Bundesliga 26.05.2019, 19:11 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

TROTZ 2:5 GEGEN LASK IM EUROPACUP

Trotz einer 2:5-Niederlage gegen den LASK beendete die Austria die tipico-Bundesliga auf dem vierten Rang, hat damit die Europa League-Qualifikation erreicht. Die Führung durch Uroš Matić drehte der LASK nach dem Seitenwechsel durch Tore von Tetteh (2), Jamnig, Victor sowie Haudum. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Monschein war zuwenig.

© Bildagentur Zolles KG Trotz 2:5 gegen LASK im Europacup

Vesel Demaku ersetzte den gesperrten James Jeggo, Christoph Monschein begann anstelle von Bright Edomwonyi - ansonsten setzte Cheftrainer Robert Ibertsberger auf die Siegerelf vom letzten Wochenende.

Beim Vizemeister LASK feierte Oliver Glasner sein Abschiedsspiel, seine Startelf änderte der Linzer Trainer gegenüber dem Sieg in St. Pölten gleich an fünf Positionen. Alexander Schlager begann wieder im Tor, in der Abwehr starteten Emanuel Pogatetz und Christian Ramsebner. Stefan Haudum begann im zentralen Mittelfeld, da sich James Holland beim Testspiel gegen Arsenal am Donnerstag am Arm verletzte. Im Angriff war Yusuf Otubanjo neu in in der Startaufstellung. Thomas Goiginger fehlte aufgrund einer Gelbsperre.

Matić brachte die Austria in Führung

Der LASK begann das Spiel mit einem Schuss durch Samuel Tetteh, der aber über das Tor ging (2.). Die Austria antwortete in der 6. Spielminute mit dem ersten Torschuss - und der war gleich drin: Florian Klein brachte eine Flanke von der rechten Seite zur Mitte, Christian Ramsebner köpelte den Ball zur Mitte weg. Uroš Matić traf mit einem traumhaften Volley ins rechte Eck zur violetten Führung.

Der Start war gelungen, die Austria lag damit auf dem dritten Tabellenrang. Sturm führte ebenfalls früh gegen den WAC. Vesel Demaku eroberte den Ball, über Monschein kam Dominik Prokop zum Abschluss, Schlager parierte den gefährlichen Schuss (16.). Ivan Lučić klärte erst gegen Otubanjo, wenig später auch gegen Tetteh (34., 37.). Ansonsten hatten die Veilchen das Spiel gut im Griff, mit der verdienten Führung ging es in die Halbzeitpause.

LASK drehte ein spektakuläres Spiel

Die zweite Halbzeit begann weniger erfreulich als die erste, der LASK konnte in der 51. Minute ausgleichen. Tetteh übernahm einen weiten Pass von Peter Michorl und bezwang Lučić. Nur wenige Minuten später war das Spiel gedreht: Samuel Tetteh schnürte den Doppelpack, nach Flanke des zur Pause eingewechselten Dominik Frieser traf der Ghanaer per Kopf zum 2:1 für den LASK (55.) - die Austria stand plötzlich nur mehr auf dem 5. Tabellenplatz.

Robert Ibertsberger brachte Maximilian Sax für Dominik Prokop, wenig später Bright Edomwonyi für Cristián Cuevas. Der LASK war durch die beiden Treffer beflügelt. Michael Madl rettete in letzter Sekunde gegen Otubanjo (57.), Joao Klauss knallte eine Frieser-Hereingabe an die Latte (59.).

Danach war wieder die Austria am Zug: Christoph Monschein überspielte Torhüter Schlager, Ramsebner klärte den Ball vor der Linie (62.). Kurz darauf scheiterte Monschein nach Vorarbeit von Alexander Grünwald an Schlager, Michael Madl köpfelte nach Grünwald-Freistoß über das Tor (67., 68.).

Dem WAC gelang der Ausgleich gegen Sturm, die Austria stand somit auf Platz Vier. Der LASK traf zum dritten Mal, nach einem weiteren Assist von Frieser traf der eben eingewechselte Florian Jamnig zum 3:1 für den Gastgeber (79.). Alon Turgeman kam für Vesel Demaku, Christoph Monschein traf zum Anschlusstreffer. Eine Flanke von Grünwald wehrte Pogatetz zu kurz ab, Monschein traf volley - nur noch 3:2 (85.).

Doch der LASK ließ sich nicht beirren, zeigte warum die Mannschaft die Meisterschaft auf dem zweiten Rang beendete. Nachdem Lučić in der 88. Minute gegen Frieser noch klären konnte, sorgten Joao Victor und Stefan Haudum für den 5:2-Endstand (89., 90.+1). Maximilian Sax sah in der Nachspielzeit eine rote Karte, ehe Schiedsrichter Sebastian Gishamer ein turbulentes Spiel abpfiff. Der WAC gewann gegen Sturm, somit beendete die Austria die tipico-Bundesliga 2018/19 auf dem vierten Rang und kehrt damit auf die internationale Bühne zurück.

LASK - FK Austria Wien 5:2 (0:1)

LASK: Schlager; Ramsebner, Wiesinger, Pogatetz; Ranftl, Haudum, Michorl, Ullman (46. Frieser); Otubanjo (75. Jamnig), Klauss, Tetteh (81. Victor)
Austria: Lučić; Madl, Borković, Igor; Klein, Demaku (83. Turgeman), Matić, Cuevas (65. Edomwonyi); Grünwald, Monschein, Prokop (56. Sax)

Tore: Tetteh (51., 55.), Jamnig (79.), Victor (89.), Haudum (90.+1); Matić (6.), Monschein (85.)

Gelbe Karte: Madl (53.)

Rote Karte: Sax (90.+2)

TGW Arena, Schiedsrichter Sebastian Gishamer, 6.087 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 10 28
2. LASK 10 23
3. RZ Pellets WAC 10 22
4. SK Rapid Wien 10 20
5. SK Puntigamer Sturm Graz 10 16
6. TSV Prolactal Hartberg 10 12
7. FK Austria Wien 10 11
8. SV Mattersburg 10 10
9. WSG Swarovski Tirol 10 9
10. CASHPOINT SCR Altach 10 7
11. spusu SKN St. Pölten 10 6
12. FC Flyeralarm Admira 10 5
» zur Gesamttabelle