Europacup 27.07.2017, 23:07 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

0:0 IM HEIMSPIEL GEGEN AEL LIMASSOL

Kein Gegentor erhalten - die Wiener Austria erreichte gegen den AEL Limassol aus Zypern das Minimalziel. Damit schufen sich die vor allem in der zweiten Halbzeit dominanten Veilchen ein gute Ausgangsposition für das Rückspiel.

© Bildagentur Zolles KG 0:0 im Heimspiel gegen AEL Limassol

Raphael Holzhauser anstelle von Dominik Prokop, Kevin Friesenbichler statt Christoph Monschein - Thorsten Fink nahm nach dem enttäuschenden tipico-Bundesliga-Auftakt in Altach zwei Änderungen vor

Limassol-Trainer Bruno Baltazar veränderte seine Mannschaft gegenüber dem Sieg gegen Progrès Niedercorn an nur einer Position: Fidelis begann anstelle von Mários Nikolaou im defensiven Mittelfeld.

Leichtes Chancenplus für die Gäste

In einer ausgeglichenen Anfangsphase kamen beide Mannschaften jeweils zu einer guten Torchance: Kevin Friesenbichler verpasste einen Stanglpass von Felipe Pires knapp (9.), auf der anderen Seite köpfelt Lafrance nach einer Ecke von Arthur über das Tor (11.). Die Austria fuhr einen guten Konter über Alexander Grünwald, Ismael Tajouri-Shradi kam zum Abschluss, sein Schuss wurde zur Ecke abgefälscht (18.). Glück hatten die Veilchen, als Sassi auf Seiten der Zyprer nachdem er Osman Hadzikic bereits überspielt hatte, nur das Außennetz traf (19.). Holzhauser versuchte Limassol-Torhüter Vozinha zu überraschen, setzte den Weitschuss aber etwas zu hoch an (21.).

Die Violetten erhöhten gegen Mitte der ersten Halbzeit etwas den Druck, vor allem von Felipe Pires ging immer wieder Gefahr aus. Ein artistischer Fallrückzieher von Kevin Friesenbichler ging über den Kasten (30.), ein Schuss von Arthur neben das Tor (33.). Nach einem Freistoß von Holzhauser kam Grünwald an den Ball, sein Schuss aus aussichtsreicher Position wurde aber abgeblockt (36.). Arruabarrena knallte den Ball kurz vor dem Pausenpfiff an die Latte, mit dem 0:0 ging es in die Halbzeit.

Austria erhöhte den Druck, Tor wollte keines gelingen

Die erste Chance nach dem Seitenwechsel fand die Wiener Austria vor: Ein von Friesenbichler weitergeleiteter Ball erreichte Grünwald, der an Vozinha scheiterte (54.). Avraam schoss daneben (57.), danach waren wieder die Hausherren am Zug. Friesenbichler verpasste eine Hereingabe von Holzhauser haarscharf, ein Schuss von Tajouri-Shradi verfehlte knapp sein Ziel (59., 66.). Jens Stryger Larsen musste in der 61. Minute verletzungsbedingt runter, David de Paula ersetzte den Dänen auf der rechten Außenbahn.

Die Austria zog das Tempo an, nach einem schönen Spielzug über mehrere Stationen kam Holzhauser zum Abschluss - drüber (70.). Nach einer Tajouri-Flanke fiel ein Kopfball von Petar Filipovic zu schwach aus, Heiko Westermann dahinter wäre besser postiert gewesen (72.). Einen Weitschuss von Alexander Grünwald parierte Vozinha (73.), ehe Felipe Pires die Topchance zur Führung auf dem Fuss hatte: Ein geblockter Schuss von Grünwald verirrte sich Richtung langes Eck, Pires verfehlte aus kurzer Distanz das leere Tor (77.). In der 79. Minute war der Ball im Tor, Alexander Grünwald stand beim Nachschuss nach einem Kopfball von Westermann allerdings hauchdünn im Abseits.

Thorsten Fink brachte für die Schlussphase mit Christoph Monschein und Dominik Prokop frische Kräfte für die Offensive. Kevin Friesenbichler und Ismael Tajouri-Shradi verließen das Spielfeld. Am Resultat änderte sich aber nichts mehr, der letzte Schuss von Holzhauser ging über die Latte (90.+5). Mit dem 0:0 im Gepäck reist die Wiener Austria in einer Woche zum Rückspiel nach Zypern.

FK Austria Wien - AEL Limassol 0:0

Austria: Hadzikic; Larsen (61. de Paula), Westermann, Filipovic, Martschinko; Serbest; Tajouri-Shradi (85. Prokop), Grünwald, Holzhauser, Pires; Friesenbichler (81. Monschein)

Limassol: Vozinha; Marcos Airosa, Lafrance, Mitrea, Avraam; Marco, Fidelis; Mesca, Arthur (89. Savane), Sassi (90.+3 Ilia); Arruabarrena (74. Aldair)

Tore: keine

Gelbe Karten: Westermann (21.), Friesenbichler (79.); Mitrea (71.), Fidelis (84.), Lafrance (90.), Avraam (90.+1)

Ernst-Happel-Stadion, Schiedsrichter Antti Munukka (Finnland), 5.892 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 15 34
2. SK Puntigamer Sturm Graz 15 32
3. SK Rapid Wien 15 29
4. FC Flyeralarm Admira 15 22
5. LASK 15 20
6. FK Austria Wien 15 19
7. CASHPOINT SCR Altach 15 16
8. RZ Pellets WAC 15 14
9. SV Mattersburg 15 14
10. SKN St. Pölten 15 4
» zur Gesamttabelle