Bundesliga 16.09.2018, 19:10 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

VIOLETTER TRIUMPH IN HÜTTELDORF!

Die Austria gewann durch das Goldtor von Kapitän Alexander Grünwald in der 57. Minute ein spektakuläres Wiener Derby mit 1:0 und bleibt im Allianz Stadion weiter ungeschlagen.

© Bildagentur Zolles KG Violetter Triumph in Hütteldorf!

Die Austria begann gegen den Stadtrivalen in einem 4-3-3-System, Igor ersetzte auf der Außenbahn den verletzten Cristian Cuevas. Im Mittelfeld starteten Thomas Ebner, Uros Matic und Kapitän Alexander Grünwald. Kevin Friesenbichler, Bright Edomwonyi und Venuto bildeten die Sturmreihe.

Beim SK Rapid nahm Trainer Goran Djuricin nach dem 1:1 bei Sturm Graz zwei Änderungen vor: Mateo Barac begann statt Maximilian Hofmann in der Innenverteidigung, Andrei Ivan ersetzte den zuletzt leicht angeschlagenen Veton Berisha am linken Flügel.

Chancen hüben wie drüben!

Das 327. Wiener Derby begann rassig, schon in der zweiten Minute fand der SK Rapid eine Topchance vor als Patrick Pentz bei einem Stanglpass von Deni Alar Schlimmeres verhinderte. Auch als Ivan alleine vor Pentz auftauchte, war unser Schlussmann zur Stelle (4.). Danach waren aber die Veilchen am Zug: Alexander Grünwald schickte Kevin Friesenbichler auf die Reise, der Stürmer setzte den Ball knapp am kurzen Eck vorbei (6.). Einige Minuten später versuchte es Friesenbichler nach abermaliger Vorarbeit von Grünwald aus etwas größerer Distanz, diesmal war Richard Strebinger im Tor von Rapid wachsam (14.) Igor hatte auf der linken Seite bis in den Strafraum Platz, sein Abschluss ging knapp am langen Eck vorbei (15.) - die erste Viertelstunde hatte einiges zu bieten.

Nach einer Flanke von Thomas Murg setzte Alar einen Kopfball über das Tor (23.). Pentz blieb mit einer großartigen Fußabwehr im Duell gegen Ivan ebenso Sieger wie kurz darauf bei einem Kopfball von Marvin Potzmann (31., 36.). Dazwischen hielt Mert Müldür Alexander Grünwald an der Strafraumgrenze zurück, sah dafür von Schiedsrichter Julian Weinberger nur Gelb. Der Freistoß ging in die Mauer (32.). Ein Weitschuss von Florian Klein ging ebenso wie ein Abschluss von Alar über das Tor (40., 44.) - eine sehenswerte erste Halbzeit mit sieben Torschüssen auf jeder Seite ging mit 0:0 in die Pause.

Grünwald traf zum violetten Sieg

Auch die zweite Halbzeit begann schwungvoll, einen Abschluss von Venuto nach Pass von Edomwonyi verhinderte Mario Sonnleitner mit einem Tackling (47.). Einen gefährlichen Schuss von Murg fälschte Christian Schoissengeyr zur Ecke ab (51.) - danach waren wieder die Violetten dran: Venuto scheiterte aus spitzem Winkel an Strebinger (54.). Nur wenige Sekunden später verhinderte der Rapid-Goalie die fast schon sichere Austria-Führung als er einen Grünwald-Abschluss (nach Flanke von Uros Matic) aus kürzester Distanz abwehrte (55.). Dann war es aber so weit, die Austria ging in Führung: Die Rapid-Hintermannschaft brachte einen Eckball - getreten von Matic - nicht weit genug weg, Alexander Grünwald traf mit einem tollen Schuss von der Strafraumgrenze zur mittlerweile verdienten Führung (57.).

Patrick Pentz hatte mit Schüssen von Murg und Ljubicic wenig Mühe (60., 68.), die Austria blieb im Konter gefährlich. Florian Klein tankte sich rechts durch, seinen Stanglpass verfehlte Bright Edomwonyi knapp (72.). Grünwald schoss nach starkem Solo daneben (76.). Auf der anderen Seite verhinderte Klein mit großem Einsatz eine Torchance vom eingewechselten Berisha (78.), ein Volley von Stefan Schwab ging weit über das Tor (80.).

Trainer Thomas Letsch wechselte erst in der Schlussphase: Vesel Demaku ersetzte den aufopfernd kämpfenden Kevin Friesenbichler, Ewandro feierte sein tipico-Bundesliga-Debüt - der Brasilianer kam für Venuto. Christoph Monschein für Bright Edomwonyi war wenige Minute vor Schluss der Wechsel Nummer Drei.

Rapid kam zu keiner nennenswerten Torchance mehr, Christoph Monschein vergab in der 96. Minute die Chance auf das 2:0. Doch Ärgern brauchte sich im violetten Lager niemand, die Austria gewann 1:0 in Hütteldorf und setzte sich in der Tabelle etwas vom Stadtrivalen ab.

SK Rapid Wien - FK Austria Wien 0:1 (0:0)

Rapid: Strebinger; Müldür (58. Auer), Sonnleitner, Barac, Potzmann; Ljubicic, Schwab; Murg, Knasmüllner (68. Pavolvic), Ivan (73. Berisha); Alar
Austria: Pentz; Klein, Madl, Schoissengeyr, Igor; Ebner, Grünwald, Matic; Friesenbichler (77. Demaku), Edomwonyi (87. Monschein), Venuto (81. Ewandro)

Tor: Grünwald (57.)

Gelbe Karten: Müldür (32.), Barac (34.), Knoflach (64.), Schwab (67.), Berisha (90.+1); Friesenbichler (30.), Schoissengeyr (34.), Igor (43.), Ewandro (89.), Monschein (90.+1), Madl (90.+2)

Allianz Stadion, Schiedsrichter Julian Weinberger, 26.000 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle