Bundesliga 11.03.2017, 20:34 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

3:0 - AUSTRIA BESIEGTE DEN WAC DEUTLICH!

Einen nie gefährdeten 3:0-Heimsieg feierte die Wiener Austria gegen den Wolfsberger AC. Ein Eigentor von Sollbauer sowie Tore von Grünwald und Kayode sorgten für den zweiten klaren Sieg in Folge.

© Bildagentur Zolles KG 3:0 - Austria besiegte den WAC deutlich!

Christoph Martschinko fiel mit muskulären Problemen aus, Thomas Salamon feierte sein Debüt im Jahr 2017. Petar Filipovic meldete sich zurück und begann in der Innenverteidigung neben Lukas Rotpuller. Ansonsten begann die Siegerelf von letzter Woche.

Heimo Pfeifenberger bot nach dem 1:1 gegen die Admira mit Drescher, Palla und Prosenik drei neue Akteure für die Startelf auf.

Von Beginn an dominante Veilchen

Die Wiener Austria wollte den ersten Heimsieg 2017, und das war von Anfang an zu spüren. Raphael Holzhauser eröffnete das Spiel mit einem direkten Freistoß aus spitzem Winkel, Kofler konnte klären (9.). Kurz darauf legte Alexander Grünwald nach einer schönen Vorlage von Salamon auf Larry Kayode ab, der aber ebenfalls an Kofler scheiterte (9.). Die Gäste aus Kärnten wurden erstmal in der 12. Minute vorstellig, ein Konter über Orgill wurde aber von Osman Hadzikic entschärft. Auf der anderen Seite legte Kayode für Grünwald ab, dessen Schuss aber von Drescher geblockt wurde (17.). Ein Weitschuss von Holzhauser ging über das Tor (21.), ehe der Ex-Austrianer Mario Leitgeb nach Fehler von Hadzikic die bis dahin beste Chance des Spiels vergab (22.). Die Veilchen trafen wie schon in Ried nach einem wunderbaren Konter, nach Außenrist-Vorlage von Alexander Grünwald drückte Michael Sollbauer, bedrängt von Venuto, den Ball ins eigene Tor - 1:0 (34.).

Auch mit der Führung im Rücken ließ die Austria nicht nach, einen guten Schuss von Holzhauser fischte Kofler aus der Ecke (40.). Petar Filipovic setzte einen Kopfball nach Flanke von Jens Stryger Larsen an die Latte (44.). Der WAC wurde durch Rnic nach einem Eckball noch einmal gefährlich, da jedoch Venuto den Ball auf der Linie klärte ging es mit der hochverdienten 1:0-Führung zum Pausentee.

Den WAC in der zweiten Halbzeit überrollt

Einen furiosen Beginn der Veilchen bekamen die knapp 6000 Zuschauer im Ernst-Happel-Stadion zu Beginn der zweiten Halbzeit zu sehen. Alexander Kofler musste bei Schüssen von Grünwald (50.), Stryger Larsen (53.) und Felipe Pires (54.) sein ganzes Können aufbieten. Die letzte Parade führte zu einer weiteren Ecke, zu der Raphael Holzhauser antrat. Rnic verlängerte die Flanke zu Alexander Grünwald, der per Kopf zum 2:0 traf (54.) - bereits das 8. Saisontor des Mittelfeldspielers.

Heimo Pfeifenberger versuchte mit einem Dreifachwechsel seiner Mannschaft neues Leben einzuhauchen, die Austria dominierte aber weiter nach Belieben. Bei der einzigen Chance durch Standfest war Hadzikic zur Stelle (73.). Larry Kayode vergab nach einer Hereingabe von Grünwald die Chance auf das 3:0 (80.), wenige Minuten später traf der Neo-Nationalspieler aber: Kayode fing einen Pass der Wolfsberger ab, setzte sich gegen Rnic durch und bezwang schließlich Kofler - 3:0, das Spiel war damit endgültig entschieden (81.).

Die Austria spielte die Partie souverän zu Ende, einen Schuss von Larsen drehte Sollbauer über die Latte (85.). Damit blieb es beim 3:0, in den Schlussminuten ermöglichte Thorsten Fink noch Michael Blauensteiner sein Bundesliga-Debüt.

FK Austria Wien - RZ Pellets WAC 3:0 (1:0)

Austria: Hadzikic; Larsen (90.+2 Blauensteiner), Rotpuller, Filipovic, Salamon; Serbest (88. Prokop), Holzhauser; Pires, Grünwald, Venuto; Kayode (83. Friesenbichler)

WAC: Kofler; Sollbauer, Rnic, Drescher, Palla; Standfest, Klem, Tschernegg (70. Offenbacher), Leitgeb; Orgill (70. Ouedraogo), Prosenik (70. Topcagic)

Tore: Sollbauer (34., Eigentor), Grünwald (54.), Kayode (81.)

Gelbe Karten: Serbest (48.); Drescher (35.), Klem (45.+1), Leitgeb (55.), Tschernegg (61.)

Ernst-Happel-Stadion, Schiedsrichter Andreas Kollegger, 6.053 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 0 0
1. SV Mattersburg 0 0
1. SKN St. Pölten 0 0
1. SK Rapid Wien 0 0
1. SK Puntigamer Sturm Graz 0 0
1. RZ Pellets WAC 0 0
1. LASK Linz 0 0
1. FC Red Bull Salzburg 0 0
1. FC Flyeralarm Admira 0 0
1. CASHPOINT SCR Altach 0 0
» zur Gesamttabelle
Wer ist dein Spieler der Saison 2016/17?