Amateure 16.02.2016, 20:58 Uhr

JUNGVEILCHEN DREHEN 1:3-RÜCKSTAND

Kara trifft nach seiner Einwechslung im Doppelpack. Die Austria Amateure beweisen Moral und gewinnen den Test gegen Leobendorf durch drei Tore binnen zehn Minuten schlussendlich mit 4:3.

Jungveilchen drehen 1:3-Rückstand

Die Austria Amateure gewinnen das Testmatch gegen Leobendorf aus der ersten niederösterreichischen Landesliga mit 4:3. Die Jungveilchen drehen in einem turbulenten Spiel einen 1:3-Pausenrückstand in den letzten 20 Spielminuten.

Hadzikic bringt die Jungveilchen früh in Front

Für die Ogris-Truppe lief zunächst alles nach Plan. Die Jungveilchen attackierten den Gegner von der ersten Minute weg sehr aggressiv und störten den Spielaufbau früh. Nihad Hadzikic (3.) tauchte in der dritten Spielminute plötzlich alleine vor dem Gäste-Keeper auf und schoss flach ein. Der Linienrichter hatte die Fahne oben. Der Ball kam aber wohl vom Gegenspieler – 1:0.

Die Austria Amateure machten das Spiel. Die Gäste aus Leobendorf deuteten aber in der elften Minute schon einmal an, wie gefählich sie im Konter sein können. Für Violett probierte es Solostürmer Hadzikic (19.) mit einem Schuss aus der Drehung, der das lange Eck nur knapp verfehlte. Auf der Gegenseite scheiterte Gröstenberger (20.) bei einem Konter knapp.

In der 22. Minute fiel zunächst der aus Sicht der Jungveilchen etwas unglückliche Ausgleich. Ein flacher Corner von Mario Konrad (22.) ging an Freund und Feind vorbei und direkt ins Tor. Beinahe hätten die Austria Amateure direkt zurückgeschlagen. Dominik Prokop setzte sich mit einem Dribbling in Szene und spielte Blauensteiner auf der halbrechten Position frei. Der Flügelflitzer scheiterte am herauslaufenden Keeper.

Austria-Defensive fängt sich drei Gegentreffer binnen weniger Minuten

In den Folgeminuten agierte die Austria-Defensive etwas nachlässig. Aue (24.) und Zöch (25.) brachten Leobendorf mit präzisen Flachschüssen mit 1:3 voran. Zöch (34.) setzte noch einen Schuss knapp neben den Kasten. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber wieder besser ins Spiel. Blauensteiner (36.) aus spitzem Winkel und Cancola (44.) hatten in dieser Phase die besten Möglichkeiten.

Nach dem Seitenwechsel war zunächst Leobendorf bei einem Lattenschuss von Konrad (55.) im Pech. Danach nahmen aber die Austria Amateure das Heft in die Hand. Mit einigen neuen Akteuren und frischem Wind agierten die Jungveilchen nun klar spielbestimmend. Mehr als ein Distanzschuss von Mulahalilovic (65.) schaute dabei zunächst nicht heraus. Danach ging es Schlag auf Schlag.

Kara trifft nach seiner Einwechslung doppelt

Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung sprintete Ercan Kara nach einem Doppelpass mit Fitz in den freien Raum und versenkte das Leder flach im langen Eck – 2:3. Widni (80.) brach zehn Minuten später auf der rechten Offensivseite durch, umkurvte den Goalie und traf aus sehr spitzem Winkel genau ins lange Eck – 3:3. Wenig später verwertete Kara (81.) eine Flanke von rechts volley aus kurzer Distanz – 4:3.

Die folgenden letzten beiden Testspiele gegen Kapfenberg (19.02. um 15:30 Uhr) und Lask jun. (26.02. um 18 Uhr) finden bei der Austria-Akademie statt.

Austria Amateure-Leobendorf 4:3 (1:3)

Austria Amateure: Schreiber (46. Kos); Gluhakovic (46. Adamov), Vukovic (46. Okunakol), Borkovic (68. Widni), Kilka (68. L. Prokop); Zlatkovic (46. Tischler), Cancola (68. Mulahalilovic); Blauensteiner (46. El Moukhantir), D. Prokop (46. Fitz), Sarkaria (68. Tercek); N. Hadzikic (68. Kara).

Tore: N. Hadzikic (3.), Kara (70., 81.), Widni (80.) bzw. Konrad (22.), Aue (24.), Zöch (25.).

Gelb: Sütcü (60.)

SR Heinrich, 50 Zuschauer.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Rapid Wien 12 22
4. FK Austria Wien 12 18
5. FC Flyeralarm Admira 12 18
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle