Bundesliga 27.07.2018, 22:47 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

SPEKTAKULÄRER HEIMSIEG GEGEN INNSBRUCK ZUM AUFTAKT!

Alexander Grünwald und Alon Turgeman drehten die frühe Innsbrucker Führung durch Zlatko Dedic. Zahlreiche vergebene Chancen ließen über 13.000 Fans bis zum Ende zittern, umso größer fiel der Jubel nach dem Schlusspfiff aus!

© Bildagentur Zolles KG Spektakulärer Heimsieg gegen Innsbruck zum Auftakt!

Zu dem mit Spannung erwarteten tipico-Bundesliga-Auftakt setzte Trainer Thomas Letsch auf die Siegerelf der ersten Cuprunde gegen Austria XIII. Mit einem in der Vorbereitung erprobten 4-3-1-2-System und vier Neuerwerbungen stellte man sich dem Aufsteiger aus Tirol.

Karl Daxbacher, im Cup gegen den SC Wiener Linien erfolgreich, änderte seine Startelf an drei Positionen. Im Mittelfeld wurden Christoph Freitag, Daniele Gabriele und Martin Harrer von Matthias Maak, Roman Kerschbaum und Ilkay Durmus ersetzt.

Grünwald gelingt der Premierentreffer!

Nach einer eindrucksvollen Choreographie der Osttribüne startete die Wiener Austria sehr aggressiv in die neue Saison. Alon Turgeman tauchte schon nach acht Minuten vor Innsbruck-Goalie Christopher Knett auf, wurde aber wegen einer knappen Abseitsstellung zurückgepfiffen. Ein Freistoß von Alexander Grünwald segelte an Freund und Feind vorbei (13.). Der erste Schuss aufs Tor kam von den Gästen aus Tirol, Patrick Pentz war gegen Stefan Rakowitz allerdings aufmerksam (15.). Eine Hereingabe von Rakowitz fälschte Thomas Ebner unglücklich in den Lauf von Zlatko Dedic ab, der Pentz zum 0:1 bezwang (19.).

Die Austria ließ sich vom Gegentreffer nicht beeindrucken, Kevin Friesenbichler bediente Dominik Prokop, der von der Strafraumgrenze abzog. Der Ball ging von Knett an die Latte und ins Toraus - Glanzparade (22.). Ein Freistoß von Prokop wurde immer länger und verfehlte das Tor nur haarscharf (30.). In der 38. Minute war es dann soweit, die Fans in der Generali-Arena durften den ersten violetten Treffer bejubeln: Von Uros Matic freigespielt zog Alexander Grünwald in die Mitte und traf mit links ins kurze Eck - 1:1.

Die Veilchen machten weiter Druck, Knet rettete im Duell gegen Kevin Friesenbichler (42.). Kurz darauf legte der Stürmer auf Prokop ab, der den Ball aber nicht mehr aufs Tor brachte (42.). Ein sehenswertes Spiel ging mit 1:1 in die Pause.

Turgeman drehte das Spiel!

Die zweite Halbzeit begann mit einem Freistoß Alex Grünwald, Alon Turgeman brachte den Kopfball nicht gefährlich genug aufs Tor (50.). Wesentlich besser funktionierte die Kombination zwei Minuten später: Wieder von Grünwald ideal bedient ließ der Israeli Baumgartner aussteigen und verwertete eiskalt zur Führung - die Generali-Arena und das Spiel standen Kopf (52.).

Thomas Salamon schickte mit einem Idealpass Turgeman auf die Reise, die Innsbrucker Abwehr verhinderte mit vereinten Kräften einen weiteren Treffer (59.). Wacker Innsbruck versuchte es mit einem Schuss aus spitzem Winkel, Pentz war gegen Albert Vallci aber zur Stelle (60.). Kevin Friesenbichler machte nach aufopferungsvoller Leistung und 22 geführten Zweikämpfen (Topwert aller Spieler) Platz für Bright Edomwonyi (62.). Eine herrliche Kombination über Prokop und Turgeman landete bei Edomwonyi, der Nigerianer scheiterte mit seinem ersten Ballkontakt aber an Knett. Den Nachschuss von Turgeman kratzte Meusburger von der Linie (65.).

Für Turgeman war danach Schluss, Venuto kam in der 70. Minute in die Partie. Der Brasilianer stellte sich mit einem Solo vor, verfehlte das Tor nur knapp (77.). Ein Abschluss von Venuto wurde von Maak geblockt, Edomwonyi traf im Nachschuss nur die Stange (86.). Auch Uros Matic traf vom Elfmeterpunkt nach einem Foul an Venuto nur Metall, der anschliessende Treffer von Venuto wurde zurecht wegen einer Abseitsstellung aberkannt (88.). Innsbruck-Torhüter Knett verletzte sich bei einem Abschlag kurz vor der Nachspielzeit, für ihn musste Defensiv-Mann Baumgartner ins Tor, die Gäste hatten bereits dreimal gewechselt. Auch Letsch zog mit Vesel Demaku für Prokop seine letzte Option.

Wacker Innsbruck fand keine nennenswerte Ausgleichschance mehr vor, die Austria überstand die hektische Schlussphase unbeschadet und sicherte sich wichtige drei Punkte zum Auftakt!

FK Austria Wien – FC Wacker Innsbruck 2:1 (1:1)

Austria: Pentz; Klein, Madl, Igor, Salamon; Grünwald, Ebner, Matic; Prokop (90.+2 Demaku); Friesenbichler (62. Edomwonyi), Turgeman (70. Venuto)
Innsbruck: Knett; Schimpelsberger, Baumgartner, Meusburger, Vallci; Henning (62. Freitag); Rakowitz, Maak, Kerschbaum (82. Harrer), Durmus (72. Gabriele); Dedic

Tore: Grünwald (38.), Turgeman (52.); Dedic (19.)

Gelbe Karten: Edomwonyi (90.+6); Durmus (12.), Kerschbaum (72.)

Generali-Arena, Schiedsrichter Christopher Jäger, 13.155 Zuschauer

FK Austria Wien
2:11:1
FC Wacker Innsbruck
13155 ZuschauerC. Jäger
Kader
Kader FK Austria Wien
32 Pentz Patrick
17 Klein Florian
30 Madl Michael
3 Paulo Igor Julio dos Santos de
25 Salamon Thomas
27 Ebner Thomas
16 Prokop Dominik
10 Grünwald Alexander
8 Matic Uros
26 Turgeman Alon
9 Friesenbichler Kevin
Ersatzbank
36 Fitz Dominik
13 Lucic Ivan
5 Demaku Vesel
11 Venuto Lucas Henrique Ferreira
18 Schoissengeyr Christian
20 Edomwonyi Bright
Kader FC Wacker Innsbruck
Christopher Knett 1
Dominik Baumgartner 20
Matthias Maak 13
Stefan Meusburger 18
Albert Vallci 27
Michael Schimpelsberger 17
Bryan Henning 6
Roman Kerschbaum 8
Zlatko Dedic 9
Ilkay Durmus 29
Stefan Rakowitz 10
Ersatzbank
Martin Harrer 11
Daniele Gabriele 21
Christoph Freitag 16
Hidajet Hankic 15
Stefan Peric 5
Florian Rieder 23
Florian Buchacher 19
Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle