Bundesliga 03.08.2019, 18:56 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

0:3-HEIMNIEDERLAGE GEGEN DEN LASK

Christian Ramsebner und Gernot Trauner trafen jeweils nach einem Eckball, Marko Raguz stellte in der Nachspielzeit den 0:3-Endstand her. Die Austria musste sich gegen Vizemeister LASK geschlagen geben.

© Bildagentur Zolles KG 0:3-Heimniederlage gegen den LASK

Christian Ilzer musste auf die angeschlagenen Caner Cavlan und Maximilian Sax verzichten, Christoph Martschinko begann daher auf der linken Abwehrseite. In der Innenverteidigung feierte Maudo Jarjué sein Bundesliga-Debüt. Anstelle von Thomas Ebner erhielt diesmal Dominik Prokop den Vorzug, das Mittelfeld gestaltete sich damit eine Spur offensiver. Bright Edomwonyi und Christoph Monschein bildeten wieder das Sturmduo.

LASK-Coach Valérien Ismaël sah nach dem 2:0-Auftaktsieg gegen den SCR Altach keinen Anlass, seine Startelf zu verändern.

0:1 zur Halbzeit

Alexander Grünwald hatte nach 10 Minuten die erste Torchance des Spiels, den guten Schuss mit dem rechten Fuß lenkte Alexander Schlager zur Ecke. Auf der anderen Seite konnte sich Ivan Lučić bei einem Kopfball von Christian Ramsebner auszeichnen (18.).

Die Austria stand defensiv diszipliniert, konnte nach vorne aber nur wenige Akzente setzen. Eine schöne Aktion über Prokop und Grünwald fand bei Schlager ihr Ende, der den entscheidenden Pass auf Edomwonyi abfing (31.). Gegen Ende der ersten Halbzeit wurden die Gäste aus Oberösterreich stärker, James Holland gab den ersten Warnschuss ab - drüber (33.). Nach einer Pressing-Situation steckte Peter Michorl ideal auf Joao Klauss durch, der Brasilianer rutsche beim Abschluss aus aussichtsreicher Position aber weg und setzte den Ball neben das Tor (39.). Christian Ramsebner brachte den LASK in Führung: Nach einer Ecke von Michorl war Lučić beim Kopfball des Ex-Veilchen zwar dran, konnte das 0:1 aber nicht verhindern (42.). Mit dem knappen Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

Späte Tore besiegelten die Niederlage

Ivan Lučić parierte einen Schuss von Dominik Frieser (54.), Prokop verzieht einen Weitschuss nach einem Freistoß von Grünwald (59.) - auch der zweite Durchgang begann ausgeglichen. Beide Trainer wechselten früh: Beim LASK ersetzte Thomas Goiginger Dominik Frieser, Ilzer brachte Sterling Yateke für Bright Edomwonyi. Schlager war bei einer scharfen Hereingabe von Grünwald vor Monschein am Ball (65.). Goiginger setzte einen Abschluss knapp neben das Tor (70.), Lučić war bei einem Schuss von René Renner zur Stelle (74.).

Schon in der Schlussphase kamen Manprit Sarkaria und Dominik Fitz für Tarkan Serbest und Dominik Prokop ins Spiel. Einen Freistoß von Goiginger lenkte Lučić zur Ecke aus der das 0:2 entstand: Abermals kam der Ball von Michorl, diesmal traf Gernot Trauner, wieder per Kopf (87.). In der Nachspielzeit erzielte der eingewechselte Marko Raguz das 0:3, das Spiel war entschieden. Die Austria musste gegen den LASK eine bittere Heimniederlage einstecken.

FK Austria Wien - LASK 0:3 (0:1)

Austria: Lučić; Klein, Madl, Jarjué, Martschinko; Serbest (76. Sarkaria), Jeggo, Grünwald, Prokop (80. Fitz); Edomwonyi (63. Yateke), Monschein
LASK: Schlager; Ramsebner, Trauner, Wiesinger; Ranftl, Holland, Michorl, Renner; Frieser (57. Goiginger), Klauss (89. Raguz), Tetteh (76. Sabitzer)

Tore: Ramsebner (42.), Trauner (87.), Raguz (90.+2)

Gelbe Karten: Madl (61.); Michorl (51.), Holland (68.)

Generali-Arena, Schiedsrichter Sebastian Gishamer, 9.350 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 4 12
2. LASK 4 10
3. TSV Prolactal Hartberg 4 7
4. SK Rapid Wien 4 7
5. RZ Pellets WAC 4 6
6. SK Puntigamer Sturm Graz 4 6
7. WSG Swarovski Tirol 4 5
8. FK Austria Wien 4 4
9. CASHPOINT SCR Altach 4 4
10. SV Mattersburg 4 3
11. spusu SKN St. Pölten 4 2
12. FC Flyeralarm Admira 4 1
» zur Gesamttabelle