Bundesliga 10.03.2019, 19:07 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

1:3 - AUSTRIA QUALIFIZIERT SICH TROTZ NIEDERLAGE FÜR DIE MEISTERGRUPPE

Tore von Marco Meilinger, Philipp Netzer und Manfred Fischer sorgten für einen Altacher Auswärtssieg in der Generali-Arena, der zwischenzeitliche Ausgleich von Bright Edomwonyi war zuwenig. Aufgrund der Ergebnisse auf den anderen Plätzen steht die Austria trotzdem fix in der Meistergruppe.

© Bildagentur Zolles KG 1:3 - Austria qualifiziert sich trotz Niederlage für die Meistergruppe

Trainer Thomas Letsch stellte seine Mannschaft gegenüber dem Heimsieg gegen Hartberg noch einen Tick offensiver auf, Alon Turgeman rückte anstelle von Dominik Prokop in die Startelf. Der Israeli begann neben Bright Edomwonyi im Sturm, Christoph Monschein startete am rechten Flügel. Des weiteren ersetzte Christian Schoissengeyr den gesperrten Igor in der Innenverteidigung.

Der SCR Altach trennte sich nach der Heimniederlage gegen die Admira von Trainer Werner Grabherr. Co-Trainer Wolfgang Luisser übernahm seinen Platz auf der Bank, Sportchef Georg Zellhofer stand ihm unterstützend zur Seite. Felix Luckeneder, Samuel Oum Gouet und Marco Meilinger standen in einem 4-3-3-System - das defensiv zu einer Fünferkette wurde - neu in der Startelf.

Austria zur Pause zurück

Das Spiel begann denkbar ungünstig, Altach ging bereits in der 4. Minute durch den ehemaligen Austrianer Marco Meilinger in Führung. Mergim Berisha lieferte den Assist. Die Violetten drückten umgehend auf den Ausgleich, der nur wenige Minuten später auch gelang: Benedikt Zech legte mit einem kapitalen Fehlpass Alon Turgeman den Ball auf. Dieser traf - nachdem er Torhüter Martin Kobras überspielte - die rechte Stange. Über einen Altacher Verteidiger ging der Ball auch noch an die andere Stange, ehe Bright Edomwonyi am schnellsten reagierte und die Kugel über die Linie drückte (11.).

Nach einem Freistoß von Stefan Nutz und einer Kopfballvorlage von Berisha drückte Philipp Netzer den Ball im Liegen über die Linie - die Gäste gingen abermals in Führung (22.). Mit einem Schuss von Christoph Monschein und einem Freistoß von Michael Madl hatte Kobras keine Probleme (27., 30.), auf der anderen Seite klärte Patrick Pentz gegen Philipp Netzer (33.). Christoph Monschein kam nach einem Eckball zum Abschluss, Zech warf sich dazwischen und verhinderte ein Großchance der Veilchen (35.). Turgeman setzte einen Kopfball nach einer Maßflanke von Alexander Grünwald knapp am Tor vorbei (44.). Schon in der Nachspielzeit überlupfte Turgeman Kobras, der Ball landete allerdings auf der Latte.

Der Ausgleich wollte nicht gelingen

Auch die zweite Halbzeit begann schwungvoll. Ein Schuss von Emir Karic wurde gefährlich abgefälscht (47.), ein Abschluss von Uroš Matić aus gut 20 Meter fiel zu zentral aus (49.). Auch Kapitän Alex Grünwald versuchte es mit einem Weitschuss - knapp drüber (59.). Für Christian Schoissengeyr kam in der 62. Minute Alexandar Borković ins Spiel, wenig später Dominik Prokop für Alon Turgeman. Der Israeli hatte davor noch die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber an Kobras (68.). Dominik Prokop und Maximilian Sax kombinierten sich gut in den Altacher Strafraum, der Abschluss von Prokop ging allerdings über das Tor (76.). Mit Cristián Cuevas für Christoph Martschinko zog Letsch den letzten Wechsel des Spiels.

Bei einem Altacher Konter in der 89. Minute kam der eingewechselte Manfred Fischer gegen Pentz zu Fall und verwandelte den von Schiedsrichter Manuel Schüttengruber verhängten Elfmeter zum 1:3. Die Austria verlor zwar das Spiel, blieb aber am dritten Platz und qualifizierte sich damit für die Meistergruppe.

FK Austria Wien - CASHPOINT SCR Altach 1:3 (1:2)

Austria: Austria: Pentz; Klein, Madl, Schoissengeyr (62. Borković), Martschinko (76. Cuevas); Sax, Grünwald, Matić, Monschein; Turgeman (70. Prokop), Edomwonyi
Altach: Kobras; Zech, Netzer (41. Zwischenbrugger), Luckeneder; Lienhart, Oum Gouet, Nutz (78. Fischer), Karic; Meilinger, Berisha (76. Gatt), Gebauer

Tore: Edomwonyi (11.); Meilinger (4.), Netzer (22.), Fischer (90., Elfmeter)

Gelbe Karten: Martschinko (28.), Grünwald (84.); Berisha (33.), Fischer (90.+5)

Generali-Arena, Schiedsrichter Manuel Schüttengruber, 9.380 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 0 0
1. spusu SKN St. Pölten 0 0
1. WSG Swarovski Tirol 0 0
1. TSV Prolactal Hartberg 0 0
1. SV Mattersburg 0 0
1. SK Rapid Wien 0 0
1. SK Puntigamer Sturm Graz 0 0
1. RZ Pellets WAC 0 0
1. LASK 0 0
1. FC Red Bull Salzburg 0 0
1. FC Flyeralarm Admira 0 0
1. CASHPOINT SCR Altach 0 0
» zur Gesamttabelle