Bundesliga 11.08.2019, 19:01 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

5:1 - KLARER ERFOLG IN MATTERSBURG

Das tat gut - Christoph Monschein mit einem Triplepack sowie ein überragender Dominik Fitz, der ein Tor selbst erzielte und an drei weiteren Toren entscheidend beteiligt war, entschieden das Spiel zugunsten der Veilchen. Alexander Grünwald erzielte den fünften Treffer, Andreas Gruber gelang das Ehrentor der Burgenländer.

© Bildagentur Zolles KG 5:1 - Klarer Erfolg in Mattersburg

Johannes Handl - der 21-jährige Neuzugang aus Innsbruck - feierte in der Innenverteidigung sein Debüt für Violett. Auf der linken Abwehrseite begann Stephan Zwierschitz anstelle von Christoph Martschinko. In der Offensive nahmen Alexander Grünwald und Bright Edomwonyi auf der Bank Platz, Dominik Fitz und Christoph Monschein standen diesmal in der Startaufstellung von Trainer Christian Ilzer.

Der Trainer der Mattersburger, Franz Ponweiser, brachte nach der Niederlage in Salzburg mit Nedeljko Malic, Christoph Halper und Marko Kvasina drei neue Spieler in die erste Elf. Die Burgenländer begannen in einem doch recht offensiven 4-4-2-System.

Monschein im Doppelpack

Das Spiel begann bei hohen Temperaturen ideal für die Veilchen: Nedeljko Malic verschätzte sich bei einem weiten Pass von James Jeggo, Christoph Monschein reagierte am schnellsten, schnappte sich den Ball und überlupfte Markus Kuster im Tor der Mattersburger (2.). Unsere Nummer 14 hatte auch die zweite Chance, nach schönem Pass von Florian Klein war Monschein schon an Kuster vorbei, verfehlte aber aus spitzem Winkel das Tor (17.). Eine scharfe Hereingabe von Monschein erreichte Dominik Fitz, der den Ball aber nicht gut genug traf (28.).

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit überließ die Austria Mattersburg den Ball, lauerte selbst auf Konter (53% Ballbesitz der Burgenländer). Ein solcher führte in der 38. Minute auch zum zweiten Treffer: Dominik Prokop behauptete im Mittelfeld den Ball, schickte Dominik Fitz auf der rechten Seite. Christoph Monschein rutschte in die Hereingabe von Fitz, erzielte mit dem rechten Fuß das 0:2.

Einen Schuss von Fitz hielt Kuster, im Gegenzug fiel ein Abschluss von Christoph Halper viel zu schwach aus - die einzige Chance der Heimmannschaft in der ersten Halbzeit (43.). Nach schönem Doppelpass von Fitz mit Prokop klärte Alois Höller im letzten Moment den gefährlichen Stanglpass auf Monschein (45.). Nach einer Balleroberung von Kapitän Michael Madl hatte Monschein auch die letzte Chance vor dem Seitenwechsel - der Schuss ging aber daneben (45.+1), die Austria ging mit einer 2:0-Führung in die Kabinen.

Monschein legte noch einen drauf, Fitz und Grünwald trafen ebenfalls

Christian Ilzer nahm zur Halbzeit Thomas Ebner vom Feld, für ihn kam Alexander Grünwald in die Mannschaft. Malic fällt kurz darauf auf das Bein von Michi Madl, der Austria-Innenverteidiger musste mit Verdacht auf eine Seitenbandverletzung ausgewechselt werden. Vesel Demaku kam für ihn ins Spiel, Tarkan Serbest nahm die Innenverteidiger-Position ein.

Die Partie ging mit einer Flanke von Christoph Monschein weiter, Kuster klärte gerade noch vor Grünwald (52.). Auf der anderen Seite parierte Ivan Lučić einen Schuss des eingewechselten Andreas Gruber, der sich gefährlich auf unser Tor drehte (52.).

Danach entschieden die Veilchen das Spiel innerhalb von zwei Minuten: Nach einem Pass von Dominik Fitz auf Christoph Monschein scheiterte der Stürmer erst an Kuster, den Nachschuss verwandelte Alexander Grünwald jedoch souverän (56.). Einen wunderbarer Konter - eingeleitet von Dominik Prokop - schloss Fitz nach Doppelpass mit Monschein ab - 0:4 nach 58 Minuten.

Ein Kopfball von Monschein nach Flanke von Florian Klein ging ebenso wie ein Schuss von Fitz nach Vorarbeit von Jeggo am Tor vorbei (60., 70.). Johannes Handl hatte nach einem Eckball und einer Flanke von Fitz eine Kopfballchance, Kuster war zur Stelle (77.). Dem SV Mattersburg gelang in der 77. Minute der Ehrentreffer, Andreas Gruber stellte auf 1:4. Stephan Zwierschitz verhinderte kurz darauf das zweite Tor des Mittelfeldspielers (79.).

Nach einem Konter über den sehr starken Dominik Prokop scheiterte Dominik Fitz im Abschluss an Kuster (80.), bereitete aber wenig später das 1:5 von Christoph Monschein sehenswert vor. Fitz spielte den perfekten Lochpass auf Monschein, der sich gegen Patrick Salomon durchsetzte und den Triplepack schnürte (83.).

Christoph Monschein wurde gleich danach durch Bright Edomwonyi ersetzt und von den zahlreich mitgereisten Fans gebührend verabschiedet. Am Resultat änderte sich nichts mehr, die Austria gewann als erste Mannschaft 2019 im Mattersburger Pappelstadion.

SV Mattersburg - FK Austria Wien 1:5 (0:2)

Mattersburg: Kuster; Höller, Malic, Mahrer, Rath; Salomon, Behounek, Pusic, Halper (86. Kuen); Schimandl (46. Gruber), Kvasina (64. Bürger)
Austria: Lučić; Klein, Madl (50. Demaku), Handl, Zwierschitz; Ebner (46. Grünwald), Serbest, Prokop, Jeggo; Fitz, Monschein (84. Edomwonyi)

Tore: Gruber (77.); Monschein (2., 38., 83.), Grünwald (56.), Fitz (58.)

Gelbe Karten: Höller (7.); Fitz (44.)

Pappelstadion, Schiedsrichter Stefan Ebner, 4.100 Zuschauer

Trainer Christian Ilzer nach dem Spiel

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 4 12
2. LASK 4 10
3. TSV Prolactal Hartberg 4 7
4. SK Rapid Wien 4 7
5. RZ Pellets WAC 4 6
6. SK Puntigamer Sturm Graz 4 6
7. WSG Swarovski Tirol 4 5
8. FK Austria Wien 4 4
9. CASHPOINT SCR Altach 4 4
10. SV Mattersburg 4 3
11. spusu SKN St. Pölten 4 2
12. FC Flyeralarm Admira 4 1
» zur Gesamttabelle