Bundesliga 12.12.2015, 20:04 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

BITTERE NIEDERLAGE IM HEIMSPIEL GEGEN ALTACH

Nachdem Ognjen Vukojevic die Veilchen in der 17. Minute plangemäß in Führung gebracht hatte, drehte Louis Ngwat-Mahop in der zweiten Halbzeit innerhalb von wenigen Minuten die Partie. Der SCR Altach konnte zum ersten Mal überhaupt einen Sieg in der Generali-Arena feiern.

© Bildagentur Zolles KG Bittere Niederlage im Heimspiel gegen Altach

Zum Abschluss der Herbstsaison musste unser Trainer Thorsten Fink einige Umstellungen vornehmen. In der Innenverteidigung begann anstelle des kranken Lukas Rotpuller erstmals seit der vierten Runde wieder Patrizio Stronati. Da auch Richard Windbichler, der sich im Abschlusstraining am Oberschenkelverletzung verletzte, ausfiel, saß erstmals der 22-jährige Marco Stark auf der Bank. In der Mittelfeldzentrale startete wieder Roi Kehat, am rechten Flügel begann David de Paula.

Altach-Trainer Damir Canadi brachte mit Emanuel Schreiner und Alexander Pöllhuber anstelle der verletzten Dominik Hofbauer und Cesar Ortiz zwei neue Spieler in die Startformation.

Vokujevic brachte die Veilchen in Führung

Das Spiel begann mit dem gewohnten Bild, lange Ballbesitzstafetten der Austria mit denen man versuchte, die tiefstehende Altacher Mannschaft herauszulocken. Die erste gute Torchance fanden die Veilchen in der 13. Minute vor: Nach einer Flanke von Raphael Holzhauser kam Kevin Friesenbichler zum Kopfball, der aber von Schreiner zur Ecke abgeblockt wurde. Aus dem anschließenden Eckball entstanden gleich mehrere Einschussmöglichkeiten für die Veilchen, Altacher Beine verhinderten aber die frühe violette Führung - vorerst (14.). Wenige Minuten später war es dann aber soweit: Kevin Friesenbichler nahm sich eine hohen Ball im Strafraum mustergültig an und schoss aus der Drehung. Ognjen Vukojevic rutschte in den Schuss und traf zum 1:0 (17.) - Das erste Meisterschaftstor für den Kroaten im Dress der Austria.

Auch nach dem Tor änderte sich nichts am Spielgeschehen, die Austria blieb weiterhin dominant und hatte bis zu zwei Drittel Ballbesitz. Bei einer Rettungsaktion von Christoph Martschinko gegen Tajouri forderten die Vorarlberger Elfmeter, unser U21-Teamspieler spielte aber den Ball, Schiedsrichter Hameter ließ zurecht weiterlaufen (31.). Einen Freistoß von Holzhauser von der Seitenlinie drehte Altach-Torhüter Lukse über die Latte (34.). Kevin Friesenbichler setzte den darauffolgenden Corner von Holzhauser knapp neben das Tor (35.). Mit der verdienten, aber knappen Führung ging es in die Kabinen.

Mahop als Spielverderber

Damir Canadi reagierte zur Pause, brachte mit Roth für Jäger etwas mehr Offensive. Die ersten Chancen hatten trotzdem die Hausherrren, der Abschluss von Alexander Gorgon fiel aber zu schwach aus (46.). Einen Schuss von Vukojevic verpasste Friesenbichler denkbar knapp, Lukse hielt den Ball (51.). Der Altacher Torhüter stand auch kurz darauf im Mittelpunkt, als er einen Lupfer von Gorgon außerhalb der Strafraums mit der Hand abwehrte. Statt auf Torraub zu entscheiden, ließ Schiedsrichter Hameter weiterlaufen.

Danach kam es knüppeldick für die Veilchen, es folgte der große Auftritt von Louis Mahop. Nach einem Freistoß war der Kameruner vor Hadzikic am Ball und sorgte für den Ausgleich (61.), eine Flanke von Aigner verwertete Mahop wieder per Kopf zur Altacher Führung (65.). Innerhalb weniger Minuten hatten die bis dahin völlig chancenlosen Gäste das Spiel gedreht.

Fink wechselte, brachte Marko Kvasina für Vukojevic - später auch noch Marco Meilinger für David de Paula - ins Spiel. Kevin Friesenbichler hatte nach Flanke von de Paula per Kopf die Chance zum Ausgleich, der Ball ging allerdings knapp an der Stange vorbei (75.). In der Schlussphase fanden die Veilchen Chancen im Minutentakt vor. Ein Schuss von Meilinger wurde geblockt (83.), einen Abschluss von Friesenbichler nach Stanglpass von Meilinger hielt Lukse (84.). Raphael Holzhauser schoss alleine vor Lukse am Tor vorbei (85.). Trotz aller Bemühungen, der Ball wollte nicht ins Tor, die Wiener Austria kassierte zum Jahresausklang eine schmerzhafte Niederlage gegen den SCR Altach.

FK Austria Wien - Cashpoint SCR Altach 1:2 (1:0)

Austria: Hadzikic; Koch (90.+1 Stark), Shikov, Stronati, Martschinko; Vukojevic (69. Kvasina), Holzhauser; de Paula (81. Meilinger), Kehat, Gorgon; Friesenbichler

Altach: Lukse; Zech, Pöllhuber, Zwischenbrugger, Schilling; Prokopic, Jäger (46. Roth); Mahop, Tajouri (64. Harrer), Schreiner (87. Seeger); Aigner

Tore: Vukojevic (17.); Mahop (61., 65.)

Gelbe Karten: Martschinko (60.); Aigner (57.), Harrer (74.)

Generali-Arena, Schiedsrichter Mag. Markus Hameter, 6.085 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle