Profimannschaft 17.08.2014, 18:36 Uhr

1:1 IN GRAZ - ABGEFÄLSCHTER SCHUSS VERHINDERT ERSTEN SAISONSIEG

Nach der frühen Führung durch Daniel Royer steuerten die Veilchen auf den ersten Saisonsieg zu. Ein abgefälschter Schuss brachte Sturm den Ausgleich, die Veilchen konnten in Folge nicht mehr nachsetzen.

1:1 in Graz - Abgefälschter Schuss verhindert ersten Saisonsieg

Nach dem 2:2 beim SC Wiener Neustadt stellte Trainer Gerald Baumgartner seine Mannschaft an 3 Positionen um: Für Christian Ramsebner kehrte Vanche Shikov in die Innenverteidigung zurück, James Holland spielte in der Zentrale anstelle von David de Paula, und am rechten Flügel durfte diesmal Daniel Royer für Alexander Gorgon ran. Bei Sturm Graz spielte Piesinger anstelle des gesperrten Offenbacher.

Flotte erste Halbzeit

9.229 Zuseher sahen eine von Beginn an flotte Partie, die beinahe mit einer kalten Dusche für die Veilchen begonnen hätte: Konter von Sturm Graz, Ex-Veilchen Marko Stankovic schießt aber links am Tor vorbei (2.). Kurz darauf die noch größere Chance für die Grazer: Bei einem Kopfball von Piesinger rettet die Stange, ehe Kapitän Manuel Ortlechner den Ball wegschlagen kann. Im direkten Konter die Führung für die Veilchen: Über Meilinger kommt der Ball zu Royer, der von der linken Seite in die Mitte zieht und mit einem wuchtigen Schuss von der Strafraumgrenze Gratzei keine Chance lässt. (8.).

Die frühe Führung gab der Mannschaft von Gerald Baumgartner sichtlich Selbstvertrauen, es folgte die beste Phase der Veilchen: Ein Kopfball von Vanche Shikov geht knapp neben das Tor (18.), in der 22. Minute vergeben die Veilchen sogar einen Sitzer: Freistoßflanke von der rechten Seite durch Marco Meilinger, in der Mitte kommt Omer Damari alleinstehend an den Ball, schießt aber aus kurzer Distanz über das Tor.

In der Folge wurde das Spiel etwas ausgeglichener ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten – einzig ein Fernschuss von Stankovic sorgte ansatzweise für Gefahr. So ging es mit einer Führung für die Veilchen in die Halbzeitpause.

Ausgleich kurz nach Wiederanpfiff

Auch in der zweiten Halbzeit erwischten die Grazer den besseren Start und kamen bald zum Ausgleich – dieser fiel allerdings denkbar unglücklich: Ein Schuss von Schloffer wurde unhaltbar für Heinz Lindner abgefälscht. Wenig später gab es sogar Elferalarm im Strafraum der Veilchen – Anel Hadzic sieht aber zurecht wegen einer Schwalbe die Gelbe Karte (59.)

Gerald Baumgartner brachte im Laufe der zweiten Halbzeit Harrer, Gorgon und Kamara für Grünwald, Royer und Damari, die Offensivbemühungen der Veilchen blieben aber zu zaghaft. Einzige Ausbeute war ein Weitschuss von Markus Suttner, der aber zu zentral ausfiel (67.). In den Schlussminuten suchten die Veilchen die Entscheidung, schraubten den Ballbesitz auf über 60%, der Lucky Punch blieb aber aus.

SK Sturm Graz - FK Austria Wien 1:1 (0:1)

Sturm: Gratzei - Todorovski, Spendlhofer, Madl, Klem - Piesinger, Hadzic – Schloffer (65. Schmerböck), Stankovic (93. Lovric), Beichler (81. Gruber) - Djuricin

Austria: Lindner; Larsen, Shikov, Ortlechner, Suttner; Leitgeb, Holland; Royer (72. Gorgon), Grünwald (58. Harrer), Meilinger; Damari (83. Kamara)

Tore: Schloffer (51.); Royer (8.)
Gelbe Karten: Beichler (53.), Schloffer (56.), Hadzic (59.), Piesinger (79.); Larsen (23.), Leitgeb (38.)
Schiedsrichter Dieter Muckenhammer, 9.229 Zuschauer