Amateure 10.03.2017, 21:25 Uhr
© amaspics.at © amaspics.at

JUNGVEILCHEN MÜSSEN SICH AMSTETTEN GESCHLAGEN GEBEN

Die FK Austria Wien Amateure kommen im Frühjahr nicht richtig in Fahrt. Gegen den SKU Amstetten gab es trotz Führungstor von Dominik Fitz eine 1:2-Niederlage. Die nächste Chance auf drei Punkte gibt es kommenden Samstag gegen den FC Stadlau.

© amaspics.at Jungveilchen müssen sich Amstetten geschlagen geben

Im Vergleich zum Frühjahrsauftakt gegen Mannsdorf stellte Jungveilchen-Coach Andy Ogris sein Team in der Defensive leicht um. Tino Casali begann im violetten Kasten, Kapitän Manuel Ortlechner bildete gemeinsam mit dem nach seiner Sperre zurückgekehrten Stefan Jonovic und Alexandar Borkovic die Dreierkette im 3-5-2-System. Als Sechser lief Boris Vukovic auf, die Außenbahnen sollten Jan Gassmann und Michael Blauensteiner beackern, Dominik Fitz und Manprit Sarkaria die beiden Stürmer Alexander Frank und Ronivaldo in Szene setzen.

Zunächst waren beide Teams jedoch bedacht den Ball in den eigenen Reihen zu halten und drangen nur vorsichtig ins gegnerische Drittel ein. Die erste gute Möglichkeit fanden nach 13 Minuten die Hausherren vor, einen Stanglpass von der rechten Seite konnte Casali aber abfangen. Kurz darauf war der Schlussmann bei einem Freistoß aus dem Halbfeld erneut auf dem Posten.

Fitz trifft erneut aus der Distanz

Nach einer Viertelstunde kamen auch die Jungveilchen erstmals wirklich gefährlich vor das gegnerische Tor, Fitz konnte nach Doppelpass mit Gassmann im Strafraum aber noch regelkonform gestoppt werden. In der 19. Minute klingelte es dann erstmals im Ertl Glas Stadion: Fitz kam etwa 20 Meter vor dem Kasten der Amstettner völlig frei zum Schuss, welcher unhaltbar für Keeper David Affengruber abgefälscht wurde und Violett in Führung brachte.

In weiterer Folge versuchten die Jungveilchen das Spiel auf holprigem Boden in die Hand zu nehmen und standen in der Defensive sicher. Fitz setzte nach etwas mehr als einer halben Stunde einen Freistoß aus aussichtsreicher Position nur knapp drüber, kurz vor der Pause kamen die Hausherren dann doch noch zu zwei tollen Möglichkeiten: Zuerst rettete Casali im Eins-gegen-Eins und hielt die Führung fest, nur Augenblicke später spielten die Niederösterreicher eine Überzahlsituation im Strafraum zu ungenau fertig.

Im zweiten Durchgang versuchte der SKU durch schnelle Vorstöße zum Ausgleich zu kommen, die bis dahin größte Chance des Spiels hatten aber die Jungveilchen kurz nach Wiederanpfiff. Ronivaldo steckte die Kugel uneigennützig auf den mitgelaufenen Fitz durch, doch der Torschütze zum 1:0 legte diese nicht nur am Tormann, sondern um Haaresbreite auch am Kasten vorbei.

Doppelschlag besiegelt Niederlage

Im Tor dagegen landete in der 63. Minute ein Corner der Amstettner. Die Hereingabe von Patrick Lachmayr segelte im Fünfer an Freund und Feind vorbei und kullerte schlussendlich zum Ausgleich ins lange Eck. Und die Gastgeber kamen nur zwei Minuten danach zur nächsten Chance, brachten den Ball vom Fünfer allerdings zum Glück der Jungveilchen nicht im Tor unter. Auf der Gegenseite verpasste Ronivaldo eine halbhohe Hereingabe von Fitz aus kurzer Distanz, quasi im Gegenzug traf Milan Vukovic per Kopfball zur Führung für Amstetten.

In weiterer Folge versuchten die Violetten ihrerseits den Ausgleich zu erzielen, konnten sich aber keine zwingenden Chancen erspielen. Gefährlicher blieben im Finish die Heimischen, die nun die endgültige Entscheidung erzwingen wollten. Am Ende gelang keinem Team mehr ein Treffer, womit sich die Jungveilchen mit 1:2 geschlagen geben mussten.

Kommende Woche treffen die Austria Amateure erneut auswärts auf den FC Stadlau, gespielt wird am Samstag, den 18. März, Anpfiff ist um 16 Uhr.

SKU Amstetten - FK Austria Wien Amateure 2:1 (0:1)

Amstetten: Affengruber – Deinhofer (Haider-Madl, 36.), Achleitner ©, Keusch, Fahrngruber – Wurm, Scharner – Lachmayr, Jurca (Uhlig, 56.), Rülling (Berisha, 86.) - Vukovic

Austria Amateure: Casali – Jonovic, Ortlechner ©, Borkovic – Blauensteiner, Vukovic, Gassmann – Sarkaria (Endlicher, 79.), Fitz – Frank, Ronivaldo (Cancola, 72.)

Tore: Lachmayr (63.), Vukovic (71.); Fitz (19.)

Gelb: Frank

Ertl Glas Stadion, 650 Zuschauer; SR Claus Wisak