Bundesliga 05.03.2016, 20:47 Uhr
© Bildagentur Zolles KG

3:1-SIEG GEGEN DIE SV RIED

Nächster Sieg für den FK Austria Wien! Nach 0:1-Rückstand zur Halbzeit durch einen Treffer von Filipovic drehten die Veilchen in der zweiten Halbzeit das Spiel. Rotpuller (57.), Grünwald (64.) und Kayode (94.) trafen zum 3:1 Endstand.

© Bildagentur Zolles KG 3:1-Sieg gegen die SV Ried

Nach dem überzeugenden 3:0 bei der Admira am vergangenen Wochenende nahm Trainer Thorsten Fink zahlreiche Umstellung, teils freiwillig, teils unfreiwillig, vor. Für den gesperrten Raphael Holzhauser spielte statt des erkrankten Tarkan Serbest Ognjen Vukojevic, für den angeschlagenen Lucas Venuto kam David de Paula in die Startelf, Fabian Koch ersetzte auf der Rechtsverteidigerposition Jens Stryger Larsen und als Sturmspitze bekam diesmal Kevin Friesenbichler die Chance von Beinn an, Larry Kayode blieb zunächst auf der Bank.

Paul Gludovatz veränderte seine SV Ried auf zwei Positionen: Für Trauner und Streker begannen Polverino und Prada im Mittelfeld.

Austria überlegen, Ried mit dem Tor

Das Spiel begann mit einer guten Chance der Rieder: Michele Polverino zog aus großer Distanz ab, der Ball ging zwar daneben, senkte sich aber noch gefährlich in Richtung Kreuzeck (5.). Dann übernahm die Austria das Kommando - Nach gutem Vorstoß von Marco Meilinger auf der rechten Seite kam der Ball zu Alexander Gorgon, der den Ball jedoch nach schönem Solo in den Strafraum doch verstolperte. (8.)

Die beste Chance vor der Pause hatte Kevin Friesenbichler: Von Alex Grünwald ideal bedient läuft er halblinks auf das Rieder Tor zu, Torhüter Gebauer verschätzt sich beim Herauslaufen und kann nur zusehen, wie er überhoben wird - Der Heber geht aber knapp am Tor vorbei.

Dann kippte das Spiel zusehends und Ried übernahm plötzlich das Kommando. Zunächst scheiterte Fröschl mit ein Kopfball an Hadzikic (30.), nur eine Minute später aber die Führung für die Rieder: Nach Freistoß aus dem Halbfeld legt Fröschl per Kopf auf Filipovic ab, der freistehend zum 0:1 einköpfeln kann. Wermutstropfen: Bei Ausführung des Freistoßes stand Fröschl knapp aber doch im Abseits. Die Austria hatte postwendend die Chance zum Ausgleich - Alex Grünwald blieb aber nach gutem Dribbling im Strafraum hängen. (35.)

Den Schlusspunkt setzten abermals die Veilchen: Ein direkter Eckball von David de Paula geht an die Querlatte, Torhüter Gebauer wäre ohne Chance gewesen (44.). So blieb es beim 0:1 zur Pause.

Austria dreht das Spiel

Zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte Thorsten Fink mit Larry Kayode eine zweite Sturmspitze, Ognjen Vukojevic blieb in der Kabine. Und eben dieser Larry Kayode hatte gleich den Ausgleich am Fuß: Abermals war Gebauer zu spät herausgelaufen, Kayode verzieht den Schuss jedoch links am Tor vorbei.

Kurz darauf aber der erlösende Ausgleich: Freistoßflanke von Marco Meilinger, Lukas Rotpuller muss nur seinen Fuß hinhalten und schon ist der Ball im Tor (57.)

Wenige Minuten später schon die Führung: Wieder Freistoß für die Austria, Alex Gorgon verlängert per Kopf ideal zu Alex Grünwald, der - allerdings ebenfalls aus Abseitsposition - eines seiner seltenen Kopfballtore erzielt (64.)

Richtig dramatisch wurde es in der Schlussphase: In Minute 73 hätte Friesenbichler erstmals den Sack zumachen können. Nachdem er Gebauer schon überspielt hatte, können die Rieder den Ball noch auf der Torlinie wegschlagen. Dann der nächste Auftritt von Larry Kayode: Nach schnellem Antritt taucht er alleine vor Gebauer auf, dieser kann seinen Schuss jedoch mit dem Fuß abwehren (83.).

Die vergebenen Chancen hätten sich beinahe noch gerächt: In Minute 88 kommt Fröschl im Strafraum alleine an den Ball, seinen herrlichen Volley kann Osman Hadzikic mit einer ebenso herrlichen Parade abwehren. In der Schlussminute sorgt Kayode für die Erlösung: Im Konter macht er es diesmal besser als 10 Minuten zuvor und schiebt nach einem unwiderstehlichen Solo von der Mittellinie den Ball an Gebauer vorbei zum Endstand.

FK Austria Wien - SV Josko Ried 3:1 (0:1)

Austria: Hadzikic; Koch, Shikov, Rotpuller, Martschinko; Vukojevic (46. Kayode), Grünwald; Meilinger (89. Windbichler), Gorgon, de Paula (90. Larsen); Friesenbichler

Ried: Gebauer - Janeczek (46. Antonitsch, 64. Streker), Reifeltshammer, Filipovic - Hart, Trauner, Polverino, Prada - Walch (66. Honsak), Fröschl, Elsneg

Tore: Rotpuller (57.), Grünwald (64.), Kayode (94.); Filipovic (31.)

Gelbe Karten: Vukojevic (18.), Kayode (85.), Gorgon (91.); Filipovic (60.)

Generali-Arena, Schiedsrichter Christopher Jäger, 6.510 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 36 74
2. SK Rapid Wien 36 65
3. FK Austria Wien 36 59
4. FC Admira Wacker Mödling 36 50
5. SK Puntigamer Sturm Graz 36 48
6. RZ Pellets WAC 36 43
7. SV Josko Ried 36 42
8. CASHPOINT SCR Altach 36 40
9. SV Mattersburg 36 39
10. SV Grödig 36 35
» zur Gesamttabelle