Frauenfußball 22.01.2020, 09:20 Uhr

VIOLETTE MÄDELS SICHTEN, TESTEN UND SPIELEN IN DER HALLE

Auch Austria Wiens Mädels nahmen in den letzten Wochen traditionell an mehreren Hallenturnieren teil und konnten gegen internationale Teams und Bundesligisten gute Ergebnisse einfahren. Zudem gab es bereits ein Vorbereitungsspiel im Freien und eine weitere Sichtung für die kommende Saison 2020/21.

Violette Mädels sichten, testen und spielen in der Halle

Am 11. Jänner luden die Verantwortlichen zum Sichtungstraining in die Austria-Akademie powered by Gazprom Export, wo sich gleich elf Mädchen so stark präsentierten, dass sie spätestens im Sommer das violette Trikot tragen werden. Schon im Februar wechselt Ella Zakel vom FC Laxenburg zu den Veilchen, sie wird auch schon das Frühjahrssemester im Ballsportgymnasium absolvieren.

Das Testspiel gegen den SV Weikersdorf aus der niederösterreichischen Landesliga, das am selben Tag ausgetragen wurde, konnte die Austria mit einem gemischten Team klar mit 5:1 für sich entscheiden. Im ersten Durchgang stand das erste Team, jenes aus der Wiener Landesliga auf dem Feld, nach der Pause das Team der 2. Klasse.

Platz zwei und drei in der Halle

Die violetten Mädels in Krems

Eine Woche später waren die Veilchen beim internationalen Frauenturnier in Poysbrunn zu Gast und trafen dort in der Gruppe B auf den SKV Altenmarkt, Spartak Trnava und den ESV Rabensburg. Gegen den Bundesligisten aus Niederösterreich führten Emma Tauchner & Co schon mit 2:0, mussten sich am Ende aber noch mit 2:3 geschlagen geben.

Im Spiel gegen Trnava gab es dagegen trotz zweimaligem Rückstand noch einen 3:2-Erfolg, Rabensburg konnte klar mit 8:1 geschlagen werden, was am Ende dafür sorgen sollte, dass die Austria dank des Torverhältnisses Gruppensieger wurde. Im Finale kam es dann zum Duell mit Lokomotive Brünn, das nach intensiven Minuten 2:2 endete. Im entscheidenden Penaltyschießen setzten sich die Tschechinnen dann durch, die Veilchen wurden guter Zweiter.

Vergangenen Sonntag war Violett beim Wachauer Hallen Masters gleich zweimal vertreten, einerseits als Austria Wien, andererseits als SG Austria Wien/USC Landhaus. Die Spielgemeinschaft wurde in der Gruppe mit Neulengbach und dem Sport-Club Dritter, setzte sich im Spiel um Platz fünf aber gegen das zweite Team der Dornbacher durch.

In der Parallelgruppe bekamen es die Veilchen noch mit St. Pölten zu tun, am Ende stand der zweite Gruppenplatz und der Einzug in das kleine Finale zu Buche. Dort setzten sich Jovana Cavic & Co klar gegen das erste Team des Sport-Club durch und holten den dritten Platz.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. LASK 20 48
2. FC Red Bull Salzburg 20 45
3. SK Rapid Wien 20 36
4. RZ Pellets WAC 20 34
5. SK Puntigamer Sturm Graz 20 31
6. TSV Prolactal Hartberg 20 29
7. FK Austria Wien 20 23
8. CASHPOINT SCR Altach 20 21
9. SV Mattersburg 20 18
10. spusu SKN St. Pölten 20 16
11. FC Flyeralarm Admira 20 15
12. WSG Swarovski Tirol 20 15
» zur Gesamttabelle