Bundesliga 25.10.2014, 20:54 Uhr

UNGEFÄHRDETER SIEG GEGEN WIENER NEUSTADT

Der in allen Belangen überlegenen Wiener Austria gelang gegen das Tabellenschlusslicht aus Wiener Neustadt ein nie gefährdeter 2:0 Heimsieg. Daniel Royer in der 12. sowie Alexander Grünwald in der 24. Minute sorgten für die schnelle Entscheidung.

Ungefährdeter Sieg gegen Wiener Neustadt

Zum avisierten Sieg gegen den SC Wiener Neustadt nahm Trainer Baumgartner eine kleine Umstellung vor und begann mit James Holland und dem Startelf-Debütanten Tarkan Serbest im defensiven Mittelfeld in einem 4-2-3-1. Thomas Salamon ersetzte wie schon in Altach den am Oberschenkel verletzten Kapitän Markus Suttner. Auch Wiener Neustadt begann im gewohnten 4-2-3-1, Ranftl, Kainz, Prettenthaler sowie Ex-Veilchen Remo Mally waren neu in Heimo Pfeifenbergers Aufstellung.

Flotter Start der Austria mit zwei Toren

Die Wiener Austria übernahm von Beginn an das Kommando und hatte gleich in der ersten Minute die erste Torchance, Daniel Royers Kopfball ging allerdings über das Tor. Besser machte es unsere Nummer 28 in der 12. Minute: Marco Meilinger, mit einer starken Ballannahme, legte auf Royer ab. Der Steirer zog in die Mitte und traf an Vollnhofer vorbei zum 1:0 ins lange Eck.

Unsere Veilchen legten nach, Royer spielte Omer Damari frei, Alexander Grünwald rutschte in dessen Schuss und stellte auf 2:0 für die Austria (24.) - Traumstart. Das Torschussverhältnis von 7:1 nach 30 Minuten zeigte die Dominanz der Hausherren.

Wiener Neustadt wurde erst in der 31. Minute erstmals gefährlich, Heinz Lindner konnte einen Kopfball von Osman Ali von der Linie kratzen. 34. Minute: diesmal Damari auf Royer, doch seinen Schuss konnte Vollnhofer parieren. Mit einem angenehmen Vorsprung ging’s in die Kabine.

Souveräne zweite Halbzeit ohne Tore

Zur Halbzeit musste Vanche Shikov mit Adduktorenproblemen in der Kabine bleiben, für ihn kam Manuel Ortlechner ins Spiel. Heinz Lindner konnte sich gleich nach dem Wiederanpfiff auszeichnen, einen Kopfball von Sereinig konnte der Keeper über die Latte drehen. Youngster Tarkan Serbest stellte sich mit einem Außenrist-Schuß in der Bundesliga vor - knapp drüber (48.). Danach verwaltete die Austria gut die Führung, Wiener Neustadt kam kaum mehr gefährlich vor’s Tor. Royer mit einem tollen Volleyschuss (67.) sowie Grünwald aus großer Distanz (69.) vergaben die besten Möglichkeiten, den Sack endgültig zuzumachen. Beide Male konnte Vollnhofer halten. Kurz vor Schluß zog Damari aufs Tor von Vollnhofer, der Gäste-Keeper konnte seinen Schupfer aber bravourös über die Latte lenken (84.). Es blieb beim 2:0, die Austria durfte sich über hochverdiente drei Punkte freuen.

FK Austria Wien - SC Wiener Neustadt 2:0 (2:0)

Austria: Lindner; Larsen, Shikov (46. Ortlechner), Rotpuller, Salamon; Holland, Serbest (70. Leitgeb); Meilinger (84. Harrer), Grünwald, Royer; Damari

Wiener Neustadt: Vollnhofer; Mally (46. Maderner), Mimm, Sereinig, Prettenthaler; Kainz, O’Brien (46. Koch); Osman Ali, Dobras, Ranftl; Rauter (51. Ebenhofer)

Tore: Royer (12.), Grünwald (24.)

Gelbe Karten: Mally (32.), Osman Ali (60.)

Generali-Arena, Schiedsrichter Christian Dintar, 7.512 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle