Bundesliga 07.04.2018, 17:57 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

AUSWÄRTSSIEG MIT HOLZHAUSER-DOPPELPACK IN GRAZ!

Durch einen Kopfball- sowie einen Freistoßtreffer von Kapitän Raphael Holzhauser durfte die Austria drei Punkte aus Graz mit nach Wien nehmen. Einziger Wermutstropfen: Holzhauser und Serbest fehlen im Derby nächste Woche gelb-gesperrt.

© Bildagentur Zolles KG Auswärtssieg mit Holzhauser-Doppelpack in Graz!

Im 200. Meisterschaftsduell zwischen Sturm Graz und Austria Wien setzte Trainer Thomas Letsch auf ein 4-2-3-1-System, Michael Madl kehrte nach seiner Krankheit in die Innenverteidigung zurück. Thomas Salamon ersetzte diesmal Stefan Stangl links in der Viererkette. Vesel Demaku begann neben Tarkan Serbest wieder im defensiven Mittelfeld, davor feierte Dominik Fitz sein Startelfdebüt auf der Zehnerposition. Raphael Holzhauser und Felipe Pires starteten am Flügel, Kevin Friesenbichler stellte die Solospitze. Dominik Prokop fiel wegen einer Verletzung am Sprunggelenk aus, trotzdem standen zehn Österreicher in der Startformation.

Sturm Graz-Trainer Heiko Vogel - zuletzt mit fünf Pflichtspielsiegen in Serie - stellte auf ein 3-4-3-System um, nahm personell aber nur eine Umstellung vor: Philipp Huspek ersetzte Jakob Jantscher, begann rechts im Mittelfeld.

Holzhauser-Gala!

Die erste Chance des Spiels hatte zwar Sturm Graz durch Huspek (2., Schuss daneben), die frühe Führung gelang jedoch der Wiener Austria: Thomas Salamon setzte sich auf der linken Seite durch, brachte den Ball zu Dominik Fitz, der ideal auf Raphael Holzhauser ablegte. Jörg Siebenhandl parierte den Schuss des Kapitäns, nach abermaliger Flanke von Salamon traf Holzhauser jedoch per Kopf zum 0:1 (5.).

Die Veilchen setzten Sturm immer wieder gut unter Druck, das Spiel wurde härter. Tarkan Serbest sah seine 5. gelbe Karte der Saison und fehlt daher im Derby gegen Rapid in der nächsten Woche. EIne schöne Aktion über Thorsten Röcher brachte Bright Edomwonyi die große Chance zum Ausgleich, der Stürmer schoss allerdings alleine vor Patrick Pentz knapp am langen Eck vorbei (25.). In der stärksten Phase der Grazer legte Dario Maresic Felipe Pires rechts an der Strafraumgrenze. Raphael Holzhauser trat zum Freistoß an und versenkte den Ball aus spitzem Winkel im langen Kreuzeck - 0:2 (33.).

Nach einer Ecke von Peter Zulj kam Huspek zum Abschluss, traf aber das Tor nicht (40.). Ein Schuss von Kevin Friesenbichler ging drüber (42.), Jörg Siebenhandl entschärfte einen weiteren Freistoß von Holzhauser (45.). Die Austria ging mit einer sehr erfreulichen 2:0-Führung in die Pause.

Veilchen brachten die drei Punkte nach Hause!

Mit der Einwechslung von Stefan Hierländer und Jakob Jantscher nahm Heiko Vogel zur Halbzeit Risiko, Sturm kam durch Edomwonyi zu einer Chance, Pentz war zur Stelle (49.). Eine Vorlage von Holzhauser spitzelte Friesenbichler an Siebenhandl vorbei, ins Tor wollte der Ball allerdings nicht (53.). Auf der anderen Seite parierte Pentz einen Schuss von Hierländer (55.).

In der 57. Minute endete das sehr starke Debüt von Dominik Fitz, Christoph Monschein kam ins Spiel. Sturm drängte auf den Anschlusstreffer, Patrick Pentz verhinderte ein Eigentor von Michael Madl (60.). David de Paula sollte anstelle von Kevin Friesenbichler für Stabilität sorgen, Sturm hatte eine weitere Chance durch Deni Alar. Der Toptorjäger der Grazer verfehlte nach Vorarbeit von Jantscher knapp das Tor (70.).

Die Veilchen hatten danach das Spiel gut im Griff, Thomas Letsch zog mit Ibrahim Alhassan für Felipe Pires seine letzte Option von der Bank. Ein Schuss von Fabian Koch in der 91. Minute, der weit über das Tor ging, war die letzte nenneswerte Aktion des Spiels. Die Wiener Austria feierte den vierten Sieg im fünften Spiel unter Thomas Letsch.

SK Puntigamer Sturm Graz - FK Austria Wien 0:2 (0:2)

Sturm: Siebenhandl; Koch, Spendlhofer, Maresic; Huspek (46. Jantscher), Jeggo (72. Eze), Zulj, Schrammel (46. Hierländer); Alar, Edomwonyi, Röcher
Austria: Pentz; Klein, Madl, Borkovic, Salamon; Demaku, Serbest; Holzhauser, Fitz (57. Monschein), Pires (87. Alhassan); Friesenbichler (68. de Paula)

Tore: Holzhauser (5., 33., Freistoß)

Gelbe Karten: Zulj (45.+1), Spendlhofer (83.); Serbest (18.), Holzhauser (69.), Salamon (75.)

Merkur Arena, Schiedsrichter Sebastian Gishamer, 11.318 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 31 71
2. SK Puntigamer Sturm Graz 31 60
3. SK Rapid Wien 31 55
4. LASK 31 54
5. FC Flyeralarm Admira 31 46
6. FK Austria Wien 31 39
7. SV Mattersburg 31 39
8. CASHPOINT SCR Altach 31 34
9. RZ Pellets WAC 31 23
10. SKN St. Pölten 31 11
» zur Gesamttabelle