ÖFB-Cup 20.04.2016, 22:41 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

AUS IM CUP-HALBFINALE

Nach einer sehr starken ersten Halbzeit und einer Pausenführung durch Lucas Venuto geriet die Austria nach dem Seitenwechsel in Salzburg unter die Räder. Tore von Soriano, Ulmer, Laimer (2) sowie ein Eigentor von Larsen sorgten für einen klaren Salzburger Erfolg. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Alexander Grünwald kam zu spät.

© Bildagentur Zolles KG Aus im Cup-Halbfinale

Mit fünf Umstellungen in der Startformation nahm Thorsten Fink das so wichtige Spiel in Salzburg in Angriff. Den an der Leiste verletzten Vanche Shikov ersetzte Richard Windbichler, Jens Stryger Larsen begann rechts in der Viererkette. Im defensiven Mittelfeld setzte Fink diesmal auf Tarkan Serbest, Alexander Grünwald rückte auf die Zehnerposition vor. Lucas Venuto begann am rechten Flügel, Larry Kayode erhielt vorerst den Vorzug gegenüber unserem Cupspezialisten Kevin Friesenbichler.

Auch Oscar Garcia nahm nach dem glücklichen 2:1-Sieg gegen die SV Ried mehrere, teils verletzungsbedingte Änderungen vor. Christian Schwegler, Bernardo und Yordy Reyna ersetzten Takumi Minamino, Yasin Pehlivan und Ex-Veilchen Omer Damari.

Frühe Führung einer starken Austria

Besser hätte das Spiel nicht beginnen können, nach vorsichtigem Beginn beider Mannschaften nutzen die Veilchen gleich die erste Torchance zur violetten Führung. Ein scharf geschossener Eckball von Alexander Gorgon wurde von Berisha geblockt, Lucas Venuto war zur Stelle und versenkte den Ball millimetergenau zwischen Walkes Fingerspitzen und der Torstange - 0:1 (12.).

Die Austria versteckte sich nicht, war vor allem körperlich sehr präsent. Schon kurz mach dem Führungstreffer feuerte Gorgon einen weiteren Schuss ab, Walke war diesmal aber zur Stelle (15.). Salzburg, von den Violetten immer wieder früh und erfolgreich gestört, fand in der ersten halben Stunde kaum ins Spiel und hatte nicht eine nennenswerte Torchance zu verzeichnen. Erst ein von Lukas Rotpuller abgefälschter Schuss von Miranda nach einem Eckball sorgte für etwas Gefahr (38.). Gorgon, gut freigespielt von Venuto, knallte den Ball aus aussichtsreicher Position über die Latte (39.). Auf der anderen Seite konnte sich Robert Almer bei einem Schuss von Keita auszeichnen - Glanzparade (41.). Die Wiener Austria nahm die knappe Führung mit in die Kabine.

Salzburg dreht das Spiel

Der Titelverteidiger erkannte den Ernst der Lage, machte zu Beginn der zweiten Halbzeit ordentlich Druck. Schüsse von Soriano (48.) und Berisha (56.) verfehlten den Kasten, bei einem Abschluss von Laimer war Robert Almer zur Stelle (54.). Kurz darauf war aber auch der Teamtorhüter machtlos: Jonatan Soriano stand wieder einmal goldrichtig, einen abgefälschten Stanglpass von Reyna drückte der Führende in der Torschützenliste zum Ausgleich über die Linie (57.).

Nur drei Minuten später war die Partie gedreht: Andreas Ulmer erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball und setzte zum Solo an. Der Salzburger, von der Austria-Defensive nicht bedrängt, schloss zum 2:1 ab (60.). Die Veilchen hielten mit einem Schuss von Kayode, der daneben ging (71.), dagegen, ehe Jens Stryger Larsen einen Stanglpass von Soriano beim Rettungsversuch ins eigene Tor ablenkte (72.) - 3:1.

Thorsten Fink setzte alles auf eine Karte, brachte mit einem Dreifachwechsel frische Offensivkräfte. Holzhauser, Venuto und Gorgon machten für Dominik Prokop, Marco Meilinger und Kevin Friesenbichler Platz. Robert Almer setzte sich Schüssen von Berisha (78.) und Keita (79.) entgegen, Konrad Laimer bezwang dann aber unsere Nummer Eins - Nach schöner Vorarbeit von Soriano netzte der Mittelfeldspieler zum 4:1 ein (81.).

Ein Weitschusstor von Alexander Grünwald in der 83. Minute ließ noch einmal Hoffnung aufkeimen, ehe Laimer nach einem Konter mit seinem zweiten Treffer alles klar machte (87.). Die Wiener Austria verabschiedete sich mit einer 2:5-Niederlage aus dem Samsung-Cup.

FC Red Bull Salzburg - FK Austria Wien 5:2 (0:1)

Salzburg: Walke; Schwegler, Miranda, Caleta-Car, Ulmer; Laimer, Bernardo, Keita; Reyna (74. Lazaro), Soriano (88. Minamino), Berisha (87. Hwang)

Austria: Almer; Larsen, Windbichler, Rotpuller, Martschinko; Holzhauser (77. Prokop), Serbest; Venuto (76. Meilinger), Grünwald, Gorgon (77. Friesenbichler); Kayode

Tore: Soriano (57.), Ulmer (60.), Larsen (72., Eigentor), Laimer (81., 87.); Venuto (12.), Grünwald (83.)

Gelbe Karten: Venuto (50.), Kayode (65.), Serbest (71.), Grünwald (79.), Friesenbichler (86.), Martschinko (90.)

Red Bull Arena, Schiedsrichter Manuel Schüttengruber, 6.137 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle