Europacup 24.11.2016, 23:09 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

1:2 - BITTERE NIEDERLAGE GEGEN ASTRA GIURGIU

Kurz nachdem Lukas Rotpuller die Austria nach dem Seitenwechsel in Führung gebracht hatte, flog Alexander Grünwald mit Gelb-Rot vom Platz. Florea machte in Überzahl den Ausgleich, Budescu verwertete einen fragwürdigen Elfmeter zum 1:2.

© Bildagentur Zolles KG 1:2 - Bittere Niederlage gegen Astra Giurgiu

Petar Filipovic kehrte anstelle von Richard Windbichler in die Mannschaft zurück, ansonsten setzte Thorsten Fink auf die bewährte Siegerelf vom Wochenende.

Trainer Marius Sumudica, aktuell mit Astra Giurgiu acht Spiele ungeschlagen, konnte wieder auf Torjäger Denis Alibec zurückgreifen. Neben ihm lief die selbe Mannschaft auf, die gegen Viktoria Pilsen zuletzt ein 1:1 geholt hatte.

Defensive Rumänen machten es der Austria schwer

Eben dieser Denis Alibec stellte sich auch mit dem ersten Schuss in diesem Spiel vor, der sein Ziel allerdings deutlich verfehlte (5.). Auch die Austria fand gut in die Partie, ein Schuss von Alexander Grünwald nach dem ersten Eckball in der 9. Minute wurde geblockt. Budescu versuchte es mit einem Volley, Osman Hadzikic war zur Stelle (10.). Raphael Holzhauser schickte Venuto auf die Reise, dessen Abschluss aber das Tor doch deutlich verfehlte (22.). Bei einer Hereingabe von Larry Kayode kam Grünwald einen Schritt zu spät (25.).

Mit über 70% Ballbesitz versuchte sich die Austria gegen die in der Defensive als 5er-Kette aufgebotene rumänische Abwehr durchzuspielen. Gegen Ende der ersten Halbzeit gelang das immer besser, der entscheidende letzte Pass kam aber nicht an. Die beste Chance vergab Venuto nach schönem Zusammenspiel mit Grünwald (44.). So ging es torlos zum Pausentee.

Turbulente zweite Halbzeit ohne gutes Ende

Die zweite Halbzeit begann mit einem schnell abgespielten Freistoß der Gäste, Teixera verschoss aber die daraus resultierende Chance (47.). Die Veilchen antworteten postwendend mit einem guten Schuss von Holzhauser, Lung parierte (48.). Ein Freistoß von Raphael Holzhauser führte zu einem Eckball. Holzhauser trat an, der erste Versuch wurde geblockt, die zweite Hereingabe verwertete Lukas Rotpuller zur vielumjubelten violetten Führung (57.).

Astra Giurgiu war nun gefordert, ein Schlenzer von Budescu ging knapp am Tor vorbei, Hadzikic wäre allerdings zur Stelle gewesen (63.). Nicht gerade leichter wurde es für die Austria, als Schiedsrichter Raczkowski Alexander Grünwald, der bei einem Zweikampf im Mittelfeld zu spät kam, die gelb-rote Karte zeigte (65.). Ein Schuss von Budescu ging an die Stange (73.), kurz darauf passierte es dann aber: Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen parierte Hadzikic einen Abschluss von Alibec, beim Abstauber von Florea war unser Keeper aber machtlos - 1:1 (79.).

Einen Schuss von Alibec wehrte Hadzikic ab (83.), ehe der Schiedsrichter Raczkowski nach einem harmlosen Check von Petar Filipovic gegen Florea auf Elfmeter entschied. Budescu nahm das Geschenk an und drehte die Partie (88.). Die Wiener Austria konnte mit einem Mann weniger nicht mehr zusetzen und musste sich Astra Giurgiu 1:2 geschlagen geben.

FK Austria Wien - FC Astra Giurgiu 1:2 (0:0)

Austria: Hadzikic; Larsen, Rotpuller, Filipovic, Martschinko; Serbest, Holzhauser; Venuto (90. Tajouri-Shradi), Grünwald, Pires; Kayode (90. Friesenbichler)

Astra: Lung; Stan, Oros (61. Florea), Alves, Morais; Seto, Sapunaru, Mansaly (71. Lovin); Budescu (90.+3 Nicoara), Alibec, Teixeira

Tore: Rotpuller (57.); Florea (79.), Budescu (88., Elfmeter)

Gelbe Karten: Grünwald (61.), Friesenbichler (90.+3); Oros (43.), Morais (56.), Mansaly (60.), Alves (69.)

Gelb-Rote Karte: Grünwald (65.)

Ernst-Happel-Stadion, Schiedsrichter Paweł Raczkowski (Polen), 14.127 Zuschauer