Bundesliga 29.08.2015, 18:04 Uhr

AUSWÄRTSSIEG! AUSTRIA KLETTERT AUF RANG ZWEI

Der FK Austria Wien hat zum Auftakt der 7. Bundesliga-Runde einen 1:0-Sieg bei der Admira gefeiert. Dank Alex Gorgons Elfmetertor (61.) - sein siebenter Liga-Streich - gehen wir als Zweiter in die Länderspiel-bedingte Pause. Für die Admira war es die erste Saison-Niederlage.

Auswärtssieg! Austria klettert auf Rang zwei

Die Startelf der Veilchen wartete mit zwei Premieren auf. Zum einen durfte Neuerwerbung Kevin Friesenbichler von Beginn weg stürmen. Zum anderen bildeten ob der Sperre von Lukas Rotpuller Ex-Admiraner Richard Windbichler und Vanche Shikov erstmalig das Innenverteidiger-Pärchen.

Letzterer war es auch, der die erste Möglichkeit im Spiel vorfand – Shikovs Kopfball nach einer Holzhauser-Ecke ging jedoch über das Tor (2.). Die Veilchen untermauerten ihren dominanten Beginn mit zwei weiteren Möglichkeiten.

Friesenbichler geriet bei seinem Fernschuss jedoch etwas in Rücklage (5.), Gorgons Kopfball nach einer Ecke verfehlte das Gehäuse indes nur um Zentimeter (12.).

Weniger flüssig lief das Angriffsspiel der Veilchen nach einer ersten, der Hitze geschuldeten Trinkpause (20.), denn danach wussten die Gastgeber gefährliche Konterstöße zu fahren. Nach 26 Minuten steckte die Admira für Ebner hinter unsere Abwehrkette durch – sein Schuss aus spitzem Winkel ging knapp am zweiten Pfosten vorbei.

Kurz vor der Pause bewies unser Keeper Robert Almer bereits „Teamform“. Zunächst bei einem platzierten Schuss von Schösswendter (35.), dann bei einem Freistoß von Malicsek (46.).

Die Veilchen kamen personell unverändert und mit neuem Schwung aus der Pause. Grünwalds schön herausgespielte Kopfball-Chance ging knapp drüber (49.), ebenso aber ein Schussversuch von Admiras Starkl (55.).

Die Austria blieb druckvoll. Zunächst hatte sich Kayode mit einer schönen Körpertäuschung selbst schön in Szene gesetzt. Dann tankte sich Friesenbichler im Strafraum durch und konnte vom eingewechselten Neuhold nur via Foul gestoppt werden – Referee Jäger entschied richtiggehend auf Elfmeter.

Gorgon trat an und verwandelte scharf und platziert ins rechte Eck zur Führung (61.) – sein bereits siebenter Liga-Treffer in dieser Spielzeit.

Bevor er sich bei seiner Auswechslung seinen verdienten Applaus abholte – Gorgon musste während der Woche aufgrund einer Verkühlung aussetzen – prüfte er Keeper Siebenhandl noch mit einem gefährlichen Freistoß (76.) – dieser war aber zur Stelle.

In der Schlussphase probierten es die Niederösterreicher mit hohen Bällen in den Strafraum - und einer davon wurde tatsächlich noch gefährlich: Nach einem verlängerten Ball tauchte plätzlich Zwierschitz vor Almer auf - unser Keeper war bei seinem Kopfball aber stark zur Stelle (92.).

Auf der anderen Seite fand Grünwald per Konter alleine vor Siebenhandl noch eine Möglichkeit vor. Admiras Keeper verhinderte aber eine höheren Sieg der Veilchen - es blieb beim 1:0.

FC Admira Wacker Mödling - FK Austria Wien 0:1 (0:0)

Admira: Siebenhandl; Ebner, Schößwendter (51. Neuhold), Zwierschitz, Wessely; Lackner, Malicsek (65. Schicker); Bajrami, Blutsch, Sax; Starkl (81. Grozurek)

Austria: Almer; De Paula, Shikov, Windbichler, Martschinko; Vukojevic, Holzhauser; Kayode (86. Serbest), Grünwald, Gorgon (78. Kehat); Friesenbichler (70. Zulechner)

Tore: Gorgon (61./Elfmeter)

Gelb: Sax, Bajrami, Neuhold; Shikov, Martschinko

SR Christopher Jäger, BSFZ Arena, 5.278 Zuseher

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle