Bundesliga 02.03.2016, 20:42 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

3:0-SIEG IN DER SÜDSTADT!

Einen über die meiste Zeit ungefährdeten Auswärtssieg fuhr die Wiener Austria bei der Admira ein. Alexander Grünwald (17.), Larry Kayode (55.) und Kevin Friesenbichler (90.) sorgten mit ihren Toren für den 3:0-Endstand.

© Bildagentur Zolles KG 3:0-Sieg in der Südstadt!

Die tipico-Bundesliga lässt nicht viel Zeit um nachzudenken, nur wenige Tage nach dem Gastspiel in Salzburg ging es in die Südstadt. Thorsten Fink nahm drei Umstellungen vor: In der Innenverteidigung begann Vanche Shikov anstelle von Richard Windbichler. Christoph Martschinko kehrte nach seiner Sperre links in die Viererkette zurück. Im Mittelfeld stand erstmals seit der 19. Runde wieder Marco Meilinger in der Startelf. Meilinger und Lucas Venuto bildeten die Flügelzange, Alexander Gorgon begann zentral hinter Larry Kayode.

Dem Admira-Trainerteam Ernst Baumeister und Oliver Lederer stand Ebner nach Gelbsperre wieder zur Verfügung, Malicsek ersetzte den am Steißbein verletzten Toth. In der Offensive kamen Starkl und Blutsch anstelle von Grozurek und Knasmüllner zum Einsatz.

Verdiente Pausenführung der Veilchen

Die Veilchen nahmen das Spiel bei der Admira sofort in die Hand, die ersten Schüsse von Jens Stryger Larsen (4.) und Larry Kayode nach Vorarbeit von Venuto (6.) gingen über das Tor. Alexander Grünwald wurde von Lackner im Strafraum von den Beinen geholt, Elfmeter hat Schiedsrichter Eisner aber keinen erkannt (16.). Grünwald sollte sich nach wenigen Minuten für die Benachteiligung revanchieren: Marco Meilinger fing einen Abschlag von Siebenhandl ab und verlagerte das Spiel auf die rechte Seite, wo Alexander Gorgon eine gute Flanke in den Strafraum schlug. Alex Grünwald übernahm den Ball volley und stellte auf 1:0 für die Wiener Austria (17.).

Von der Admira war vor dem Führungstor der Austria wenig zu sehen, einzig ein Kopfball von Wostry nach einem Eckball sorgte für etwas Gefahr (17.). Nach der violetten Führung wurden die Hausherren aktiver, ein Schuss von Ebner wurde von Shikov an die Latte gelenkt - Glück für die Austria (20.). Schüsse von Ayyildiz (30.) und Blutsch (34.) stellten Osman Hadzikic vor keine größeren Probleme. Raphael Holzhauser sah seine 5. gelbe Karte der Saison, fehlt damit am Samstag gegen die SV Ried. Die erste Halbzeit ging zu Ende, die Austria nahm die Führung mit in die Pause.

Kayode und Friesenbichler machten den Sack zu

Thorsten Fink brachte für die 2. Halbzeit David de Paula für Lucas Venuto ins Spiel, das sollte sich auch bald bezahlt machen. Vorerst hatte aber Larry Kayode im Konter die erste Chance der zweiten Spielhälfte, traf beim Abschluss aber den Ball nicht gut und schoss über das Tor (54.). Wesentlich besser machte es unsere “Rakete” nur wenige Sekunde später, als er eine wunderbare Flanke von de Paula per Kopf zum 2:0 versenkte (55.). 

Die Austria hatte danach das Spiel im Griff, eine Ecke von Holzhauser lenkte Wostry beinahe ins eigene Tor (64.). Kevin Friesenbichler wurde nach 71 Minuten für Larry Kayode eingewechselt. Marco Meilinger versuchte es direkt, sein Schuss nach Flanke von Larsen ging aber daneben (79.). Die Admira hatte eine Chance durch den eingewechselten Monschein, auch sein Versuch ging daneben - Hadzikic musste nicht eingreifen (80.). In der Schlussphase kam Richard Windbichler gegen seine ehemaligen Kameraden auf der Sechserposition zum Einsatz, Marco Meilinger verließ das Spielfeld. Den Schlusspunkt der erfreulichen Auswärtspartie in der Südstadt setzte Kevin Friesenbichler, der einen schönen Grünwald-Pass zum 3:0-Endstand einnetzte.

FC Admira Wacker Mödling - FK Austria Wien 0:3 (0:1)

Admira: Siebenhandl; Ebner, Schösswendter, Wostry, Zwierschitz; Lackner, Malicsek (80. Knasmüllner); Bajrami (71. Monschein), Blutsch (57. Grozurek), Ayyildiz; Starkl

Austria: Hadzikic; Larsen, Shikov, Rotpuller, Martschinko; Grünwald, Holzhauser; Meilinger (85. Windbichler), Gorgon, Venuto (46. de Paula); Kayode (71. Friesenbichler)

Tore: Grünwald (17.), Kayode (55.), Friesenbichler (90.)

Gelbe Karte: Holzhauser (39.)

BSFZ Arena, Schiedsrichter Rene Eisner, 3.800 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle