstand von 2:5 her (87.).

WSG Swarovski Tirol - FK Austria Wien 5:1 (2:1)

Wattens: Oswald; Neurauter, Hager, Buchacher; Gölles (82. Santin), Svoboda, Toplitsch, Grgic, Adjei; Yeboah (73. Jurdik), Pranter (46. Rieder)
Austria: Lučić; Zwierschitz (38. Klein), Serbest, Palmer-Brown (68. Handl), Martschinko; Jeggo, Demaku, Grünwald; Turgeman (59. Sax), Monschein, Fitz

Tore: Yeboah (10., 54., 58., 70.), Pranter (42.); Monschein (13., 87.)

Gelbe Karten: Buchacher (24.), Hager (28.); Demaku (31.)

Gernot Langes Stadion, Schiedsrichter Robert Schörgenhofer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 44
2. LASK 18 42
3. SK Rapid Wien 18 32
4. RZ Pellets WAC 18 31
5. SK Puntigamer Sturm Graz 18 28
6. TSV Prolactal Hartberg 18 28
7. FK Austria Wien 18 21
8. CASHPOINT SCR Altach 18 19
9. spusu SKN St. Pölten 18 15
10. FC Flyeralarm Admira 18 14
11. SV Mattersburg 18 14
12. WSG Swarovski Tirol 18 12
» zur Gesamttabelle