Bundesliga 31.05.2015, 19:15 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

REMIS ALS EINSTIMMUNG AUF DAS CUP-FINALE

Mit einem gerechten 1:1 trennten sich die Austria und RB Salzburg in der letzten Runde der tipico Bundesliga. Die violette Führung durch Philipp Zulechner in der 69. Minute wurde von Marco Djuricin nur wenig später egalisiert.

© Bildagentur Zolles KG Remis als Einstimmung auf das Cup-Finale

Generalprobe für das Cupfinale oder großer Bluff - beide Trainer wollten beim Meisterschaftsfinale ihre Karten für das große Saisonhighlight nicht aufdecken. Andreas Ogris baute nach dem Sieg in Ried die Mannschaft an sechs Positionen um. Manuel Ortlechner begann in der Innenverteidigung, Christian Ramsebner und Florian Mader feierten ihren Abschied im defensiven Mittelfeld. Auf den Flügelpositionen starteten Daniel Royer und Marco Meilinger. An vorderster Front stürmte Marko Kvasina. David de Paula stand nicht im Matchkader, er wurde für das Cupfinale geschont.

Auch Adi Hütter gönnte seiner Stammelf eine Pause, er nahm gleich sieben Umstellungen vor. Asger Sörensen in der Innenverteidigung feierte überhaupt sein Debüt für Red Bull Salzburg.

Flotte erste Halbzeit ohne Tore

Vor dem Spiel wurden Heinz Lindner, Manuel Ortlechner, Christian Ramsebner, Florian Mader, James Holland sowie Daniel Royer feierlich verabschiedet. Das Spiel startete flott, die erste Chance fanden die Gäste aus Salzburg vor. Nach Vorlage von Schmitz fiel der Abschluss von Djuricin aber zu zentral aus (2.). Heinz Lindner fischte kurz darauf einen Freistoß von Schmitz aus dem Kreuzeck (7.).

Die Veilchen stellten sich mit einer guten Spielverlagerung von Markus Suttner auf Daniel Royer ein, seinen Schuss hielt Walke allerdings ohne größere Probleme (13.). Zwei Minuten später das selbe Bild, wieder Suttner auf Royer, diesmal wehrte Walke zur Ecke ab (15.). Nach einer Flanke von Schmitz köpfelte Djuricin über das Tor (20.), im Gegenzug hielt Walke einen Kopfball von Kvasina nach einer Flanke von Meilinger (21.). Die bis dahin größte Chance machte Heinz Lindner in der 23. Minute zunichte. Als Djuricin plötzlich alleine vor dem Tor auftauchte, blieb unser Goalie cool und wehrte bravourös zur Ecke ab.

Austria - Salzburg 1:1
Das unterhaltsame Spiel fand mit einem Freistoß von Suttner seine Fortsetzung, unser Kapitän setzte den Ball knapp an der Stange vorbei (25.). Ein Kopfball vom künftigen Dänemark-Legionär Daniel Royer nach einer Flanke von Mader ging über das Tor (27.). 29. Minute: Marco Meilinger spielte eine Flanke direkt weiter zur Mitte, bekam den Ball postwendend zurück und scheiterte danach im Abschluss an Walke. Red Bull Salzburg wurde nur noch durch einen Kopfball von Ilsanker gefährlich, der verfehlte aber das Tor (31.). Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte Mader, sein satter Schuss ging aber leider knapp am Tor vorbei (45.+1). Es blieb beim 0:0 zur Pause.

Zulechner mit seinem ersten Tor für die Veilchen

Die zweite Halbzeit begann ohne Wechsel und mit einem Lattenkopfball von Sörensen nach einem Freistoß von Schmitz (48.). Caleta-Car spitzelte in einen Pass von Alexander Grünwald und verursachte dabei beinahe ein Eigentor (56.). Die Austria blieb am Drücker, Royer spielte Kvasina frei. Unser Jungstürmer scheiterte im Abschluss an Walke (58.). Einen Flugkopfball von Ilsanker nach einem neuerlichen Freistoß von Schmitz wehrte Heinz Lindner glänzend ab (61.). Andy Ogris brachte Holzhauser und Zulechner von der Bank, das machte sich auch schnell bezahlt. Nach einem schwerem Abwehrfehler in der Salzburger Hintermannschaft erkämpfte sich Zulechner den Ball, lief Caleta-Car davon und versenkte den Ball eiskalt zur violetten Führung (69.). Sein erster Treffer für die Wiener Austria.

Doch die Freude währte nur kurz. Von Quaschner ideal freigespielt, brachte Djuricin den Ball mit Mühe an Lindner vorbei. Der Rettungsversuch von Suttner kam zu spät - 1:1 (76.). Danach nahmen beide Mannschaften das Tempo raus. Einen Schuss von Meilinger blockte Ramalho (90.+1). So ging die Meisterschaft 2014/15 mit einem Unentschieden gegen den Meister Red Bull Salzburg auf dem 7. Tabellenplatz zu Ende.

FK Austria Wien - FC Red Bull Salzburg 1:1 (0:0)

Austria: Lindner; Koch, Rotpuller, Ortlechner, Suttner; Ramsebner, Mader (74. Leitgeb); Royer, Grünwald (57. Holzhauser), Meilinger; Kvasina (63. Zulechner)

Salzburg: Walke; Ankersen, Sörensen (67. Schwegler), Caleta-Car (88. Soriano), Schmitz; Pires, Ilsanker, Ramalho, Minamino; Djuricin, Quaschner

Tor: Zulechner (69.); Djuricin (76.)

Gelbe Karten: Mader (6.), Grünwald (43.), Ramsebner (78.); Schmitz (25.), Minamino (32.)

Generali-Arena, Schiedsrichter Andreas Kollegger, 8.505 Zuschauer
Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle