Europacup 20.10.2016, 23:17 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

STARKES COMEBACK: VEILCHEN HOLEN PUNKT IN ROM

Raphael Holzhauser brachte die Wiener Austria in Führung, zwei Tore von El Shaarawy sowie von Florenzi drehten die Partie vorerst. Doch die Veilchen gaben nicht auf und kamen durch Dominik Prokop und Larry Kayode in den Schlussminuten sensationell zum Ausgleich. Großer Wermutstropfen: Robert Almer musste mit einer schweren Knieverletzung vom Feld.

© Bildagentur Zolles KG Starkes Comeback: Veilchen holen Punkt in Rom

Zum Duell der beiden Spitzenreiter der Euroleague-Gruppe E kehrte der wiedergenesene Robert Almer ins Tor der Wiener Austria zurück. In der Innenverteidigung vertrat wie schon gegen Pilsen Patrizio Stronati den gesperrten Lukas Rotpuller. Ansonsten das gewohnte Bild, vor dem defensiven Mittelfeldmann Tarkan Serbest und unserem Spielmacher Raphael Holzhauser begannen Felipe Pires, Alexander GrünwaldVenuto sowie Olarenwaju Kayode in der Spitze.

Beim AS Roma feierte die Klublegende Francesco Totti seinen 100. Europacupauftritt im Dress der Giallorossi. Der italienische Superstar begann auf der “falschen Neun”. Alessandro Florenzi, Gerson und Stephan El Shaarawy standen gegenüber dem 4:0-SIeg gegen Astra Giurgiu neu in der 4-3-3-Startformation, Kevin Strootman und Edin Dzeko ließ Trainer Luciano Spalletti vorerst auf der Bank.

Robert Almer schwer verletzt, die Veilchen im Rückstand

Die Wiener Austria fand schnell in das Spiel, begann sehr aggressiv und zweikampfstark. Auch die erste Chance fanden die Veilchen vor: Venuto kam nach einem Solo über das halbe Feld zum Abschluss, verzog aber aus spitzem Winkel (4.). Die Römer antworteten mit einem Schuss von Florenzi, Almer konnte sich auszeichnen und drehte den Ball über die Latte (8.). Den anschließenden Eckball spielte Totti flach auf Paredes, dessen Schuss aber doch klar das Tor verfehlte (9.). Larry Kayode eroberte an der Outlinie den Ball, flankte überlegt zur Mitte, wo Raphael Holzhauser die Kugel volley zur 1:0-Führung versenkte - die zahlreich mitgereisten Fans der Veilchen standen Kopf (16.).

Doch die Freude währte nur kurz, ein weiter Pass von Juan entblößte die Austria-Abwehr, El Shaarawy war enteilt und überhob Almer zum 1:1-Ausgleich (19.). Danach kam es für unseren Kapitän noch dicker, nach einem Abschlag ging Almer zu Boden und musste mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung ausgewechselt werden (24.). Osman Hadzikic kam zu seinem dritten Europacupeinsatz.

Bei einem Schuss von Iturbe konnte sich der Junggoalie erstmals auszeichnen (30.), gegen El Shaarawy kurz darauf war er aber machtlos. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung schaltete Totti blitzschnell, bediente mit einem Traumpass El Shaarawy, der seinen zweiten Treffer erzielte (34.).

Die Violetten hielten gegen den Zweitplatzierten der Serie A weiter dagegen, ein guter Schuss von Stronati aus großer Entfernung strich knapp am Tor vorbei (42.). Venuto kam noch einmal vor der Pause zum Abschluss, seinen Schuss wehrte Alisson aus kurzer Distanz ab, auch die Nachschüsse von Serbest und Kayode fanden nicht den Weg ins Tor (43.). Mit dem knappen Rückstand ging es in die Kabinen.

Sensationelle Aufholjagd der Austria

Die zweite Halbzeit begannen beide Mannschaften eher abwartend, Roma kam durch einen abgefälschten Schuss von Nainggolan zu einer ersten Chance (49.). Florenzi kam nach einem Querpass von Iturbe zum Abschluss, Hadzikic war aufmerksam und lenkte den Ball entscheidend ab (59.). Die Austria tat sich offensiv schwer, ein guter Konter über Kayode wurde vom herauseilenden Alisson verhindert. In der 69. Minute sorgte die Roma für die vermeintliche Entscheidung: Einen sensationellen Außenristpass von Totti verwertete Florenzi aus kürzester Distanz (69.) - 3:1.

Thorsten Fink wechselte, Ismael Tajouri-Shradi und Dominik Prokop kamen für Venuto und Grünwald ins Spiel. Ein Fallrückzieher von Kayode nach Flanke von Pires ging noch am Tor vorbei (78.), die folgenden Minuten werden die Austrianer nicht so schnell vergessen.

Nach einer Hereingabe von Jens Stryger Larsen kam Dominik Prokop an den Ball und traf überlegt zum Anschlusstreffer (82.). Der 19-jährige feuerte seine Mannschaftskollegen an, er hatte sichtlich noch nicht genug. Nur kurz darauf lagen sich die Veilchen erneut in den Armen: Larry Kayode traf nach einer Flanke von Tajouri-Shradi mit dem Oberschenkel zum vielumjubelten Ausgleich (84.).

Die Schlussoffensive der Italiener brachte nichts mehr ein, die Veilchen entführten überraschend einen Punkt aus dem Römer Olympiastadion.

AS Roma - FK Austria Wien 3:3 (2:1)

Roma: Alisson; Florenzi (76. Emerson), Manolas, Fazio, Juan; Nainggolan, Paredes, Gerson; Iturbe (81. Dzeko), Totti, El Shaarawy (65. Salah)

Austria: Almer (24. Hadzikic); Larsen; Stronati, Filipovic, Martschinko; Serbest, Holzhauser; Pires, Grünwald (78. Prokop), Venuto (76. Tajouri-Shradi); Kayode

Tore: El Shaarawy (19., 34.), Florenzi (69.); Holzhauser (16.), Prokop (82.), Kayode (84.)

Gelbe Karten: Fazio (45.+1), Paredes (90.+4); Hadzikic (90.+3)

Stadio Olimpico di Roma, Schiedsrichter Vladislav Bezborodov (Russland)