Bundesliga 08.04.2017, 20:38 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

1:2 - HEIMNIEDERLAGE GEGEN ST. PÖLTEN

Obwohl Larry Kayode die Veilchen plangemäß in Führung gebracht hatte, konnte der SKN St. Pölten das Spiel durch ein Eigentor von Jens Stryger Larsen und einen Elfmeter von Doumbouya noch drehen.

© Bildagentur Zolles KG 1:2 - Heimniederlage gegen St. Pölten

Felipe Pires zog sich bei der Cup-Niederlage am Mittwoch eine Bänderverletzung zu, Jens Stryger Larsen kehrte auf seine Stammposition rechts hinten zurück. Ismael Tajouri-Shradi begann wieder rechts im Mittelfeld, in der Sturmspitze ersetzte Larry Kayode diesmal Kevin Friesenbichler.

SKN St. Pölten-Coach Jochen Fallmann, mit seiner Mannschaft am Mittwoch ebenfalls im Cup gescheitert, nahm gleich sechs Änderungen in der Startelf vor. Riegler, Mehremic, Martic, Hartl, Schütz sowie Doumbouya waren neu in der Mannschaft.

Austria ging in Führung...

Nachdem ein Loch im Tornetz geflickt wurde, begann das Spiel mit vierminütiger Verspätung. Die Austria war trotzdem sofort hellwach, einen Stanglpass von Alexander Grünwald setzte Larry Kayode an den Pfosten (3.). Tarkan Serbest schickte Stryger Larsen, dessen Pass in den Rückraum bei Grünwald landete. Unser Zehner zog ab, der gute Schuss mit links wurde von Huber geblockt (11.). Nach einer Ecke von Raphael Holzhauser kam wieder Grünwald zum Abschluss, diesmal ging der Schuss über den Kasten von Riegler (18.).

Alex Grünwald blieb weiter der spielbestimmende Mann des Spiels, tief in der eigenen Hälfte eroberte der Spielmacher den Ball, schickte mit einem Traumpass Larry Kayode auf die Reise und durfte kurz darauf seinen Assist zum 1:0 bejubeln: Der Nigerianer hatte durch die Beine von Diallo zur violetten Führung getroffen (21.).

Von den Gästen aus St.Pölten war vorerst nicht viel zu sehen, der erste Schuss kam von Hartl, ging aber am Tor vorbei (25.). Die Veilchen wollten mehr, nach Vorlage von Venuto schoss Grünwald über das Tor (35.). Kurz darauf kam aber der SKN St. Pölten aus dem Nichts zum Ausgleich, einen Freistoß von Ambichl verlängerte Larsen unglücklich ins eigene Tor (36.)

Nach einem Foul von Diallo an Kayode trat Grünwald zum Freistoß von der Strafraumgrenze an. SKN-Goalie Riegler fischte den Ball aus der Ecke (44.). Auch die letzte Aktion der ersten Halbzeit leitete der Kapitän mit einem weiten Pass auf Kayode ein, der Stürmer schoss aber diesmal drüber (45.+1).

… und gab das Spiel aus der Hand

Die zweite Spielhälfte begann ohne Wechsel und einen völlig auf den Kopf gestellten Spielverlauf. Christoph Martschinko verhinderte die erste Chance der St. Pöltner durch Hartl (53.), foulte dann aber selbigen im Strafraum und verursachte so einen Elfmeter gegen die Austria. Doumbouya trat an und verwandelte souverän - 1:2 (55.).

Die Austria wirkte geschockt, der SKN kam zu weiteren Chancen. Osman Hadzikic hielt einen Weitschuss von Martic, Doumbouya verfehlte mit einem Schuss aus der Drehung knapp das Tor (57.). Ismael Tajouri-Shradi schoss in der 59. Minute drüber, die erste gute Offensivaktion der Veilchen nach dem Seitenwechsel.

Eine Flanke von Venuto setzte Grünwald per Kopf neben das Tor (70.), danach versuchte Thorsten Fink mit einem Doppeltausch neue Impulse zu setzen. Für Martschinko und Venuto kamen mit Kevin Friesenbichler und Marko Kvasina zwei zusätzliche Stürmer.

Die Schlussoffensive leitete Kvasina ein, Riegler entschärfte den guten Schuss des Jungstürmers (76.). Alexander Grünwald verfehlte nach Vorlage von Kayode das Tor (87.), ein Schuss von Friesenbichler wurde zur Ecke abgefälscht (90.+1). Das war die letzte Chance des Spiels, die Wiener Austria verlor damit das vierte Pflichtspiel in Serie.

FK Austria Wien - SKN St. Pölten 1:2 (1:1)

Austria: Hadzikic; Larsen, Rotpuller, Filipovic, Martschinko (72. Friesenbichler); Serbest, Holzhauser; Venuto (72. Kvasina), Grünwald, Tajouri-Shradi (83. de Paula); Kayode

St. Pölten: Riegler; Stec, Huber, Diallo, Mehremic; Ambichl, Martic; Schütz, Hartl (80. Perchtold), Dieng; Doumbouya (87. Luckassen)

Tore: Kayode (21.); Larsen (36., Eigentor), Doumbouya (55., Elfmeter)

Gelbe Karten: Schütz (32.), Diallo (43.), Mehremic (63.)

Ernst-Happel-Stadion, Schiedsrichter Andreas Heiß, 5.426 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 11 25
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 11 13
7. CASHPOINT SCR Altach 11 13
8. RZ Pellets WAC 11 12
9. SV Mattersburg 11 7
10. SKN St. Pölten 11 2
» zur Gesamttabelle