Amateure 04.11.2014, 21:58 Uhr

ABGEBRÜHTE JUNGVEILCHEN SIEGEN IN SOLLENAU

Nur vier Tage nach dem Derbysieg feierten die Austria Amateure beim Nachtragspiel in Sollenau einen verdienten 2:0 (2:0)-Auswärtssieg und rücken damit auf den dritten Tabellenplatz vor.

Abgebrühte Jungveilchen siegen in Sollenau

Alex Frank und David De Paula, der nach seiner Verletzung wieder Spielpraxis sammeln durfte, sorgten bereits in der ersten Halbzeit bei starkem Sturm für die Vorentscheidung und das Endergebnis. Die Heimischen vergaben nach wenigen Minuten die erste Möglichkeit durch Kapitän Prenner (3.). Danach spielte Violett mit Rückenwind groß auf. Nach einem Eckball von Kilka brachte die Niederösterreicher den Ball nicht weg. Frank warf sich ins Getümmel und sorgte für die Führung (8.).

In dieser Tonart ging es weiter. Nach einem Zuckerpass von Horvath auf De Paula drosch der Baske aus gut 20 Metern und aus vollem Lauf auf das Leder und traf zum 2:0 (24.). Damit war die Vorentscheidung gefallen. Sollenau schoss zwar noch knapp vorbei (36.) und köpfelte durch Ex-Veilchen Topic dem violetten Schlussmann Casali in die Arme (43.). Auch nach der Pause ließen die Amateure nichts anbrennen und bestimmten das Spielgeschehen, auch wenn sich Sollenau einige Möglichkeiten erspielte, diese jedoch zu harmlos ausfielen.

So konnte sich Casali nach einem Kopfball (52.) und einem Schuss (68.) auszeichnen. Im Gegenzug hätten die Jungs aus Favoriten die Höhe des Sieges durchaus ausbauen können, doch Schüsse von Frank (69.) und Serbest (74.) fanden leider nicht den Weg ins gegnerische Gehäuse. Ein Stangentreffer der Sollenauer kurz vor dem Ende war der letzte Höhepunkt in einer windigen Partie (86.). Bereits in drei Tagen wartet auf die Ogris-Elf das nächste Auswärtsspiel in Schwechat (7.11.2014, 19:30 Uhr).

Sollenau - Austria Amateure 0:2 (0:2)

Austria Amateure: Casali; Jonovic, Stark, Serbest, Kilka; De Paula; Prokop (84. N. Hadzikic), , Horvath, Kvasina (90. Ljubic), Zivotic; Frank (92. Kara).

Tore: Frank (8.), De Paula (24.).

Gelb: Kilka, Horvath, Jonovic bzw. Csandl, Prenner.

SR Kern, 300 Zuschauer