Bundesliga 16.10.2016, 18:35 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

2:0 - WICHTIGER AUSWÄRTSSIEG IN MATTERSBURG

Nach einer eher verhaltenen ersten Halbzeit sorgten Tore von Alexander Grünwald und Christoph Martschinko nach dem Seitenwechsel für die Entscheidung. Die Austria kletterte damit vor der Europacup-Reise nach Rom auf den vierten Tabellenplatz.

© Bildagentur Zolles KG 2:0 - Wichtiger Auswärtssieg in Mattersburg

Zu Gast beim Tabellenletzten aus Mattersburg ließ Thorsten Fink nach der Länderspielpause seine “Lieblingself” auflaufen. Nur im Tor begann anstelle des kranken Robert Almer diesmal der wieder genesene Osman Hadzikic. Kevin Friesenbichler kam leicht angeschlagen vom U21-Team zurück, dafür stand Dominik Prokop nach seiner Verletzung wieder im Kader. Weiters war Neuzugang Abdul Kadiri Mohammed erstmals am Spieltag mit dabei.

Mattersburg-Trainer Ivica Vastic musste auf Torhüter Kuster mit einer Knochenabsplitterung verzichten. Böcskör, Maksimenko und Sprangler standen im Vergleich zur letzten Niederlage gegen die Admira neu in der Startelf.

Nullnummer vor der Pause

Eine an sich spielbestimmende Austria brachte sich in der Anfangsphase immer wieder selber in Bedrängnis, so rettete etwa Osman Hadzikic in höchster Not gegen den heranstürmenden Varga. Nach dem Zusammenstoß mussten beide Spieler behandelt werden, konnten aber weitermachen (7.). Bei einem Kopfball von Varga nach einer Flanke von Maksimenko war der Jungkeeper dann auch schon wieder zur Stelle (21.).

Die Veilchen taten sich offensiv vorerst schwer, die erste Chance fand Larry Kayode vor. Eine Flanke von Jens Stryger Larsen erreichte den Nigerianer ziemlich freistehend, davon war er selbst überrascht und traf den Ball nicht richtig - da wäre mehr drin gewesen (23.). Auch die nächste Chance ging auf das Konto unseres Wirbelwinds: Eine Flanke von Alexander Grünwald übernahm Kayode mit dem Hinterkopf, der Ball ging aber über das Tor von Böcskör (28.). Auf der anderen Seite kam Varga aus kurzer Distanz zum Kopfball, ebenfalls über den Kasten (36.). Vorbereitet von Felipe Pires, verfehlte auch ein Abschluss von Grünwald knapp das Tor (38.), somit ging es mit dem 0:0 in die Pause. 68% Ballbesitz, aber kein einziger Schuss auf das Tor - für die zweite Halbzeit war noch Luft nach oben.

Grünwald und Martschinko sorgten für den Sieg

Der zweite Durchgang begann da schon wesentlich erfreulicher, denn der erste Schuss aufs Tor der Mattersburger war dann auch gleich drin: Einen weiten Abschlag aus dem eigenen Strafraum sicherte Kayode, Böcskör kam aus seinem Tor und servierte Alexander Grünwald den Ball. Unsere Nummer Zehn ließ sich die Chance nicht entgehen und traf durch die Beine von Höller zur 1:0-Führung der Veilchen (49.).

Aus einem Konter servierte Kayode Pires die Kugel, der jedoch an Böcskör scheiterte (51.). Auch danach blieben die Wiener am Drücker, ein gefährlich angetragener Freistoß von Raphael Holzhauser ging an Freund und Feind vorbei, Böcskör war allerdings hellwach und zur Stelle (65.). Die darauffolgende Ecke legte Holzhauser für Grünwald auf, auch dessen Kracher parierte wieder der Mattersburg-Goalie. Larry Kayode trat in der 76. Minute an, seine Hereingabe klärte Höller vor Grünwald (76.).

Mattersburg kam erst in der Schlussphase wieder vor das Tor von Hadzikic. Nach einer Flanke von Maksimenko kam der eingewechselte Bürger zum Kopfball, verfehlte das Tor aber doch klar (81.). Wesentlich besser zielte der Stürmer wenig später als er nach einem Eckball per Kopf die Latte traf - Glück für die Austria (83.).

Christoph Martschinko machte dann allerdings in der 87. Minute den Sack zu. Als niemand den Außenverteidiger attackierte, nahm sich dieser ein Herz und zog von der Strafraumgrenze ab. Böcskör konnte den Ball nur noch aus dem Netz holen - 2:0.

Die Schlussoffensive der Vastic-Elf brachte nichts mehr ein, damit spielte die Wiener Austria erstmals in dieser Bundesliga-Saison zu null und durfte sich über einen verdienten Auswärtssieg in Mattersburg freuen.

SV Mattersburg - FK Austria Wien 0:2 (0:0)

Mattersburg: Böcskör; Höller, Mahrer, Rath, Maksimenko; Jano, Sprangler (74. Bürger); Farkas, Grgic (69. Perlak), Röcher; Varga (69. Pink)

Austria: Hadzikic; Larsen, Rotpuller, Filipovic, Martschinko; Serbest, Holzhauser (90.+3 Kadiri); Pires, Grünwald, Venuto (88. Tajouri-Shradi); Kayode (89. Kvasina)

Tore: Grünwald (49.), Martschinko (87.)

Gelbe Karten: Grgic (58.), Sprangler (70.); Filipovic (66.)

Pappelstadion, 3.600 Zuschauer, Schiedsrichter Dieter Muckenhammer

SV Mattersburg
0:20:0
FK Austria Wien
2600 ZuschauerD. Muckenhammer
Kader
Kader SV Mattersburg
22 Böcskör Markus
18 Rath Lukas
2 Maksimenko Vitalijs
31 Mahrer Thorsten
8 Höller Alois
17 Farkas Patrick
27 Röcher Thorsten
15 Sprangler Sven
16 Grgic Mario
10 Fariñas Alejandro Velasco
9 Varga Barnabas
Ersatzbank
32 Pink Markus
24 Rosenstingl Julian
28 Lovric Francesco
20 Perlak Michael
23 Ertlthaler Julius
33 Bürger Patrick
26 Rodríguez Francisco José Sánchez
Kader FK Austria Wien
Osman Hadzikic 31
Petar Filipovic 4
Rotpuller Lukas 33
Christoph Martschinko 28
Jens Stryger Larsen 17
Tarkan Serbest 15
Lucas Henrique Ferreira Venuto 11
Felipe Pires 95
Alexander Grünwald 10
Raphael Holzhauser 26
Olarenwaju Kayode 8
Ersatzbank
Ismael Tajouri-Shradi 7
Petar Gluhakovic 2
Dominik Prokop 16
Marko Kvasina 27
Patrick Pentz 32
Thomas Salamon 25
Abdul Mohammed 6