Europacup 14.07.2016, 23:03 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

GOLDTOR VON PIRES - SIEG GEGEN KUKESI!

Beim Comeback auf europäischer Bühne feierte die Wiener Austria einen knappen, aber vor allem aufgrund der guten ersten Halbzeit verdienten 1:0-Heimsieg. Felipe Pires entschied mit seinem Tor in der 23. Minute das Spiel für die Veilchen.

© Bildagentur Zolles KG Goldtor von Pires - Sieg gegen Kukesi!

Die Saison 2016/17 begann mit einem internationalen Auftritt im Ernst-Happel-Stadion, der Heimstätte für die nächsten beiden Jahre. Der FK Kukesi war zu Gast in Wien zur zweiten Qualifikationsrunde für die UEFA Europa League. Die Albaner setzten sich in der ersten Runde gegen den montenegrinischen Vertreter Rudar Pljevlja (1:1, 1:0) knapp durch.

Trainer Thorsten Fink vertraute nach einer erfolgreichen Vorbereitung der identen Mannschaft aus dem letzten Testspiel gegen 1860 München. Im Tor begann Osman Hadzikic, Robert Almer erhielt nach seinen Nationalteameinsätzen noch eine Spielpause. In der Innenverteidigung begann neben “Urgestein” Lukas Rotpuller Neuverpflichtung Petar Filipovic. Jens Stryger Larsen und Christoph Martschinko starteten auf den Außenverteidigerpositionen. Neo-Kapitän Raphael Holzhauser und Tarkan Serbest bildeten das defensive Mittelfeld. Offensiv setzte Fink auf Felipe Pires, in der Mitte Dominik Prokop sowie Lucas Venuto. Larry Kayode begann an vorderster Front.

Pires mit dem Premierentor

Die Wiener Austria dominierte das Spiel von Beginn an, bereits nach vier Minuten fand ein Freistoß von Raphael Holzhauser in Petar Filipovic einen Abnehmer, der Ball ging knapp am Tor vorbei. Stryger Larsen feuerte aus allen Lagen - ein Schuss ging am Tor vorbei (7.), ein weiterer wurde von Torhüter Koliqi zur Ecke abgewehrt (16.). Nach einem schönen Solo von Martschinko kam Kayode zum Abschluss, Koliqi hielt im Nachfassen (17.). Filipovic kam, wieder nach Holzhauser-Standard, per Kopf zum Abschluss. Der Ball ging knapp an der rechten Stange vorbei (22.).

Kurz darauf war es dann aber soweit: Holzhauser mit einer weiten Vorlage auf Larry Kayode, der auf und davon zog, die Übersicht bewahrte und den guten Stanglpass auf Felipe Pires spielte. Unser brasilianischer Neuzugang stellte sich gleich in seinem ersten Pflichtspiel mit dem Führungstor vor (23.). Vom albanischen Cupsieger war wenig zu sehen, ein Schuss von Leihspieler Latifi in der 37. Minute war die einzige zählbare Chance der ersten Halbzeit, Hadzikic war aber zur Stelle. Mit der völlig verdienten 1:0-Führung ging es in die Kabinen.

Laue zweite Halbzeit

Die zweite Halbzeit begann mit einem Foul an Pires. Holzhauser legte sich den Ball zurecht, sein Freistoß aus ca. 25 Meter ging aber über das Tor (52.). Kukesi hatte nach dem Seitenwechsel mehr vom Spiel, ein Freistoß von der Strafraumgrenze blieb aber in der Mauer hängen (62.). Der eben für Domimik Prokop eingewechselte Marko Kvasina leitete in der 71. Minute einen schnellen Gegenstoß ein. Über Kayode landete der Ball bei Pires, dessen Schuss, leicht abgefälscht, von Koliqi zum Eckball geklärt wurde. Kvasina kam nach einem Freistoß von Holzhauser zum Kopfball, der albanische Torhüter hatte damit aber keine Probleme (87.). In der Nachspielzeit hatten die in der zweiten Halbzeit etwas zurückgefallenen Veilchen bei einem Stangenschuss von Emini Glück. Es blieb beim 1:0-Heimsieg.

FK Austria Wien - FK Kukesi 1:0 (1:0)

Austria: Hadzikic; Larsen, Rotpuller, Filipovic, Martschinko; Serbest, Holzhauser; Venuto, Prokop (69. Kvasina), Pires (85. de Paula); Kayode (90.+1 Vukojevic)

Kukesi: Koliqi; Mici, Malota, Shameti, Hallaci; Musolli, Lilaj; Latifi, Carioca (73. Emini), Fukui (81. Dvornekovic), Rangel (69. Guri)

Tor: Pires (23.)

Gelbe Karten: Rotpuller (43.), Martschinko (83.); Latifi (45.), Shameti (87.)

Ernst-Happel-Stadion, Schiedsrichter Paolo Valeri (Italien), 4.312 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle