Amateure 09.05.2017, 21:00 Uhr
© amaspics.at © amaspics.at

DERBYSIEGER! JUNGVEILCHEN GEWINNEN ZU NEUNT

Auch die FK Austria Wien Amateure sind die klare Nummer 1 in Wien! Die Jungveilchen besiegten den Erzrivalen trotz frühem Rückstand nach Toren von Stefan Jonovic und Michael Endlicher mit 2:1. Ab der 68. Minute war man dabei sogar nur noch zu neunt auf dem Feld.

© amaspics.at Derbysieger! Jungveilchen gewinnen zu neunt

Gegenüber dem letzten Spiel gegen Ebreichsdorf stellte Jungveilchen-Coach Andy Ogris sein Team auf zwei Positionen um, brachte Jan Gassmann und Michael Endlicher neu von Beginn an, Dominik Fitz saß zunächst auf der Ersatzbank, Routinier Manuel Ortlechner war gegen den Stadtrivalen nicht im Kader.

Vor Tormann Mirko Kos starteten Petar Gluhakovic, Stefan Jonovic und Marko Pejic, im defensiven Mittelfeld begann David Cancola, offensiv waren Manprit Sarkaria und Anouar El Moukhantir im Einsatz. Michael Blauensteiner und Gassmann wie gewohnt auf den Flügeln, gemeinsam mit Toptorschütze Alexander Frank stürmte Michael Endlicher.

Drei Tore nach 16 Minuten

Die Jungveilchen versuchten schnell das Kommando zu übernehmen und kamen schon nach wenigen Augenblicken erstmals in Strafraumnähe, die Hereingabe von rechts war aber zu ungenau. Präziser war die Flanke auf der Gegenseite, wo Sahanek nach einem Freistoß ohne Mühe einschieben konnte. Doch die Violetten ließen sich durch den frühen Rückstand nicht beirren und kamen umgehen zum Ausgleich: Nach einem Corner von Marko Pejic war Stefan Jonovic völlig frei und köpfte die Kugel wuchtig ein.

Die Partie verlor auch in den folgenden Minuten nichts an Tempo, beide Teams wollten nach den beiden schnellen Treffern nachlegen. Und die Jungveilchen ließen den Bemühungen Taten folgen: Michael Endlicher presste früh an, zwang die Rapid-Hintermannschaft zu einem Fehler und ließ sich plötzlich ganz alleine vor Ratkai im Tor der Gäste nicht zweimal bitten – Spiel gedreht!

Die Austria Amateure kamen immer wieder gefährlich vor das Tor der Hausherren, Frank und zweimal El Moukhantir scheiterten allerdings aus aussichtsreichen Positionen an Ratkai. Rapid II kam vorerst nur nach Standards zu Schussgelegenheiten, Kos musste dabei aber nie eingreifen. Erst in Minute 36 war der violette Schlussmann wieder gefordert: Nach einem Stanglpass warf sich Kos vor den Stürmer und verhinderte einen Gegentreffer. Kurz vor dem Pausenpfiff kam Frank nach Pejic-Freistoß noch zu einer Kopfballchance, der Stürmer setzte die Kugel aber knapp neben den Kasten.

Zwei Ausschlüsse und Kampf bis zum Schluss

Wie schon der erste Durchgang begann auch die zweite Hälfte turbulent, wenn vorerst auch ohne Tore. Erst kam Cancola nach toller Kombination von der Strafraumgrenze zum Abschluss, kurz darauf Frank im Strafraum zu Fall, die Pfeife des Unparteiischen blieb aber stumm. Auf der Gegenseite war Kos nach einem Distanzschuss auf dem Posten. In der 57. Minute sah Stefan Jonovic nach einem Foul im Halbfeld die gelbe Karte und wurde mit Gelb-Rot vom Platz geschickt, nachdem er sich kurz vor der Pause die erste Verwarnung nach einer hitzigen Diskussion mit Andreas Dober einhandelte.

Ogris reagierte auf den Platzverweis, brachte Muhammed Okunakol für Torschützen Endlicher ins Spiel und stellte auf eine Viererkette um. Blauensteiner rückte mit Gluhakovic in die Innenverteidigung, Okunakol agierte als Rechtsverteidiger. Kurz darauf kam auch noch Michael Tercek für Sarkaria ins Spiel um die Defensive weiter zu stärken. In Minute 68 kam es allerdings noch dicker für die Jungveilchen, als mit Marko Pejic schon der zweite Austrianer mit der Ampelkarte vom Platz gestellt wurde.

Rapid drückte nun an, waren ob der zwei Mann mehr auf dem Feld natürlich überlegen, den Jungveilchen blieb oft nur der unkontrollierte Ball nach vorne aus der Gefahrenzone. Zehn Minuten vor dem Ende bot sich David Cancola eine gute Freistoßmöglichkeit, sein Schuss segelte aber knapp über das Tor. Nur Sekunden danach hielt Mirko Kos nach einem Kopfball mit einer Glanzparade die Führung fest. Und auch im Finish war der 20-Jährige eine Klasse für sich und rettete gemeinsam mit seinen acht Vorderleuten den Derbysieg!

Nummer 1 in Wien!

Die Austria Amateure gewannen damit nach dem ersten Derby der Saison in der Austria-Akaddemie auch das zweite Aufeinandertreffen mit dem Erzrivalen. Die Veilchen sind damit nicht nur auf Profiebene, sondern auch auf Amateurebene die klare Nummer 1 in Wien!

Amateure » alle Termine
Freitag, 18. August 2017 19:30 Uhr ics Programm: RLO-Match gegen ASK Ebreichsdorf Ort: Ebreichsdorf
Freitag, 1. September 2017 19:00 Uhr ics Programm: RLO-Match gegen Stadlau Ort: Austria-Akademie

Die Jungveilchen haben kommendes Wochenende, zur 29. Runde der Regionalliga Ost, spielfrei, weiter geht es für die Mannen von Andy Ogris erst am Freitag, den 19. Mai mit dem letzten Heimspiel der Saison gegen die Vienna. Abonnenten haben wie immer freien Eintritt, Tickets gibt es um 8 (Vollpreis), 6 (ermäßigt) bzw. 4 Euro (Kind).
Eine Woche später, am 26. Mai, wird die Spielzeit 2016/17 mit dem Auswärtsspiel gegen die Admira Juniors beendet.

SK Rapid II – FK Austria Wien Amateure 1:2 (1:2)

Rapid: Ratkai – Dober (Mujakic, 70.), Bosnjak, Sahanek, Leovac (Arase, 84.) – Malicsek (Nöstlinger, 65.), Ljubicic ©, Gashi – Keles, Sobczyk, Kovacec

Austria: Kos – Gluhakovic, Jonovic, Pejic – Blauensteiner, Cancola, Gassmann – Sarkaria (Tercek, 65.), El Moukhantir – Frank © (Vukovic, 85.), Endlicher (Okunakol, 62.)

Tore: Sahanek (6.); Jonovic (8.), Endlicher (16.)

Gelb: Dober (44.), Leovac (47.) Keles (53.), Gashi (67.), Mujakic (76.), Sahanek (80.); Gassmann (36.), Jonovic (44.), Pejic (53.), Sarkaria (66.), Tercek (87.), Kos (90.+4)

Gelb-Rot: Jonovic (58.), Pejic (68.)

Trainingsplatz Allianz Stadion, 450 Zuschauer; SR Alain Sadikovski