Bundesliga 10.03.2018, 20:27 Uhr

4:0 - VEILCHEN GEBEN SICH KEINE BLÖßE GEGEN ST. PÖLTEN!

Auch im zweiten Spiel unter Thomas Letsch feierte die Wiener Austria einen Sieg ohne Gegentor. Florian Klein mit einem Doppelpack, Christoph Monschein sowie Michael Madl erzielten die Treffer zum 800. Sieg in der tipico-Bundesliga.

4:0 - Veilchen geben sich keine Blöße gegen St. Pölten!

Tarkan Serbest stand nach seiner Gelb-Roten Karte gegen den WAC nicht zur Verfügung, Trainer Thomas Letsch stellte daher auf ein 4-4-2-System um. Kevin Friesenbichler und Christoph Monschein stürmten beide von Beginn an und sollten die St. Pöltner Verteidigung früh unter Druck setzen, wie Letsch im ViolaTV-Interview vor Spielbeginn bekannt gab. Raphael Holzhauser und David de Paula bildeten die Mittelfeldzentrale. In der Innenverteidigung begann Ruan anstelle des verletzten Alexandar Borkovic neben Michael Madl, Thomas Salamon ersetzte den leicht angeschlagenen Stefan Stangl (Oberschenkelprobleme) auf der linken Abwehrseite.

SKN-Trainer Oliver Lederer nahm nach der unglücklichen Heimniederlage gegen Altach nur eine Änderung vor, Philipp Malicsek rückte auf der Zehner-Position anstelle von David Atanga in die Startelf.

Klein und Monschein schossen die Veilchen in Front!

Die erste Chance des Spiels hatten die Gäste, ein Kopfball von Michael Huber stellte Patrick Pentz im Tor der Veilchen allerdings vor keine Probleme (3.). Die Austria ging nach einem schnell abgespielten Freistoß von Holzhauser etwas kurios in Führung: Kevin Friesenbichler rutschte erst am Ball vorbei, brachte ihn im zweiten Versuch aber an Torhüter Filip Dmitrovic vorbei, Florian Klein staubte ab - 1:0 (11.).

Raphael Holzhauser drehte einen Eckball direkt an die Querlatte (15.), einen Schuss des Mittelfeldstrategen wehrte Dmitrovic ab (21.). Der SKN St. Pölten versuchte es mit Weitschüssen, Versuche von Dominik Hofbauer und Philipp Malicsek blieben aber ungefährlich (27., 29.). Auf der anderen Seite scheiterte Friesenbichler mit einem Distanzschuss an Dmitrovic (31.), kurz darauf war aber das 2:0 zu notieren: Einen Rückpass von Madl schlug Pentz perfekt auf den völlig freistehenden Holzhauser, dessen scharfen Pass zur Mitte Christoph Monschein mit der Ferse verwertete (37.).

Felipe Pires vergab nach Flanke von Monschein per Kopf die Riesenchance auf das 3:0 (39.), ein Kopfball von Friesenbichler nach Flanke von Salamon landete ebenfalls neben dem Tor (42.). Eine souveräne Wiener Austria ging mit einer verdienten Führung in die Kabinen.

Madl und nochmal Klein - die Verteidiger als Goalgetter!

Die Austria blieb auch nach dem Seitenwechsel am Drücker, Dmitrovic rettete nach einem weiten Pass von Holzhauser vor Friesenbichler (51.). Nach Vorarbeit von Dominik Prokop und Kevin Friesenbichler scheiterte Felipe Pires am St. Pöltner Goalie (53.), auch eine weitere direkte Ecke von Holzhauser parierte Dmitrovic - wenn auch mit Mühe (55.).

Danach fanden die Gäste aus Niederösterreich besser ins Spiel, Pentz machte eine Torchance von Malicsek aus kurzer Distanz mit einer Glanzparade (56.) zunichte. Weitere Möglichkeiten wurden von der violetten Defensive schon im Ansatz erstickt.

Eine schöne Kombination über Prokop und Pires landete bei Monschein, dessen Abschluss Dmitrovic abwehren konnte, den Nachschuss vergab Prokop (59.). Felipe Pires verließ danach das Spielfeld, Venuto ersetzte seinen Freund. Christoph Monschein vergab nach Vorarbeit von Prokop eine weitere Topchance (72.), nach einem Freistoß von Holzhauser wenige Sekunden später war der Ball dann aber im Tor, Michael Madl erzielte das 3:0 (73.) - bereits der zweite Saisontreffer des Neuzugangs.

Thomas Letsch ermöglichte Vesel Demaku in der Schlussphase sein Bundesliga-Debüt, der 2000er-Jahrgang kam statt Kevin Friesenbichler in die Partie. Toni Vastic ersetzte Christoph Monschein in den Schlussminuten. Florian Klein stellte mit einem sehenswerten Schuss via Innenstange den Endstand von 4:0 her (85.) - der erste Doppelpack des Außenverteidigers in der österreichischen Bundesliga.

Nach den gelungenen Heimspielen gegen die Tabellenschlußlichter wartet nächste Woche eine schwierige Aufgabe in Salzburg.

FK Austria Wien - SKN St. Pölten 4:0 (2:0)

Austria: Pentz; Klein, Madl, Ruan, Salamon; Prokop, De Paula, Holzhauser, Pires (60. Venuto); Friesenbichler (78. Demaku), Monschein (86. Vastic)
St. Pölten: Dmitrovic; Rasner, Huber, Luan, Wessely; Ambichl, Hofbauer; Schütz, Malicsek (61. Luxbacher), Keles (74. Atanga); Riski (79. Vucenovic)

Tore: Klein (11., 85.), Monschein (37.), Madl (73.)

Gelbe Karte: Huber (41.)

Ernst-Happel-Stadion, Schiedsrichter Walter Altmann, 6.055 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 0 0
1. TSV Prolactal Hartberg 0 0
1. SV Mattersburg 0 0
1. SKN St. Pölten 0 0
1. SK Rapid Wien 0 0
1. SK Puntigamer Sturm Graz 0 0
1. RZ Pellets WAC 0 0
1. LASK 0 0
1. FC Wacker Innsbruck 0 0
1. FC Red Bull Salzburg 0 0
1. FC Flyeralarm Admira 0 0
1. CASHPOINT SCR Altach 0 0
» zur Gesamttabelle