Bundesliga 03.03.2018, 20:52 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

KLARER HEIMSIEG GEGEN DEN WAC BEI LETSCH-DEBÜT!

Endlich - der erste Dreier im Jahr 2018 ist eingefahren. Tore von Raphael Holzhauser per direkt verwandelten Freistoß und Dominik Prokop sorgten für einen letztlich ungefährdeten Heimsieg.

© Bildagentur Zolles KG Klarer Heimsieg gegen den WAC bei Letsch-Debüt!

Nach einer turbulenten Woche wartete die Austria-Familie gespannt auf die erste Aufstellung von Neo-Trainer Thomas Letsch, die sich wie folgt präsentierte: Im Tor begann diesmal wieder Patrick Pentz, die Innenverteidigung bildeten Michael Madl und Alexandar Borkovic. Florian Klein und Stefan Stangl waren gemeinsam mit Venuto und Felipe Pires für die Außenbahnen zuständig. Tarkan Serbest sicherte hinter Raphael Holzhauser und Dominik Prokop im defensiven Mittelfeld ab. Christoph Monschein begann als Solospitze. Damit kamen fünf Spieler der Startelf aus dem eigenen Nachwuchs, weiters stand Dominik Fitz erstmals im Kader der violetten Kampfmannschaft.

WAC-Trainer Heimo Pfeifenberger nahm nach der überraschenden Heimniederlage gegen den SKN St. Pölten vier Umstellungen in der Offensive vor: Dominik Frieser, Daniel Offenbacher, Bernd Gschweidl und Sasa Jovanovic standen neu in der 3-5-2-Formation.

Holzhauser traf zur violetten Führung!

Die Austria begann aggressiv, schon in der zweiten Minute hatte Christoph Monschein nach Vorarbeit von Venuto die erste Chance. Der Stürmer konnte den Ball aber nicht gut genug verarbeiten. Patrick Pentz war bei einer Hereingabe von Majeed Ashimeru nach Vorlage von Christopher Wernitznig aufmerksam (5.). Bei einem Zupfer von Nemanja Rnic an Dominik Prokop im Strafraum blieb die Pfeife von Schiedsrichter Oliver Drachta - wohl zurecht - stumm (7.). Einen Schuss von Ashimeru parierte Pentz (10.).

Die Veilchen wurde immer stärker, Venuto scheiterte nach Vorlage von Monschein an Alexander Kofler im Tor der Kärntner (13.). Nach einem Eckball von Venuto wurde ein Schuss von Raphael Holzhauser von der WAC-Abwehr geblockt (14.). Ein Foul von Igor an Prokop wurde mit einem Freistoß geahndet, Holzhauser versenkte den Ball aus 20,5 Meter traumhaft ins rechte Kreuzeck - 1:0 (18.).

Die Austria, statistisch in allen Belangen überlegen, nahm nach dem Führungstreffer etwas das Tempo aus dem Spiel. Raphael Holzhauser, unter Letsch deutlich höher positioniert, verzog einen Schuss aus größerer Distanz (38.). Stefan Stangl scheiterte nach einer Flanke von Florian Klein an Kofler (41.). Mit der knappen Führung ging es in die Kabinen.

Dominik Prokop machte den Deckel drauf

Thomas Letsch musste zur Halbzeit wechseln, Borkovic musste mit Oberschenkelproblemen draussen bleiben, Michael Blauensteiner nahm seinen Platz ein. Heimo Pfeifenberger brachte Dever Orgill für Gschweidl. Venuto hatte nach einer Vorlage von Monschein die erste Chance der zweiten Halbzeit, scheiterte aber im Dribbling (47.). In der 53. Minute zauberten die Violetten: Dominik Prokop servierte Monschein den Ball volley ideal in den Lauf. Der Stürmer nahm sich die Kugel gut mit und legte dann wieder auf Prokop zurück, der nur noch einschieben musste. Das verdiente 2:0 - Jubel bei der Austria!

Der WAC war offensiv kaum vorhanden, ein Kopfball von Wernitznig stellte kein Problem für Pentz dar (55.). Ein Schuss von Venuto aus spitzem Winkel wurde von Igor zur Ecke abgefälscht (57.). Raphael Holzhauser traf mit einem Eckball auf das Tor, mit einem Freistoß diesmal leider nur die Stange (60., 64.). Thomas Salamon ersetzte nach 64 Minuten Stefan Stangl am linken Flügel.Nach traumhaftem Pass von Monschein per Ferse scheiterte Felipe Pires alleine vor Kofler, der WAC war mit dem 2:0 mittlerweile gut bedient (76.).

Es ging in derselben Tonart weiter, Michael Madl mit einem Hammer aus großer Distanz - Kofler wehrte mit Mühe ab (81.). Tarkan Serbest musste in der 82. Minute mit Gelb-Rot vom Platz, Letsch brachte David de Paula für den sehr präsenten Venuto. Die Austria ließ sich auch vom Ausschluss nicht beirren, bei einer Hereingabe von Pires standen sich allerdings de Paula und Monschein im Weg (89.). Kofler rettete gegen Monschein in der letzten Aktion des Spiels (90.+3), die Austria feierte einen souveränen Heimsieg beim Letsch-Debüt.

FK Austria Wien - RZ Pellets WAC 2:0 (1:0)

Austria: Pentz; Klein, Madl, Borkovic (46. Blauensteiner), Stangl (64. Salamon); Serbest; Venuto (85. de Paula), Prokop, Holzhauser, Pires; Monschein
WAC: Kofler; Sollbauer, Rnic, Igor; Frieser, Offenbacher, Zündel (75. Ouedraogo), Ashimeru, Wernitznig (60. Flecker); Gschweidl (46. Orgill), Jovanovic

Tore: Holzhauser (18., Freistoß), Prokop (53.)

Gelbe Karten: Serbest (20.)

Gelb-Rote Karte: Serbest (82.)

Ernst-Happel-Stadion, Schiedsrichter Oliver Drachta, 5.012 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 30 68
2. SK Puntigamer Sturm Graz 30 60
3. SK Rapid Wien 30 52
4. LASK 30 51
5. FC Flyeralarm Admira 30 46
6. FK Austria Wien 30 39
7. SV Mattersburg 30 38
8. CASHPOINT SCR Altach 30 34
9. RZ Pellets WAC 30 20
10. SKN St. Pölten 30 10
» zur Gesamttabelle