Bundesliga 29.06.2020, 12:46 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

ILZER: „WIR WOLLEN AM DIENSTAG UNSER ZIEL ERREICHEN“

Austria Wien hat in Altach (Dienstag, 20:30 Uhr) die Chance, mit einem Sieg den Gewinn der Qualigruppe vorzeitig zu fixieren und sich damit das Heimrecht für das Playoff-Halbfinale zu sichern. Dafür wird aber eine deutliche Leistungssteigerung nötig sein: „Unser Auftreten muss um 180 Grad anders sein als am Samstag, das ist jedem Einzelnen bewusst“, betont Trainer Christian Ilzer.

© Bildagentur Zolles KG Ilzer: „Wir wollen am Dienstag unser Ziel erreichen“
© Bildagentur Zolles KG
Grünwald & Co. wollen alles klar machen. © Bildagentur Zolles KG

Altach steht seit letztem Samstag als Gegner der Austria im Playoff-Halbfinale (Mittwoch, 8. Juli, 20:30 Uhr) fest. Zuvor geht es im direkten Duell am Dienstag (30. Juni, 20:30 Uhr) um den Gewinn der Qualigruppe. Die Austria hat in der vorletzten Runde die Chance, Platz eins mit einem Sieg in Altach zu fixieren, ehe die Veilchen am Samstag um 17:00 Uhr noch Mattersburg empfangen.

„Ich sehe das Spiel gegen Altach nicht als Endspiel um Platz eins, aber klar ist, dass wir unser Ziel vorzeitig erreichen und am Dienstag mit einem Sieg alles klar machen wollen“, sagt Christian Ilzer. Das 2:5 gegen den SKN St. Pölten sei nicht schwierig zu analysieren gewesen, denn: „Wir sind an den Basics gescheitert, da muss man nicht zu sehr in die Tiefe gehen. Wir müssen ein anderes Auftreten an den Tag legen.“

Dass man mit Sicherheit eine Woche später noch einmal gegen denselben Gegner im Playoff-Halbfinale antritt verleiht dem Duell am Dienstag einen besonderen Charakter: „Das ist schon speziell – es bauen sich ja in jedem Spiel Emotionen auf, die man dann noch in das nächste Duell mitnehmen kann. Das Playoff-Halbfinale wird aber wieder einen komplett eigenen Charakter haben“, sagt der Austria-Trainer.

© Bildagentur Zolles KG
Patrick Wimmer hatte zuletzt die Joker-Rolle. © Bildagentur Zolles KG

„Ausrutscher darf uns jetzt keiner mehr passieren“

Zunächst geht es am Dienstag in Altach darum, das Zwischenziel zu erreichen, nämlich den Gewinn der Qualigruppe. Damit hätte die Austria im Playoff-Halbfinale Heimrecht. „Der Gewinn der Qualigruppe war unser Ziel und wir sind auf einem guten Weg dorthin. Ausrutscher darf uns jetzt aber keiner mehr passieren. Vorarlberg ist zwar ein schönes Bundesland, aber wir wollen am Dienstag das letzte Mal in dieser Saison hinreisen.“

Der Sieger des Playoff-Halbfinals (Mittwoch, 8. Juli, 20:30 Uhr) spielt daraufhin in Hin- (Samstag, 11. Juli, 17:00 Uhr) und Rückspiel (Mittwoch, 15. Juli, 20:30 Uhr) gegen den Fünften der Meistergruppe um das letzte Europacup-Ticket, mit dem man im September in Q2 der UEFA Europa League einsteigt.

Verletzt fehlen Dominik Fitz und Christian Schoissengeyr. Linksverteidiger Andreas Poulsen steht wieder voll im Training.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 32 50
2. SK Rapid Wien 32 38
3. RZ Pellets WAC 32 35
4. LASK 32 33
5. TSV Prolactal Hartberg 32 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 32 19
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 32 34
2. CASHPOINT SCR Altach 32 26
3. spusu SKN St. Pölten 32 25
4. SV Mattersburg 32 21
5. FC Flyeralarm Admira 32 18
6. WSG Swarovski Tirol 32 16
» zur Gesamttabelle