Bundesliga 28.04.2018, 18:05 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

DRAMATISCHE NIEDERLAGE GEGEN MATTERSBURG!

Trotz zweimaliger Führung durch Tore von Dominik Prokop und Alexander Grünwald musste sich die Wiener Austria gegen den SV Mattersburg mit 2:3 geschlagen geben. Andreas Gruber erzielte in der 92. Minute den Siegtreffer für die Gäste.

© Bildagentur Zolles KG Dramatische Niederlage gegen Mattersburg!

Im Spiel gegen Mattersburg setzte Thomas Letsch auf ein 4-3-3-System, Raphael Holzhauser fiel mit Rückenproblemen leider aus. Tarkan Serbest und Kapitän Alexander Grünwald übernahmen den defensiven Part im Mittelfeld, Felipe Pires, Dominik Prokop und Venuto bildeten hinter Christoph Monschein die Offensive. In der Innenverteidigung ersetzte Patrizio Stronati den angeschlagenen Alexandar Borkovic.

Gerald Baumgartner, der Trainer der Gäste aus Mattersburg, brachte nach dem 1:1 gegen den SKN St. Pölten mit Nedeljko Malic, Lukas Rath und Michael Perlak drei frische Spieler.

Aufregende erste Halbzeit mit vier Toren!

Schon nach 25 Sekunden hatte der SV Mattersburg die erste Torchance, Patrick Pentz verhinderte gegen Smail Prevljak einen frühen Rückstand der Austria. Die Veilchen antworteten mit einer Möglichkeit durch Stefan Stangl, der Außenverteidiger scheiterte per Kopf an Markus Kuster. Vorbereitet wurde die Chance durch ein schönes Zusammenspiel von Dominik Prokop und Felipe Pires (5.). Venuto zog in die Mitte, den perfekten Pass auf Dominik Prokop verwertete der Mittelfeldspieler zum 1:0 für die Veilchen (7.).

Die Gäste aus dem Burgenland glichen kurz darauf aus, nach einem Einwurf im MIttelfeld kam der Ball über Prevljak zu Masaya Okugawa, der Pentz keine Chance ließ (9.). Ein Strich von Prevljak ging am Tor vorbei (11.), danach war wieder die Austria am Zug: Nach einem herrlichen Doppelpass mit Prokop brachte Tarkan Serbest den Ball ideal zur Mitte, Alexander Grünwald schloss überlegt zum 2:1 ab - ein Traumtor (14.). Ein Volley von Pires, der am Tor vorbei ging, beschloss eine äußerst unterhaltsame erste Viertelstunde (15.).

Nach einem Freistoß von Grünwald hatte Stangl eine Kopfballchance, Kuster war zur Stelle (24.). Ein perfekter Lochpass von Grünwald erreichte Prokop, der auf Monschein ablegte. Der Abschluss des Solostürmers ging aber leider am Tor vorbei (25.). Eine abgefälschte Hereingabe von Okugawa landete genau vor den Füßen von Prevljak, der Mattersburger Topscorer brauchte den Ball nur noch über die Linie drücken - 2:2 (28.).

Kuster parierte einen Schuss von Venuto (31.), Prevljak traf nach einem groben Abwehrschnitzer zum Glück nur die Stange (36.). Einen Konter über Serbest schloss Venuto ab, der Ball ging am langen Eck vorbei (38.). Michael Madl musste in der 39. Minute aufgrund einer Adduktorenverhärtung vom Feld, Michael Blauensteiner übernahm seine Position. Monschein erreichte einen schnell abgespielten Freistoß, Kuster lenkte den Ball am Tor vorbei (42.). Ein direkter Freistoß von Grünwald, der knapp am Kreuzeck vorbei strich, beendete eine spannende erste Halbzeit.

Gruber schoss die Austria in der Nachspielzeit k.o.

Auch nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter, Pentz entschärfte zwei Schüsse von Okugawa (47., 53.). Pires scheiterte am Mattersburger Schlussmann (54.). Stefan Stangl traf mit einem Weitschuss leider nur die Stange (55.). Nach einem Freistoß von Andreas Gruber setzte Jano den Ball knapp daneben (66.), Kuster hielt einen Schuss von Grünwald (67.). Prevljak hatte nach Vorlage von Michael Perlak die nächste Topchance der Gäste, der Ball ging haarscharf am Tor vorbei (68.). 20 zu 12 lautete die Torschuss-Bilanz nach 75 Minuten, das Spiel stand auf der Kippe.

Kevin Friesenbichler kam anstelle von Christoph Monschein für die Schlussviertelstunde aufs Feld. Bei einem Zweikampf mit Novak ging Pires im Strafraum zu Boden, der Pfiff von Schiedsrichter Alexander Harkam blieb - wohl zurecht - aus, im Konter blieb Pentz der Sieger gegen Prevljak (78.). Dominik Fitz kam für den angeschlagenen Florian Klein, Tarkan Serbest rückte in die Innenverteidigung (81.). Stangl zog ein weiteres Mal aus der Ferne ab, diesmal drehte Kuster den Ball über die Latte (84.). Nach Vorlage von Pires wurde Venutos Abschluss von Novak geblockt (89.). Dominik Fitz scheiterte an Kuster, im Gegenzug schoss Gruber die Mattersburger zum Sieg - ein klares Foul von Manuel Seidl an Venuto übersah Harkam (90.+2). Die Austria verlor gegen den SV Mattersburg und muss sich wohl von den Europacup-Träumen verabschieden.

FK Austria Wien - SV Mattersburg 2:3 (2:2)

Austria: Pentz; Klein (81. Fitz), Madl (39. Blauensteiner), Stronati, Stangl; Serbest, Prokop, Grünwald; Venuto, Monschein (74. Friesenbichler), Pires
Mattersburg: Kuster; Novak, Malic, Mahrer, Rath; Hart, Jano; Okugawa (74. Renner), Perlak (73. Seidl), Gruber; Prevljak (83. Maierhofer)

Tore: Prokop (7.), Grünwald (14.); Okugawa (9.), Prevljak (28.), Gruber (90.+2)

Gelbe Karten: Novak (6.), Mahrer (43.), Okugawa (48.)

Ernst-Happel-Stadion, Schiedsrichter Alexander Harkam, 5.420 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 83
2. SK Puntigamer Sturm Graz 35 69
3. SK Rapid Wien 35 61
4. LASK 35 57
5. FC Flyeralarm Admira 35 51
6. SV Mattersburg 35 43
7. FK Austria Wien 35 40
8. CASHPOINT SCR Altach 35 37
9. RZ Pellets WAC 35 32
10. SKN St. Pölten 35 17
» zur Gesamttabelle