Bundesliga 17.02.2018, 20:30 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

NIEDERLAGE IN MATTERSBURG!

Ein Doppelpack von Smail Prevljak fügte der Wiener Austria die zweite Niederlage in Folge zu, der zwischenzeitliche Ausgleich durch Venuto war zu wenig.

© Bildagentur Zolles KG Niederlage in Mattersburg!

Der wieder genesene Ruan ersetzte Patrizio Stronati in der Innenverteidigung, Kevin Friesenbichler begann anstelle von Christoph Monschein in der Sturmspitze - Trainer Thorsten Fink stellte seine Mannschaft nach dem enttäuschenden Spiel gegen den LASK an zwei Positionen um und hoffte auf eine aggressivere Mannschaft.

Der SV Mattersburg - mit zwei Siegen gegen Sturm und St. Pölten perfekt in die Frühjahrssaison gestartet - begann mit Alois Höller statt dem erkrankten Michael Novak, ansonsten vertraute Trainer Gerald Baumgartner der Mannschaft der Vorwoche.

Venuto glich die frühe Mattersburger Führung von Prevljak aus

Das Spiel begann denkbar ungünstig, schon in der dritten Minute ging Mattersburg durch Smail Prevljak in Führung. Höller lieferte den Assist. Die Veilchen kamen nach einer Ecke von Raphael Holzhauser durch Mohammed Kadiri zur ersten Chance, Kuster konnte seinen Kopfball allerdings parieren (9.). Auf der anderen Seite hielt Patrick Pentz Schüsse von Masaya Okugawa und Maria Grgic (10., 12.). Auf Seiten der Burgenländer musste Jano schon früh mit einer Schulterverletzung vom Platz, Cesar Ortiz ersetzte den Spielmacher. Prevljak verzog bei immer stärker werdenden Schneefall einen Schuss am langen Eck vorbei (18.).

Mattersburg spielte schnell und mit viel Zug zum Tor, die Austria fand erst nach zwanzig Minuten besser ins Spiel. Nach einem Eckball der Gastgeber setzte Felipe Pires zum Konter an, seinen guten Wechselpass konnte Friesenbichler allerdings nicht verwerten (21.). Tarkan Serbest setzte einen Kopfball über die Latte (22.). Prevljak versuchte es nach Vorlage von Markus Pink mit einem Direktschuss, der mittlerweile orange Ball ging am Tor vorbei (31.). Ein elfmeterwürdiges Foul von Prevljak an Friesenbichler wurde von Schiedsrichter Alexander Harkam übersehen (33.). Auch die Veilchen hatten einen Ausfall zu verzeichnen, Stefan Stangl musste durch den gebürtigen Mattersburger Thomas Salamon ersetzt werden (38.).

Nach einem Fehler im Spielaufbau der Burgenländer kam das gestrige Geburtstagskind Raphael Holzhauser an den Ball, der Kapitän bediente Venuto, der an zwei Mattersburgern vorbeitanzte und Kuster zum sehenswerten Ausgleich bezwang - 1:1 (38.). Trotz der vierminütigen Nachspielzeit fielen keine weiteren Treffer, mit dem Remis ging es in die Halbzeitpause.

Prevljak versetzte der Austria den Todesstoß

Auch Halbzeit Zwei begann mit einem Schockmoment, Kadiri misslang ein Rückpass, Pink überspielte Pentz, schoss den Ball aber über das Tor (46.). Einen Freistoß von Holzhauser übernahm Ruan per Kopf - drüber (54.). Serbest setzte sich auf der rechten Seite gut durch, sein Stanglpass erreichte Friesenbichler, der in Rückenlage das Tor nicht traf (57.).

Die Wiener hatten in der zweiten Halbzeit eindeutig das Kommando übernommen, Mattersburg verlegte sich aufs Kontern, der Schneefall hatte aufgehört. Eine schöne Kombination über Tarkan Serbest, Dominik Prokop und Felipe Pires scheiterte am letzten Pass (69.). Prokop musste danach vom Feld, Ibrahim Alhassan Abdullahi kam für den Jungstar. Patrick Pentz entschärfte einen scharf getretenen Freistoß von Prevljak (74.). Ein Schuss von Alhassan ging drüber (81.), mit Christoph Monschein für Kevin Friesenbichler zog Thorsten Fink seine letzte Option.

Die Austria tat sich allerdings schwer, weitere Möglichkeiten heraus zu spielen. Mattersburg machte es besser und schlug mit der einzigen Chance in der zweiten Halbzeit eiskalt zu: Der eingewechselte Ertlthaler servierte Prevljak den Ball, der zum 2:1 traf (88.). Patrick Pentz verhinderte kurz darauf den Triplepack des Bosniers (89.). Die Veilchen konnten nicht mehr zurückschlagen, mussten sich dem SV Mattersburg geschlagen geben und rutschten in der Tabelle auf den 7. Platz ab.

SV Mattersburg - FK Austria Wien 2:1 (1:1)

Mattersburg: Kuster; Höller, Malic, Mahrer, Lercher; Jano (17. Cesar Ortiz), Grgic; Okugawa, Perlak (59. Ertlthaler), Pink; Prevljak (90. Maierhofer)
Austria: Pentz; Klein, Kadiri, Ruan, Stangl (38. Salamon); Serbest; Venuto, Prokop (70. Alhassan), Holzhauser, Pires; Friesenbichler (82. Monschein)

Tore: Prevljak (3., 88.); Venuto (38.)

Gelbe Karten: Pink (48.), Höller (72.), Cesar Ortiz (79.), Prevljak (88.); Ruan (25.), Alhassan (85.)

Pappelstadion, Schiedsrichter Alexander Harkam

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle