ÖFB-Cup 28.10.2014, 22:46 Uhr

6:0 IN HARTBERG - AUSTRIA IM CUP SOUVERÄN

6:0, 5:0, 6:0 - Die Veilchen bleiben im ÖFB Samsung Cup weiter souverän und zogen mit einem Kantersieg gegen Hartberg ins Viertelfinale ein. Dem frühen Tor von Kapitän Manuel Ortlechner folgten weitere Treffer von Salamon, Leitgeb, Damari, Grünwald und Harrer.

6:0 in Hartberg - Austria im Cup souverän

Gegenüber dem 2:0 gegen Wiener Neustadt musste Trainer Gerald Baumgartner auf Vanche Shikov (Adduktorenprobleme) und Jens Stryger Larsen (krank) verzichten, dafür standen nach längerer Zeit wieder Manuel Ortlechner und Fabian Koch in der Startelf. In der Mittelfeld-Zentrale ersetzten der zuletzt kaum berücksichtigte Mario Leitgeb und Florian Mader (zuletzt krank) James Holland und Tarkan Serbest. Alexander Gorgon stand nach längerer Verletzungspause erstmals wieder im Kader und nahm zunächst auf der Bank Platz.

Frühe Führung und souveräne Veilchen

Die Veilchen erwischten einen Auftakt nach Maß: Ein Eckball von der linken Seite wurde kurz abgespielt auf Thomas Salamon, dessen Flanke erwischt Kapitän Manuel Ortlechner perfekt mit dem Kopf zur frühen Führung für die Veilchen. Kaum 2 Minuten waren da gespielt.

In Folge ließen die Veilchen keine Zweifel aufkommen, wer heute als Sieger vom Platz gehen wird. Mit der frühen Führung im Rücken kontrollierten sie das Spiel, störten mit viel Laufarbeit den Gegner sehr früh und schnürten die Hartberger phasenweise in deren eigener Hälfte ein. Die Folge waren zahlreiche brandgefährliche Freistöße und Eckbälle - so auch in Minute 17: Alex Grünwald bringt einen Freistoß von der linken Strafraumecke vors Tor, Lukas Rotpuller - von den Hartbergern völlig vergessen - verfehlt den Ball allerdings um Millimeter.

Kurz darauf aber schon das 2:0: Nach einer Flanke von Daniel Royer legt Omer Damari den Ball für den heranstürmenden Thomas Salamon ab, dessen Weitschuss wird von Frieser noch unhaltbar für Berger abgefälscht (21.). Einzig nennenswerte Chance der Gastgeber im gesamten Spiel war ein Weitschuss von Gremsl, Heinz Lindner fängt aber ohne Probleme (34.).

Dann spielten nur noch die Veilchen: Freistoßflanke von Alex Grünwald aus dem Halbfeld, Mario Leitgeb kann mühelos völlig freistehend zum 3:0 einköpfeln. (41.)

Drei weitere Treffer in Halbzeit zwei

In ähnlicher Tonart gings in Halbzeit zwei weiter: Freistoß Grünwald, in der Mitte lauert Omer Damari und staubt zum 4:0 ab. (48.). Nur wenig später: Flanke von Marco Meilinger, in der Mitte foult Rasswalder den heranstürmenden Damari - Schiedsrichter Manuel Schüttengruber zeigt sofort auf den Elfmeterpunkt. Hans-Peter Berger hält zwar gegen Damari, hat aber gegen den Nachschuss von Alex Grünwald keine Chance. (52.).

Den Endstand fixiert der eingewechselte Martin Harrer: Die Freistoß-Flanke von Florian Mader übernimmt er volley zum 6:0 (70.). Da war Hartberg nur noch zu zehnt, Rasswalder hatte kurz zuvor wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte gesehen.

Neben dem Ergebnis war auch das Comeback von Alexander Gorgon erfreulich: Er kam in Minute 59 für Marco Meilinger ins Spiel und sorgte mit einem gut angetragenen Freistoß im Finish noch einmal für Gefahr (83.) - weitere Treffer wollten aber keine mehr fallen.

TSV Egger Glas Hartberg - FK Austria Wien 0:6 (0:3)

Hartberg: Berger - Frieser, Schönberger, Rotter, Rasswalder - Mislov - Gremsl (58. Fröschl), Sencar, Prskalo (59. Prutsch), Kröpfl - Edomwonyi (73. Ilic)

Austria: Lindner - Koch, Rotpuller, Ortlechner, Salamon - Leitgeb, Mader - Meilinger (59. Gorgon), Grünwald (65. Kienast), Royer - Damari (56. Harrer)

Tore: Ortlechner (2.), Salamon (21.), Leitgeb (41.), Damari (48.), Grünwald (52./Elfernachschuss), Harrer (70.)

Gelbe Karten: Rasswalder (51.); Leitgeb (14.),

Gelb-Rote Karte: Rasswalder (69.)

PROFERTIL ARENA Hartberg, Schiedsrichter Manuel Schüttengruber, 2.000 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 11 25
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 11 13
7. CASHPOINT SCR Altach 11 13
8. RZ Pellets WAC 11 12
9. SV Mattersburg 11 7
10. SKN St. Pölten 11 2
» zur Gesamttabelle