Bundesliga 15.02.2015, 17:37 Uhr

2 ELFMETER VERSCHOSSEN: NIEDERLAGE GEGEN DEN WAC

Einen denkbar schlechten Start erwischte die Wiener Austria zu Beginn der Frühjahrssaison 2015. Jeweils ein vergebener Elfmeter zu Beginn jeder Halbzeit waren mitverantwortlich für die Niederlage beim Wolfsberger AC, der die frühe Führung durch Berger bis zum Schlusspfiff verteidigen konnte.

2 Elfmeter verschossen: Niederlage gegen den WAC

Das erste Spiel der Frühjahrssaison führte die Wiener Austria nach Kärnten ins Wörthersee Stadion in Klagenfurt. Nach einer guten Vorbereitung fieberte alles auf den Start in die Meisterschaft hin. Trainer Gerald Baumgartner brachte mit Philipp Zulechner einen Neuzugang von Beginn an, Patrizio Stronati und Raphael Holzhauser nahmen auf der Bank Platz, Ronivaldo stand mit Leistenproblemen nicht im Kader. Marco Meilinger laborierte an einer Sprunggelenksverletzung. Der Trainer der Gastgeber, Didi Kühbauer musste auf den kurzfristig erkrankten Standfest sowie vorerst auf Sollbauer verzichten, Jacobo saß seine Gelb-Sperre aus der letzten Herbst-Runde ab.

Elfmeter verschossen, Tor kassiert

Unsere Veilchen setzten ein tolles Zeichen für einen ihrer ehemaligen Kameraden und liefen mit “Gute Besserung Hosi” - T-Shirts ins Stadion ein. Bereits nach vier Minuten hatte die Austria die große Chance auf das erste Saisontor gegen die Wolfsberger, Weber riss Alexander Grünwald im Strafraum zurück, Schiedsrichter Drachta entschied sofort auf Elfmeter. Grünwald übernahm selbst die Verantwortung, Kofler wehrte den scharfen Schuss akrobatisch mit dem Fuß ab (5.). Auf der anderen Seite machte der WAC kurzen Prozess, einen Stanglpass von Wernitznig drückte der Standfest-Ersatz Berger zum 1:0 über die Linie (9.).

Das tat dem Spiel der Veilchen nicht gut, der WAC spielte geradliniger, mit mehr Zug zum Tor. In der 24. Minute verfehlte ein Kopfball von Zulj nach Flanke von Kerche nur knapp das Tor von Heinz Lindner. Danach übernahm die Austria das Kommando im Spiel, schraubte den Ballbesitz auf über 60%, klare Torchancen konnten aber kaum kreiert werden. Ein Freistoß von Markus Suttner aus großer Distanz ging über das Tor (44.). Somit führte Wolfsberg zur Pause mit 1:0.

Déjà-vu in Halbzeit Zwei

Baumgartner stellte in der Halbzeit um, brachte Raphael Holzhauser und Marko Kvasina für Mario Leitgeb und Alexander Grünwald. Dann wiederholte sich die Geschichte, diesmal dauerte es gar nur eine Minute bis Drachta auf Elfmeter für die Austria entschied. Rnic foulte Zulechner im Strafraum, auch an dieser Entscheidung gab es nichts zu rütteln. Holzhauser schnappte sich den Ball, aber auch er scheiterte an WAC-Goalie Kofler (47.). Dessen Gegenüber, Heinz Lindner konnte sich bei einem Schuss von Zulj ins kurze Ecke auszeichnen (58.). Eine gute Flanke von Markus Suttner übernahm Daniel Royer volley, der Schuss landete leider neben dem Tor (75.). Die Wiener hatten mehr vom Spiel, fanden aber kein Durchkommen gegen die dichtgestaffelte Abwehr der Kärntner.

RZ Pellets WAC - FK Austria Wien 1:0 (1:0)

WAC: Kofler; Berger, Hüttenbrenner, Rnic, Palla; Putsche, Weber (74. Sollbauer); Kerhe, Zulj, Wernitznig (54. Silvio); Trdina (83. Oussalé)

Austria: Lindner; Koch, Shikov, Rotpuller, Suttner; Holland, Leitgeb (46. Holzhauser); Gorgon, Grünwald (46. Kvasina), Royer (75. De Paula); Zulechner

Tor: Berger (9.)

Gelbe Karten: Weber (4.), Wernitznig (43.); Shikov (50.)

Wörthersee Stadion Klagenfurt, Schiedsrichter Mag. Oliver Drachta, 4.400 Zuschauer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle