Bundesliga 06.11.2016, 18:32 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

1:5 - EMPFINDLICHE SCHLAPPE IN ALTACH

Eine in allen Belangen überlegene Altacher Mannschaft ließ dem FK Austria Wien in der 14. Runde der tipico-Bundesliga keine Chance und feierte durch Tore von Ngamaleu, Dovedan (2), Lienhart und Oberlin einen glatten Heimsieg. Der violette Treffer von Filipovic kam zu spät. Im Cup-Viertelfinale treffen die Veilchen am 4./5. April daheim auf die Admira.

© Bildagentur Zolles KG 1:5 - Empfindliche Schlappe in Altach

Nach dem Sonntags-Match wurde im Rahmen der ORF-Sendung Sport am Sonntag das Viertelfinale des ÖFB-Samsung-Cups ausgelost. Der FK Austria Wien trifft am 4./5. April daheim auf FC Admira Wacker Mödling.

Für das Spitzenspiel gegen den SCR Altach stellte Thorsten Fink seine Startelf erwartungsgemäß an einigen Positionen um. Thomas Salamon begann anstelle von Christoph Martschinko links in der Viererkette, Ismael Tajouri-Shradi durfte gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber von Beginn an spielen, Felipe Pires nahm vorerst auf der Bank Platz. Larry Kayode blieb mit einer Zehenprellung in Wien, Kevin Friesenbichler stürmte in Altach.

Beim SCR Altach, in dieser Saison zu Hause noch ohne Niederlage, feierte Benedikt Zech sein Comeback in der Innenverteidigung. Ngwat-Mahop und Dovedan begannen anstelle von Salomon und Oberlin.

Müde Austria gegen entfesselte Vorarlberger

Die Anfangsphase stand ganz im Zeichen der Hausherren, bereits in der vierten Minute knallte Dovedan ein Freistoß an die Stange. Osman Hadzikic parierte einen Schuss von Jäger (5.) ebenso wie einen Abschluss von Dovedan nach einem starken Solo des U21-Teamspielers (9.). Wenig später war dann aber auch unser Keeper machtlos: Eine Flanke von Schreiner landete bei Ngamaleu, der die Kugel zur 1:0-Führung über die Linie beförderte (12.).

Die Veilchen, bis dahin noch ohne gelungene Offensivaktion, taten sich nach dem harten Europacup-Spiel gegen den AS Rom überaus schwer in die Partie zu finden. Hadzikic bewahrte die Austria mit einer tollen Parade nach einem Schuss von Schreiner vor einem weiteren Gegentor (24.). Der erste Torschuss der Austria war erst in der 33. Minute zu notieren, der Abschluss von Jens Stryger Larsen ging aber weit am Tor vorbei.

Altach machte gegen Ende der ersten Halbzeit noch einmal Druck. Einen Kopfball von Netzer nach Freistoß von Lienhart parierte Hadzikic (40.), gegen einen weiteren Kopfball von Dovedan nach Flanke von Zech war unser Torhüter chancenlos - 2:0 in der 42. Minute.

Mit einem Schuss von Ngamaleu (44.) ging die erste Halbzeit zu Ende, nicht eine echte Torchance der Austria war zu verzeichnen.

Ein Nachmittag zum Vergessen

Thorsten Fink reagierte zur Pause, brachte mit Felipe Pires und Christoph Martschinko für Tajouri-Shradi und Salamon frische Kräfte auf den Platz, am Spiel änderte das wenig. Hadzikic verhinderte ein Eigentor von Lukas Rotpuller (46.), Ngamaleu verstolperte alleine vor Hadzikic eine Riesenchance der Altacher (52.). Rotpuller konnte kurz darauf in höchster Not gegen Ngamaleu retten (53.) - die zweite Halbzeit begann wie die erste geendet hatte.

Alexander Grünwald hatte per Kopfball nach Flanke von Friesenbichler die Chance zum Anschlusstreffer, konnte sie aber nicht nutzen. Auf der anderen Seite agierten die Vorarlberger weiter brandgefährlich, einen wuchtigen Schuss von Dovedan lenkte Hadzikic an die Latte, von dort sprang der Ball hinter die Linie - es stand 3:0 (64.).

Es kam noch schlimmer, Lienhart spazierte in der 76. Minute durch die violette Verteidigung und erhöhte auf 4:0. Nach einem Freistoß und einer Flanke von Venuto betrieb Petar Filipovic Ergebniskosmetik, der Innenverteidiger verkürzte auf 4:1 (88.). Hadzikic rettete in der 89. Minute gegen den eingewechselten Oberlin (89.), ehe der Altacher Torjäger schon in der Nachspielzeit den 4-Tore-Vorsprung wiederherstellte (90.+1).

Cashpoint SCR Altach - FK Austria Wien 5:1 (2:0)

Altach: Lukse; Zech, Netzer, Galvao; Jäger (81. Sakic); Lienhart, Prokopic, Ngwat-Mahop, Schreiner; Ngamaleu (61. Oberlin), Dovedan (83. Müller)

Austria: Hadzikic; Larsen, Rotpuller, Filipovic, Salamon (46. Martschinko); Serbest (84. Prokop), Holzhauser; Tajouri-Shradi (46. Pires), Grünwald, Venuto; Friesenbichler

Tore: Ngamaleu (12.), Dovedan (42., 64.), Lienhart (76.), Oberlin (90.+1); Filipovic (88.)

Gelbe Karten: Ngwat-Mahop (32.), Prokopic (87.); Filipovic (20.), Holzhauser (27.)

Cashpoint Arena, Schiedsrichter Oliver Drachta, 4.500 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 0 0
1. SV Mattersburg 0 0
1. SKN St. Pölten 0 0
1. SK Rapid Wien 0 0
1. SK Puntigamer Sturm Graz 0 0
1. RZ Pellets WAC 0 0
1. LASK Linz 0 0
1. FC Red Bull Salzburg 0 0
1. FC Flyeralarm Admira 0 0
1. CASHPOINT SCR Altach 0 0
» zur Gesamttabelle
Wer ist dein Spieler der Saison 2016/17?