01.11.2015, 18:44 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

SIEG IN MATTERSBURG - AUSTRIA TABELLENFÜHRER!

Larry Kayode (81.) und Lukas Rotpuller (85.) sorgten in der Schlussphase einer sehr schwierigen Partie für den vierten 2:1-Sieg in Folge. Florian Templ brachte Mattersburg mit dem Anschlusstreffer in der 85. Minute nochmal heran, der Erfolg der Violetten war aber nicht mehr gefährdet.

© Bildagentur Zolles KG Sieg in Mattersburg - Austria Tabellenführer!

Das zweitbeste Heimteam gegen die beste Auswärtsmannschaft - für Spannung im Pappelstadion war gesorgt. Trainer Thorsten Fink schenkte erwartungsgemäß seinen Derbyhelden das Vertrauen, einzig der am Kreuzband verletzte Robert Almer musste durch Osman Hadzikic ersetzt werden. Alexander Gorgon übernahm als frischgebackener zweifacher Vater die Kapitänsschleife.

Auch der SV Mattersburg befand sich auf einem Höhenflug, gewann zuletzt drei Pflichtspiele in Serie. Beim 2:0-Cupsieg in Wattens verletzten sich allerdings Grgic und Novak, Perlak fehlte gegen die Austria krankheitsbedingt. Röcher begann hinter Torjäger Pink, Farkas rückte auf den Flügel vor, Höller startete rechts in der Viererkette.

Spielbestimmende Austria in der ersten Halbzeit

Der SV Mattersburg mit Ivica Vastic auf der Trainerbank startete gut ins Spiel, Hadzikic musste gleich in der 3. Minute bei der ersten Chance von Pink eingreifen - gute Aufwärmübung für unseren Jungkeeper. Nach einer Ecke von Jano kam Röcher mit dem Rücken zum Tor stehend zum Kopfball, der aber über die Latte ging (11.). Den ersten Schuss der “Neongelben” gab Alexander Grünwald ab, sein Volley verfehlte aber das Ziel (12.). Eine schöne Flanke von Fabian Koch übernahm Gorgon direkt - daneben (14.).

Die Wiener wurden zunehmend spielbestimmender, Raphael Holzhauser versuchte es mit einem Weitschuss, der jedoch zu zentral ausfiel (19.). Roi Kehat schickte mit einem wunderbaren Pass Larry Kayode auf die Reise. Der Nigerianer spielte uneigennützig einen Stanglpass auf Gorgon, ein burgenländisches Bein dazwischen verhinderte aber die violette Führung (25.). Kayode probierte es etwas später mit einem Schuss aus halblinker Position, leider keine Gefahr für das Mattersburger Tor (37.). Auf eine weitere Torchance der Burgenländer musste man bis zur 40. Minute warten, ehe Onisiwo mit einem guten Schuss knapp das Tor verpasste. Den Abschluss der ersten Hälfte leitete wieder der sehr spielstarke Kehat mit einer Vorlage auf Kayode ein, Kuster konnte die Direktabnahme allerdings parieren (41.).

Austria sicherte in turbulenter Schlussphase den verdienten Sieg

Auch in der zweiten Halbzeit durfte man die erste Torchance auf Seiten der Mattersburger notieren. Lukas Rotpuller klärte eine Flanke von Röcher gerade noch vor dem heranstürmenden Jano (47.). Die Austria antwortete mit einem Stanglpass von Kehat, den Kayode verfehlte. Philipp Zulechner trifft den Ball aus spitzem Winkel, Kuster klärte zur Ecke (60.). Die Veilchen erhöhten den Druck, Kayode brachte den Ball gut zur Mitte, Mahrer rettete allerdings vor Gorgon.

Thorsten Fink wollte mehr, brachte mit Kevin Friesenbichler den Goldtorschützen vom Wiener Derby für Zulechner in die Partie. In der 81. Minute hatten die zahlreich mitgereisten Wiener Fans endlich Grund zu jubeln: Alexander Gorgon schickte Larry Kayode mit einem herrlichen Steilpass in die Tiefe, der schnellste Mann der Liga schloss direkt zur violetten Führung ab. Nur drei Minuten lagen sich die Austrianer wieder in den Armen. Einen Freistoß von Raphael Holzhauser stoppte Friesenbichler etwas unkonventionell für Lukas Rotpuller, der durch die Beine von Kuster für die vermeintliche Vorentscheidung sorgte (84.).

Der SV Mattersburg machte das Spiel dann doch noch einmal spannend, eine Hereingabe von Farkas verwertete der eingewechselte Templ zum Anschlusstreffer (85.). Auch durch Hereinnahmen von Tarkan Serbest sowie Vanche Shikov brachte die Austria den verdienten Sieg über die Zeit und übernahm vor dem großen Schlager die Tabellenführung von Red Bull Salzburg.

SV Mattersburg - FK Austria Wien 1:2 (0:0)

Mattersburg: Kuster; Höller, Malic, Mahrer, Maksimenko; Jano; Farkas, Prietl, Röcher (85. Bürger), Onisiwo (80. Ibser); Pink (70. Templ)

Austria: Hadzikic; Koch, Windbichler, Rotpuller, Martschinko; Holzhauser, Grünwald; Gorgon, Kehat (88. Serbest), Zulechner (80. Friesenbichler); Kayode (90. Shikov)

Tore: Templ (85.); Kayode (81.), Rotpuller (84.)

Gelbe Karten: Höller (50.), Mahrer (64.), Röcher (73.), Ibser (86.); Zulechner (53.), Koch (71.)

Pappelstadion, Schiedsrichter Manuel Schüttengruber

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle