Bundesliga 17.10.2015, 20:41 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

3. SIEG IN FOLGE - 2:1 GEGEN GRÖDIG

Alexander Gorgon sorgte mit einem Doppelpack vor der Pause für einen Heimsieg gegen den SV Grödig. Der Anschlusstreffer der Salzburger durch Djuric in der 77. Minute änderte nichts mehr am verdienten Erfolg der Veilchen.

© Bildagentur Zolles KG 3. Sieg in Folge - 2:1 gegen Grödig

Die Länderspielpause war vorüber, die tipico-Bundesliga stand wieder am Programm. Zur Erinnerung, die letzten beiden Meisterschaftsspiele gegen den WAC und Altach konnten gewonnen werden. Unser Trainer Thorsten Fink vertraute der erfolgreichen Mannschaft der letzten Runde. Auch der Gegner, der SV Grödig ging mit einem Erfolgserlebnis in die Pause, der SK Sturm wurde mit 3:0 besiegt. Auch Peter Schöttel sah wenig Grund zu wechseln, bloß Daniel Schütz ersetzte am linken Flügel Lukas Denner.

Gogo Doppelpack

In einer eher vorsichtigen Anfangsphase fand Alexander Gorgon die erste Chance vor, sein Schuss fiel allerdings zu zentral aus (6.). Wenige Minuten später nutzte Alexander Grünwald beinahe einen Ausflug von Grödig-Torhüter Svete, der gegen Christoph Martschinko zu klären versuchte. Der Schuss auf das verwaiste Tor wurde allerdings von Maak zur Ecke geklärt (10.). In der 20. Minute war es dann aber soweit. Larry Kayode leitete einen Ball von Grünwald mit der Ferse direkt auf Gorgon weiter, der sofort abzog. Sein Schuss wurde abgefälscht, Svete konnte den Ball nicht bändigen, die Kugel kullerte über die Linie - 1:0 für die Veilchen.

Die Violetten blieben am Drücker, Grünwald schickte Gorgon, der Svete wunderbar überhob. Kainz verhinderte auf der Linie das 2:0 (27.). Von den Gäste aus Grödig war wenig zu sehen, lange Bälle auf die Solospitze Sulimani blieben lange das einzige Mittel. Aus einem Konter entstand ein Freistoß, Sulimani schlenzte den Ball Richtung Tor, wo er allerdings von der Mauer zur Ecke abgelenkt wurde (31.). Ein weiterer Versuch von Sulimani nur kurz darauf landete auf dem Tor von Robert Almer (34.).

Ein schöner Spielzug über Fabian Koch und Larry Kayode endete bei Grünwald, der den Ball knapp am Pfosten vorbei setzte (35.). Kurz vor der Pause erhöhten die Wiener hochverdient auf 2:0, eine Traumflanke von Martschinko verwertete Alexander Gorgon mühelos zu seinem zweiten Tor am heutigen Abend (43.). Mit der beruhigenden Führung ging es in die Kabinen.

Anschlusstreffer der Gäste war zu wenig

Vanche Shikov musste mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel zur Pause ausgewechselt werden, seinen Platz in der Innenverteidigung übernahm Richard Windbichler. Unsere Nummer 3 setzte auch gleich eine Duftmarke, nach einem Eckball ging sein Weitschuss aber über das Tor (51.). Die Austria blieb auch in der zweiten Halbzeit dominant, Grödig nahm in der Offensive kaum am Spiel teil, lauerte auf weiter auf Kontergelegenheiten. Alexander Gorgon eroberte in der Angriffszone den Ball, zog sofort ab, verfehlte das Grödiger Tor aber knapp (71.).

Aus dem Nichts kam der SV Grödig zum Anschlusstreffer, ein Kracher von Djuric landete im Kreuzeck, Almer war machtlos (77.). Schöttel riskierte danach etwas mehr, brachte mit Roman Wallner eine zweite Spitze, Gefahr ging von den Salzburgern aber keine mehr aus. In der Schlussphase brachte Fink Tarkan Serbest und Kevin Friesenbichler für Roi Kehat und Larry Kayode ins Spiel. Die Wiener Austria brachte den Sieg sicher über die Runden und überholte in der Woche vor dem Derby zumindest vorläufig den SK Rapid in der Tabelle.

FK Austria Wien - SV Grödig 2:1 (2:0)

Austria: Almer; Koch, Shikov (46. Windbichler), Rotpuller, Martschinko; Holzhauser, Grünwald; Gorgon, Kehat (87. Serbest), Zulechner; Kayode (90.+1 Friesenbichler)
Grödig: Swete; Kainz, Maak, Pichler (46. Denner), Strobl; Brauer, Rasner (80. Wallner); Venuto, Djuric, Schütz (66. Goiginger); Sulimani

Tore: Gorgon (20., 43.); Djuric (77.)

Gelbe Karten: Grünwald (75.), Rotpuller (90.); Pichler (36.), Djuric (54.), Maak (59.), Rasner (70.), Sulimani (85.)

Generali-Arena, Schiedsrichter Andreas Kollegger, 6.311 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 19 44
2. FC Red Bull Salzburg 20 43
3. SK Rapid Wien 20 34
4. FC Flyeralarm Admira 20 31
5. LASK 20 27
6. CASHPOINT SCR Altach 20 25
7. FK Austria Wien 19 23
8. SV Mattersburg 20 21
9. RZ Pellets WAC 20 16
10. SKN St. Pölten 20 7
» zur Gesamttabelle