Bundesliga 25.05.2017, 18:27 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

2:3 - BITTERE NIEDERLAGE GEGEN DEN MEISTER

Ein Eigentor von Ulmer sowie ein ein Treffer von Larry Kayode sorgten für eine frühe Führung der Veilchen, ehe Red Bull Salzburg das Spiel durch Tore von Haidara, Hwang und Lazaro noch drehen konnte.

© Bildagentur Zolles KG 2:3 - Bittere Niederlage gegen den Meister

Lukas Rotpuller kehrte nach seiner Sperre in die Mannschaft zurück, ansonsten vertraute Trainer Thorsten Fink den bewährten Stammkräften.

Meistertrainer Oscar Garcia änderte seine Mannschaft trotz des Sieges gegen die Admira gleich an sieben Positionen. Andreas Ulmer begann trotz Knieproblemen links in der Viererkette.

Über 11.000 Fans sahen eine tolle erste Halbzeit

Das Spitzenspiel der vorletzten Runde der tipico-Bundesliga begann mit einem Paukenschlag. Andreas Ulmer lenkte einen Eckball von Raphael Holzhauser ins eigene Tor ab, die Wiener Austria führte bereits nach sechs Minuten. Die Veilchen blieben am Drücker, Larry Kayode scheiterte nach einem Freistoß von Holzhauser am Salzburger Torhüter Stankovic (10.). Thomas Salamon schickte Felipe Pires auf die Reise, Mirandas Ausrutscher verschaffte dem Flügelflitzer freie Bahn, sein Abschluss fiel aber zu schwach aus (14.). Die Veilchen erkämpften sich sofort wieder den Ball, der Schuss von Alexander Grünwald ging knapp an der Stange vorbei (14.).

Red Bull Salzburg kam erst nach einer Viertelstunde offensiv zur Geltung, Petar Filipovic blockte einen Schuss von Hwang (18.). Auf der anderen Seite nahm Grünwald einen Freistoß von Holzhauser per Kopf - daneben (19.). Einen Stanglpass von Ulmer verfehlte Hwang haarscharf, Glück für die Violetten (23.). Osman Hadzikic vereitelte eine Chance von Haidara nach einem Freistoß von Ulmer (27.). Doch dann war wieder unser Torjäger zur Stelle: nach einem Einwurf der Salzburger und einem Rückpass auf Stankovic setzte Kayode nach und spitzelte den Ball zum 2:0 für die Austria über die Linie - Tor Nummer 17 für den “Super Eagle”.

Andreas Ulmer traf mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze Aluminium (33.), Jens Stryger Larsen rettete nach einem Salzburger Konter in letzter Sekunde vor Laimer (36.). Nach dem anschließendem Eckball parierte Hadzikic einen Kopfball von Miranda (37.). Nach einem fürchterlich anzusehenden Zusammenstoß zwischen Berisha und Samassekou musste Schiedsrichter Andreas Kollegger sein letztes Bundesliga-Spiel kurz unterbrechen, beide Spieler konnten aber zum Glück weitermachen.

Larry Kayode scheiterte nach einem Konter an Stankovic (43.), ehe Amadou Haidara mit einem Prachtschuss der Salzburger Anschlusstreffer gelang (44.). Die letzte Chance der ersten Halbzeit hatten wieder die Veilchen, ein Kopfball von Filipovic nach Freistoß von Holzhauser wurde zur Ecke abgewehrt. Mit einem knappen Vorsprung gingen die Veilchen nach einer tollen ersten Halbzeit in die Kabinen.

Salzburg drehte das Spiel

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stand wieder Stankovic im Mittelpunkt, bei guten Schüssen von Holzhauser und Larsen war der Torhüter der Gäste allerdings auf seinem Posten (49., 56.). Der eben eingewechselte Wanderson versuchte es mit einem Weitschuss, der aber das Tor verfehlte (58.). Trainer Thorsten Fink brachte David de Paula für Ismael Tajouri-Shradi ins Spiel (62.).

Danach folgten bittere Minuten für die Veilchen: Wanderson brachte den Ball an Freund und Feind vorbei vors Tor, Hadzikic wehrte zu kurz ab, Hwang staubte - allerdings aus Abseitsposition - ab (64.). Nur zwei Minuten später schickte Hwang Lazaro, der Hadzikic überspielte und zur erstmaligen Salzburger Führung traf (66.).

Das Spiel war gedreht, zu allem Überdruss sahen unter anderem Lukas Rotpuller, Tarkan Serbest sowie Larry Kayode die gelbe Karte, alle drei sind damit für das Saisonfinale gegen die Admira gesperrt. Für die Schlussphase kam mit Kevin Friesenbichler und Marko Kvasina für Holzhauser und Pires frische Offensivkraft. Kvasina kam nach einem Larsen-Freistoß knapp zu spät (87.), ein weiterer Freistoß des Dänen ging am Tor vorbei (88.). Alle Bemühungen waren vergeblich, die Austria verlor das letzte Heimspiel der Saison gegen Red Bull Salzburg mit 2:3.

FK Austria Wien - FC Red Bull Salzburg 2:3 (2:1)

Austria: Hadzikic; Larsen, Filipovic, Rotpuller, Salamon; Serbest; Pires (85. Kvasina), Grünwald, Holzhauser (78. Friesenbichler), Tajouri-Shradi (62. de Paula); Kayode

Salzburg: Stankovic; Schwegler, Miranda, Caleta-Car, Ulmer; Laimer, Samassekou; Lazaro (68. Minamino), Haidara (75. Leitgeb); Berisha (54. Wanderson), Hwang

Tore: Ulmer (6., Eigentor), Kayode (29.); Haidara (44.), Hwang (64.), Lazaro (66.)

Gelbe Karten: Filipovic (69.), Rotpuller (72.), Serbest (72.) Grünwald (79.), Kayode (83.); Laimer (69.), Wanderson (74.)

Ernst-Happel-Stadion, Schiedsrichter Andreas Kollegger, 11.054 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 0 0
1. SV Mattersburg 0 0
1. SKN St. Pölten 0 0
1. SK Rapid Wien 0 0
1. SK Puntigamer Sturm Graz 0 0
1. RZ Pellets WAC 0 0
1. LASK Linz 0 0
1. FC Red Bull Salzburg 0 0
1. FC Flyeralarm Admira 0 0
1. CASHPOINT SCR Altach 0 0
» zur Gesamttabelle
Wer ist dein Spieler der Saison 2016/17?