Amateure 11.08.2017, 21:35 Uhr
© amaspics.at © amaspics.at

JUNGVEILCHEN FAHREN IN SCHWECHAT ERSTEN SAISONSIEG EIN

Die FK Austria Amateure gewinnen im Rudolf-Tonn-Stadion bei der SV Schwechat hochverdient mit 1:0 und fahren damit den ersten Saisonsieg ein. Das Goldtor erzielte Dominik Fitz in der 76. Minute. Toni Vastic musste verletzungsbedingt früh aus dem Spiel.

© amaspics.at Jungveilchen fahren in Schwechat ersten Saisonsieg ein

Nach dem 3:3 gegen die Admira Juniors zum Auftakt der Regionalliga Ost gastierten die Jungveilchen bei der SV Schwechat, wohin erst im Sommer Mohamed Bassiouny von den Austria Amateuren gewechselt war. Die Niederösterreicher mussten sich im ersten Spiel dem ASK Ebreichsdorf mit 0:3 geschlagen geben.

Coach Andy Ogris setzte gegen die Schwechater beinahe auf die gleiche Mannschaft wie in der Vorwoche, brachte nur Dominik Fitz, der sich mit einer starken Leistung gegen die Admira für die Startelf empfahl, neu. Im Tor begann Mirko Kos, die Dreierkette bildeten Marco Stark, Stefan Jonovic und Marko Pejic. Im Mittelfeldzentrum starteten Florian Hainka und Anouar El Moukhantir, auf den Flügeln Michael Blauensteiner und Jan Gassmann. Toni Vastic und Kapitän Alexander Frank stürmten an vorderster Front, hinter ihnen genoss Fitz alle Freiheiten.

Vastic verletzt out

Die erste Möglichkeit hatten die Jungveilchen nach etwa zehn Minuten nach einer Freistoßflanke von Pejic, die Schussversuche von Frank und Vastic aus kurzer Distanz wurden aber geblockt. Der Neuzugang bekam dabei einen Schlag auf das Knie und konnte leider nicht mehr weitermachen, statt ihm kam Manprit Sarkaria ins Spiel. Auf der Gegenseite bewahrte Kos die Gäste mit einer Glanzparade vor einem Rückstand: Djoja kam am Elferpunkt stehend völlig alleine zum Kopfball, der 20-jährige Keeper lenkte die Kugel aber an die Stange.

Die Jungveilchen waren das bessere und aktivere Team, konnten sich aber nur wenige Torchancen erspielen – gefährlich wurde es meist nach Standards. Nach einer halben Stunde kam Frank nach Pejic-Freistoß zum Kopfball, verfehlte das Tor aber knapp. Nur wenige Minuten später versuchte sich Pejic selbst, zog nach einem Abpraller aus etwa 20 Metern mit dem Außenrist ab, der SVS-Tormann war aber auf dem Posten. Kurz vor der Pause kam Frank nach einem Corner zum Abschluss, traf aber das Tor nicht.

Fitz erzielt das Goldtor

Die zweite Hälfte verzögerte sich aufgrund eines Flutlichtausfalls um etwa zehn Minuten, konnte dann aber ordnungsgemäß gestartet werden. Die Jungveilchen kamen trotz der etwas längeren Pause gut aus der Kabine, erspielten sich mehrere Chancen. Frank und Fitz kamen kurz nach Wiederanpfiff zum Abschluss, die beste Chance fand Gassmann vor, der nach einer Flanke aber eher überraschend an den Ball kam und das Tor knapp verfehlte.

Genau wie Fitz, der in der 70. Minute nach Stanglpass von Gassmann den Ball zwar am herausstürmenden Tormann vorbeilegte, aber leider auch am Gehäuse – Zentimeter fehlten zur verdienten Führung. 15 Minuten vor dem Ende kam Sarkaria nach Fitz-Flanke zum Kopfball, knapp über das Tor. Kurz darauf dann aber die Erlösung für die Jungveilchen: Nach einem Vorstoß von Frank schickte Blauensteiner Fitz in die Gasse und der 18-Jährige schoss den Ball im Nachschuss zum 1:0 aus Sicht der Austria ein!

Nur Augenblicke später hatte Sarkaria das zweite Tor am Fuß, traf nach einem schnell vorgetragenen Angriff aber nur die Stange. Beflügelt von der Führung und profitierend durch die Schwechater Schlussoffensive kamen die Jungveilchen nun beinahe im Minutentakt zu Chancen, Tor fiel in den letzten Minuten aber keines mehr. Die Austria Amateure fahren damit im zweiten Saisonspiel den ersten Sieg ein.

SV Schwechat – FK Austria Wien Amateure 0:1 (0:0)

Schwechat: Mayerhofer – Silzer (Pollany, 78.), Palalic ©, Tiffner, Rauchecker, Bumbic (Jokanovic, 72.) – Günes, Obermüller, Bazzi – Fetai (Bassioun, 60.), Djoja

Austria: Kos – Stark, Jonovic, Pejic – Blauensteiner, Hainka (Alanko, 76.), El Moukhantir, Gassmann – Fitz – Vastic (Sarkaria, 14.), Frank ©

Tore: Fitz 76.

Gelb: Bassiouny 90.; Frank 14., Stark 71.

Rudolf-Tonn-Sta1dion, 300 Zuschauer; SR Wolfgang Pilar, MA