Bundesliga 03.12.2017, 18:35 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

VEILCHEN HOLEN PUNKT GEGEN SALZBURG IN ALLERLETZTER SEKUNDE!

Mit einer starken kämpferischen Leistung rangen die Veilchen den Meister aus Salzburg einen Punkt ab. Andreas Ulmer brachte die Bullen in Führung, Christoph Monschein glich in der 94. Minute aus.

© Bildagentur Zolles KG Veilchen holen Punkt gegen Salzburg in allerletzter Sekunde!

Im Tor setzte Trainer Thorsten Fink auf Patrick Pentz. Nach zwei Kurzeinsätzen (jeweils gegen den Wolfsberger AC) durfte Michael Blauensteiner diesmal gegen Red Bull Salzburg in einer Fünferkette von Beginn an auflaufen - sein Startelfdebüt. Raphael Holzhauser kehrte nach seiner Sperre zurück, der Kapitän sollte die Defensive stabilisieren. Felipe Pires und Thomas Salamon bildeten das Außenverteidiger-Pärchen, in der Offensive ersetzten Jinhyun Lee und Christoph Monschein Ismael Tajouri-Shradi und Kevin Friesenbichler.

Salzburg-Trainer Marco Rose nahm nach dem knappen Heimsieg gegen Mattersburg vier personelle Veränderungen - vor allem offensiv - vor: Anstelle von Haidara, Schlager, Rzatkowski und Gulbrandsen begannen Yabo, Samassekou, Minamino und Hwang.

Pentz hielt die Null fest

Beide Mannschaften begannen das Spiel abwartend, die Austria suchte die defensive Stabilität, der Salzburger Offensiv-Motor startete stotternd. Jinhyun Lee gab den ersten Schuss ab, der aber sein Ziel verfehlte (13.). Eine Flanke von Dabbur konnte Hwang nicht richtig verarbeiten (14.). Nach einer Ecke versuchte es Christoph Monschein mit einem Schuss aus der Drehung, verzog aber deutlich (21.). Danach nahm das Salzburger Spiel Fahrt auf: Patrick Pentz parierte einen Schuss von Yabo (23.), Dabbur traf nach Vorlage von Berisha nur das Außennetz (24.). Gegen einen Schuss von Ulmer war wieder Patrick Pentz zur Stelle (28.), auch Hwang scheiterte in einem 1-gegen-1-Duell gegen unseren Jungtorhüter (32.).

Die Austria konnte sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien, stand defensiv aber meistens gut. Berisha schoss von der Strafraumgrenze über das Tor (43.), Patrick Pentz entschärfte einen Abschluss von Hwang nach Vorlage von Dabbur (44.). Durch einen Fehler im Spielaufbau ergab sich in der Nachspielzeit das selbe Bild: Wieder ein Steilpass von Dabbur auf Hwang - wieder hielt Pentz seinen Kasten sauber (45.+1). Torlos ging es bei Temperaturen um den Gefrierpunkt zum Pausentee.

Ulmer brachte die Bullen in Führung, Monschein glich aus!

Die zweite Halbzeit begann wie die erste geendet hatte: Pass Dabbur - Abschluss Hwang - Endstation Pentz (48.). Unser Goalie stand weiter im Mittelpunkt, auch gegen Yabo blieb der 20-Jährige Sieger (51.). Nach einer Viertelstunde in der zweiten Halbzeit wurden die Veilchen mutiger, ein Heber von Salamon landete bei Walke (59.). Felipe Pires setzte zu einem tollen Solo an, sein Abschluss aus aussichtsreicher Position ging aber leider über das Tor (60.).

Danach waren wieder die Salzburger am Zug, Berisha scheiterte an Pentz (62.). Nach Vorlage von Hwang vergab Minamino aus kurzer Distanz (71.). Ibrahim Alhassan ließ einen guten Ball von Lee auf Dominik Prokop durch, unsere Nummer 16 vergab die größte Chance der Veilchen (74.). Ein Abschluss von Pires wurde zur Ecke abgefälscht (76.).

Lange konnte sich die Austria gegen Red Bull Salzburg gut behaupten, doch leider gingen die Bullen durch einen Schuss von Andreas Ulmer aus spitzem Winkel in der 79. MInute in Führung. Thorsten Fink riskierte alles, brachte mit Kevin Friesenbichler und Ismael Tajouri-Shradi Offensivkräfte für die Schlussphase, Venuto feierte nach 224 Tagen verletzungsbedingter Pause sein Comeback. Dabbur vergab die letzte Chance für die Salzburger (90.+1), ehe Christoph Monschein in allerletzter Sekunde der vielumjubelte Ausgleich für die Veilchen gelang: Alhassan verlängerte einen langen Ball von Holzhauser, Monschein setzte sich gegen Caleta-Car durch und knallte den Ball unter die Latte zum 1:1 (90.+4). Danach pfiff Oliver Drachta ab, die Austria erkämpfte gegen den Meister einen Punkt.

6.150 Zuschauer bedeuteten bei kalten Temperaturen das bestbesuchte Spiel der Runde! Vielen Dank an alle Veilchen für ihr Kommen!

FK Austria Wien - FC Red Bull Salzburg 1:1 (0:0)

Austria: Pentz; Pires, Blauensteiner, Holzhauser, Serbest, Salamon; de Paula (87. Venuto), Alhassan, Prokop (81. Friesenbichler), Lee (87. Tajouri-Shradi); Monschein

Salzburg: Walke; Lainer, Miranda, Caleta-Car, Ulmer; Yabo (89. Haidara), Samassekou, Minamino (75. Schlager), Berisha; Hwang (84. Gulbrandsen), Dabbur

Tore: Monschein (90.+4); Ulmer (79.)

Gelbe Karten: Serbest (7.), Holzhauser (78.), Friesenbichler (85.); Hwang (12.), Caleta-Car (71.)

Ernst-Happel-Stadion, Schiedsrichter Oliver Drachta, 6.150 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 10 30
2. SKN St. Pölten 10 21
3. LASK 10 20
4. FK Austria Wien 10 16
5. RZ Pellets WAC 10 14
6. SK Puntigamer Sturm Graz 10 13
7. SK Rapid Wien 10 12
8. SV Mattersburg 10 10
9. TSV Prolactal Hartberg 10 9
10. FC Wacker Innsbruck 10 9
11. CASHPOINT SCR Altach 10 8
12. FC Flyeralarm Admira 10 8
» zur Gesamttabelle