ÖFB-Cup 09.02.2016, 21:30 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

AUSTRIA NACH 1:0 GEGEN LASK IM CUP-HALBFINALE!

Osman Hadzikic und Kevin Friesenbichler waren die Helden beim 1:0-Sieg gegen den LASK im Samsung-Cup-Viertelfinale. Nach dem Führungstor durch Friesenbichler in der 21. Minute sicherte Hadzikic mit mehreren glanzvollen Paraden den Aufstieg.

© Bildagentur Zolles KG Austria nach 1:0 gegen LASK im Cup-Halbfinale!

Drei Ausfälle aus dem Spiel in Grödig erforderten Umstellungen in der violetten Startaufstellung. Anstelle des gesperrten Larry Kayode stürmte Cup-Spezialist Kevin Friesenbichler, Alexander Grünwald rückte auf die Position von Roi Kehat vor, im defensiven Mittelfeld wurde er von Tarkan Serbest vertreten. Links in der Viererkette begann Patrizio Stronati, in der Innenverteidigung kam Richard Windbichler anstelle von Vanche Shikov zu seinem Frühjahrsdebüt.

LASK-Trainer Oliver Glasner brachte mit Christian Ramsebner und Peter Michorl ehemalige Austrianer in die Generali-Arena mit und hoffte trotz des späteren Ligastarts auf eine Überraschung.

Großartiger Hadzikic im Tor der Veilchen

Die Gäste aus Linz begannen ambitioniert und fanden auch die erste größere Torchance des Spiels vor. Gartler kam nach einem schönen Spielzug im Strafraum zum Abschluss, Osman Hadzikic konnte sich gleich zu Beginn auszeichnen (14.). Danach fand die Austria besser ins Spiel, zog den gewohnt geduldigen Spielaufbau auf. Alex Grünwald feuerte den nach Vorlage von Friesenbichler den ersten Warnschuss ab, der Ball ging aber über das Tor (19.). Kurz darauf gab es aber Grund zu jubeln: Über Fabian Koch und Kevin Friesenbichler kam der Ball zu Lucas Venuto, dessen Schuss Pervan im Tor der Linzer noch abwehren konnte. Friesenbichler war zur Stelle und brachte die Veilchen mit 1:0 in Führung (21.).

Bilder des 1:0-Siegs Bildagentur Zolles KG

Eine Flanke von Fabian Koch fand beinahe den Weg ins Tor, die Latte verhinderte das 2:0 (27.). Die Austria versuchte das Spiel zu kontrollieren, der LASK kam allerdings nach einem Fehlpass im Mittelfeld zur großen Ausgleichschance. Kehre zog alleine auf das Tor, Hadzikic blieb im Eins-gegen-Eins-Duell der Sieger. Dovedan versuchte es mit einem Freistoß, knapp an der Stange vorbei (36.). Einen tollen Schuss von Huspek fing Hadzikic bombensicher (41.). Auch Michorl vergab kurz vor dem Pausenpfiff nach einem Konter eine weitere hochkarätige Chance (43.), der LASK blieb brandgefährlich.

Austria brachte den Sieg über die Runden

Grünwald eröffnete die zweite Halbzeit, sein Schuss ging aber am langen Eck vorbei (50.). Im Gegenzug der LASK, Gartler auf Huspek, die Rapid-Leihgabe spitzelt den Ball Richtung Tor, bei Hadzikic war wieder Endstation. In der nächsten Szene war auch unser Junggoalie machtlos, doch diesmal verhinderte die Latte nach einem Schuss von Gartler den Ausgleich der Linzer (58.). Friesenbichler scheiterte nach einem weiten Pass von Raphael Holzhauser an Pervan (60.).

Eine Viertelstunde vor Schluss trat Grünwald zum Freistoß an. Von der Mauer abgefälscht, ging der Ball haarscharf an der Kreuzecke vorbei (75.). Eben für Ventuto eingewechselt, verfehlte Marco Meilinger bei seinen ersten Schussversuch knapp das Tor (80.). 85. Minute: Imbongo übernahm eine Hereingabe von rechts direkt, Hadzikic hielt ein weiteres Mal großartig. Der letzte Versuch der Linzer kam Dovedan, sein Schuss ging am Tor vorbei (90.+1) - die Austria ist eine Runde weiter.

Das Halbfinale wird nach dem Derby im Rahmen der ORF-Sendung “Sport am Sonntag - Alles Fußball” ausgelost.

FK Austria Wien - LASK Linz 1:0 (1:0)

Austria: Hadzikic; Koch, Rotpuller, Windbichler, Stronati; Serbest, Holzhauser; Gorgon, Grünwald (88. Vukojevic), Venuto (78. Meilinger); Friesenbichler

LASK: Pervan; Ullmann, Ramsebner, Cabrera, Ranftl ; Michorl (76. Erdogan), Reiter, Dovedan; Huspek (69. Imbongo Boele), Gartler (86. Fabiano), Kerhe

Tor: Friesenbichler (21.)

Gelbe Karten: Venuto (31.), Serbest (52.), Holzhauser (64.), Friesenbichler (69.); Dovedan (37.), Ramsebner (44.), Ullmann (55.), Cabrera (74.)

Generali-Arena, Schiedsrichter Mag. Markus Hameter, 5.204 Zuschauer