Bundesliga 09.12.2018, 16:30 Uhr

BITTERE NIEDERLAGE IN MATTERSBURG

Die Austria konnte beim Tabellenneunten aus dem Burgenland durch Bright Edomwonyi zwar in Führung gehen, musste aber durch zwei Kopfballtore von Marko Kvasina und Martin Pusic das Spiel aus der Hand geben und ohne Punkte die Heimreise antreten.

Bittere Niederlage in Mattersburg

Bei der Austria war Cristián Cuevas aufgrund der fünften gelben Karte gesperrt, Dominik Prokop fehlte erkrankt. Igor begann links hinten in der Viererkette, Christian Schoissengeyr startete neben Michael Madl in der Innenverteidigung. Thomas Ebner war nach seiner Sperre zurück und begann in der Mittelfeldzentrale. Alon Turgeman stand erstmals seit 1. September - auch damals war der SV Mattersburg der Gegner - wieder im Kader der Kampfmannschaft.

Marko Kvasina stand trotz eines vergebenen Elfmeter beim 2:2 gegen die Admira beim SV Mattersburg diesmal in der Startelf, weiters sind Lukas Rath und Philipp Erhardt ebenfalls neu von Beginn an dabei.

Edi traf zur Führung!

Bei heftigen Windböen übernahm die Austria von Beginn an das Kommando. Bright Edomwonyi setzte sich in der 6. Minute auf der rechten Seite gut gegen Nedeljko Malic durch, seine Hereingabe fing Markus Kuster ab. Uroš Matić nahm es gleich mit drei Mattersburgern auf, konnte an der Strafraumgrenze nur durch ein Foul gestoppt werden. Der Freistoß aus aussichtsreicher Position brachte leider nichts ein (10.). Auf der anderen Seite kam Marko Kvasina bei einem Stanglpass von Patrick Salomon einen Schritt zu spät (24.). Alois Höller kam beim SV Mattersburg für Florian Hart, der verletzungsbedingt nicht weitermachen konnte (29.).

Der Platz und der Wind ließen kaum ein ansehnliches Spiel zu, ein Freistoß von Andreas Gruber ging neben das Tor - der erste Torschuss des Spiels (40.). Kurz darauf gab auch die Austria den ersten Schuss aufs Tor ab - und der war gleich drin: Uroš Matić und Maximilian Sax setzten Bright Edomwonyi schön ein, der an Malic vorbei ging und Kuster durch die Beine zum 0:1 für die Austria traf (43.). Mit der knappen Führung gingen die Veilchen in die Kabinen.

Mattersburg erzielte zwei Kopfballtore und drehte die Partie

Die zweite Halbzeit begann mit einem Eckball von Matić, der Kopfball von Christoph Monschein ging knapp am Tor vorbei (48.). Nach einer Flanke von Höller brachte Salomon den Ball zur Mitte, Michael Madl lenkte die Kugel mit der Schulter an die Querlatte (51.). Wenig später war aber der Ausgleich gefallen, Marko Kvasina versenkte einen Eckball von René Renner per Kopf zum 1:1 (54.).

Mattersburg verlegte sich aufs Kontern, ein ebensolcher wurde von Gruber abgeschlossen - drüber (67.). Thomas Letsch brachte mit Kevin Friesenbichler für Maximilian Sax einen frischen Stürmer. Kvasina verzog einen weiteren Abschluss, wurde kurz darauf durch Pusic ersetzt (72.). Matić traf nach einer guten Flanke von Ebner den Kopfball nicht richtig (78.), ein Schuss von Ebner wurde geblockt (80.). Florian Klein versuchte es mit dem Aussenrist, der Ball ging aber daneben (82.). Martin Pusic lenkte einen Kopfball von Patrick Bürger nach einer Flanke von Höller zur 2:1-Führung für Mattersburg ins Tor - die Burgenländer hatten das Spiel gedreht (84.).

Bei der Austria waren Manprit Sarkaria und Alon Turgeman mittlerweile ins Spiel gekommen, ein Schuss des Israelis wurde zur Ecke abgefälscht (90.). Die Austria gab das Spiel aus der Hand und musste eine ärgerliche Niederlage beim SV Mattersburg hinnehmen.

SV Mattersburg - FK Austria Wien 2:1 (0:1)

Mattersburg: Kuster; Hart (29. Höller), Mahrer, Malic, Rath, Erhardt; Gruber (80. Bürger), Jano, Renner, Salomon; Kvasina (75. Pusic)
Austria: Pentz; Klein, Madl, Schoissengeyr, Igor; Ebner (84. Turgeman), Jeggo, Matić; Sax (70. Friesenbichler), Edomwonyi, Monschein (82. Sarkaria)

Tore: Kvasina (54.), Pusic (84.); Edomwonyi (43.)

Gelbe Karten: Salomon (42.), Höller (45.+3), Erhardt (47.), Gruber (55.), Malic (76.)

Pappelstadion, Schiedsrichter Alexander Harkam, 2.700 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 0 0
1. spusu SKN St. Pölten 0 0
1. WSG Swarovski Tirol 0 0
1. TSV Prolactal Hartberg 0 0
1. SV Mattersburg 0 0
1. SK Rapid Wien 0 0
1. SK Puntigamer Sturm Graz 0 0
1. RZ Pellets WAC 0 0
1. LASK 0 0
1. FC Red Bull Salzburg 0 0
1. FC Flyeralarm Admira 0 0
1. CASHPOINT SCR Altach 0 0
» zur Gesamttabelle