Akademie 12.01.2020, 15:28 Uhr
© amaspics.at © amaspics.at

AUSTRIA IN GÖTTINGEN: LIVESTREAM & SPIELPLAN

Austria Wien nimmt auch 2020 am größten U19-Hallenturnier Europas, dem Sparkasse & VGH Cup in Göttingen, teil. Ab Freitag wird es einen Livestream aller Spieler aus der Lokhalle geben. Zudem findet ihr hier alle Infos zum Turnier, die Spielpläne der Veilchen und Berichte der einzelnen Partien.

© amaspics.at Austria in Göttingen: Livestream & Spielplan

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Anreise

Austria Wien landete Donnerstagmittag äußerst sanft und überpünktlich am Flughafen Hannover, von wo es direkt weiter nach Göttingen ging. Die Universitätsstadt in Südniedersachsen empfing die Veilchen zwar mit leichtem Regen, Niels Hahn & Co hatten dennoch ein Lächeln im Gesicht, zu groß war die Vorfreude auf den 31. Sparkasse & VGH Cup.

Austria Wien – JSG Eintracht HöhBernSee 8:0

Der Auftakt in das größte U19-Hallenturnier Europas ist den Veilchen geglückt, gegen die regionale Jugendspielgemeinschaft JSG HöhBernSee gab es am Ende einen klaren 8:0-Erfolg. Dabei mussten die Zuschauer in der Lokhalle mehr als fünf Minuten auf den ersten Treffer warten, erst Romeo Vucic sorgte nach Assist von Simon Radostits für die verdiente Führung, Michael Hutter legte nach Zuspiel von Armand Smrcka, der bei eigenem Ballbesitz statt Tormann Sandali Conde als Überzahlspieler fungierte, nach.

Dann ging es Schlag auf Schlag, ein Eigentor und Muharem Huskovic per Doppelpack stellten auf 5:0. In den letzten Minuten übernahm Nicolas Bajlicz, mit erst 15 Jahren einer der jüngsten Spieler des gesamten Turniers, Smrckas Rolle als Überzahlspieler und glänzte dabei im Finish auch mit einem Tor, besorgte den Endstand zum 8:0. Zuvor trafen Stefan Radulovic und erneut Vucic für Violett.

JFV Eichsfeld – Austria Wien 4:6

Auch im zweiten Spiel feierten die Veilchen einen verdienten Sieg, einige Unkonzentriertheiten verhinderten aber den nächsten klaren Erfolg. Matthias Braunöder brachgte sein Team per Doppelpack in Führung, danach trafen die Eichsfelder nach einem Fehler das leere Tor. Simon Radostits, Romeo Vucic und Armand Smrcka erhöhten in der Folge auf 5:1, ehe der regionale Vertreter erneut aus der Distanz traf.

Stefan Radulovic machte das halbe violette Dutzend voll, im Finish schlug Eichsfeld gleich zweimal zu, profitierte von einer schlecht abgespielten Ecke und einem Fehlpass im Aufbau und hatte vor dem leeren Tor keine Mühe.

Das war Tag eins in Göttingen

FC Eintracht Northeim – Austria Wien 1:3

Das erste Spiel des zweiten Tages starteten die Veilchen wie aus der Pistole geschossen, gingen bereits nach 14 Sekunden in Führung: Niels Hahn traf nach idealer Vorlage durch Stefan Radulovic. Danach war es erneut Hahn, der nach Assist von Matthias Braunöder erhöhte, ehe Simon Radostits nach Pass von Nicolas Bajlicz für eine komfortable Führung sorgte.

In weiterer Folge standen die Northeimer defensiv sehr gut, stellten die Pass- und Laufwege der Austria gut zu und verhinderten weitere Tore. Auf der Gegenseite gelang dem starken regionalen Vertreter im Konter das 1:3.

Austria Wien – SG Werratal 11:0

Auch die zweite Begegnung des Freitags begannen die Violetten bestmöglich, nach 140 Sekunden stand es bereits 4:0, Niels Hahn zweimal sowie Matthias Braunöder und Muharem Huskovic machten früh alles klar. Doch auch danach rauschte der Veilchen-Express durch die Lokhalle, die SG Werratal konnte kaum etwas entgegensetzen. So legten Romeo Vucic, erneut Hahn und Stefan Radulovuc nach.

Zum zweiten Mal übernahm in den letzten Minuten wieder Nicolas Bajlicz die Rolle des Überzahlspielers, gemeinsam mit seinen Kollegen brachte er die Zuschauer in Göttingen immer wieder zum Staunen. Nochmals Vucic, Leonardo Ivkic und Bajlicz selbst erhöhten auf 10:0, den Schlusspunkt setzte Vucic mit seinem dritten Treffer in diesem Spiel. Im vierten Spiel gelang den Veilchen nicht nur der vierte Sieg, sondern auch der erste zweistellige Erfolg des gesamten Sparkasse & VGH Cups 2020.

Das war Tag zwei in Göttingen

SV Werder Bremen – Austria Wien 2:4

Am dritten Tag kam es zum ersten Profiduell für die Veilchen, das Spiel gegen Werder Bremen sollte auch im Hinblick auf die Platzierung in der REWE-Gruppe von Bedeutung sein. Trainer Cem Sekerlioglu stellte sein Team etwas um, ließ Nicolas Bajlicz von Beginn an als Aufbauspieler agieren und der 15-Jährige erzielte prompt die frühe Führung. Kurz darauf legte Niels Hahn mit seinem sechsten Turniertreffer nach, beide Tore wurden durch Stefan Radulovic vorbeireitet.

Nachdem die Bremer herangekommen waren brachte Armand Smrcka mit seinem Tor wieder alles auf Schiene, den vierten Treffer besorgte Simon Radostits nach einem feinen Antritt aus der eigenen Hälfte. In der letzten Minute kam Werder zwar nochmals heran, der Sieg ging aber verdient an Violett, das damit den zweiten Tabellenplatz fixierte.

Fortuna Düsseldorf – Austria Wien 2:4

Im letzten Gruppenspiel hatte Düsseldorf trotz vorheriger Niederlage gegen Werder Bremen noch die Chance, die Veilchen als Gruppensieger abzufangen, dafür nötig gewesen wäre ein Sieg mit zumindest drei Toren Vorsprung. Dass Austria Wien etwas gegen diese Abfangaktion hatte, war allerdings spätestens zehn Sekunden nach dem Anpfiff klar: Muharem Huskovic traf nach Zuspiel von Matthias Braunöder zur Führung.

Die Düsseldorfer kamen danach per Penalty zum Ausgleich, ehe die heute in Weiß-Hellblau spielenden Veilchen das Spiel wieder in die richtige Richtung lenkten. Erst versenkte Nicolas Bajlicz die Kugel sehenswert im Kreuzeck, kurz darauf traf Niels Hahn per Seitfallzieher und bekam Sonderapplaus von der ausverkauften Lokhalle. Die Fortuna kam nur wenige Augenblicke später zu ihrem zweiten Tor, den Schlusspunkt setzte dann Hahn kurz vor dem Ende mit seinem achten Turniertreffer.

Einzug in die Zwischenrunde

Austria Wien zog mit sechs Siegen aus ebenso vielen Spielen souverän in die Zwischenrunde ein und wird dort am Sonntag um 11:00 Uhr und um 12:08 Uhr antreten. Erster Gegner der Veilchen wird Hertha BSC sein, das hinter Eintracht Frankfurt und vor Manchester United Zweiter wurde. Im zweiten Duell geht es gegen Club Brügge, das hinter Schalke 04 und Mainz 05 landete.

Das war Tag drei in Göttingen

Hertha BSC – Austria Wien 2:3

Das erste Zwischenrundenspiel der Veilchen hatte es wahrhaft in sich. Niels Hahn brachte sein Team früh in Führung, kurz darauf wurde Stefan Radulovic nach einem harten Einstieg verdientermaßen für zwei Minuten vom Feld geschickt. In Unterzahl hielt die violetten Defensive lange gut dagegen, dennoch gelang der Hertha der Ausgleich. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem die Berliner in Führung gingen und Austria Wien erstmals im Turnier einem Rückstand hinterherlief.

Im Finish drehten die Publikumslieblinge aber nochmals auf: Hahn erzielte nach Vorlage von Muharem Huskovic seinen zehnten Treffer, ehe Radulovic in einer ruppigen Schlussphase die Kugel bei noch fünf Sekunden auf der Uhr wahrlich ins Kreuzeck hämmerte – der siebte Sieg für Violett war fixiert!

Austria Wien – Club Brügge 1:2

In der Neuauflage des Halbfinales aus dem Jahr 2019 traf Austria Wien auf Club Brügge, das enorm früh presste und die Veilchen schnell unter Druck setzte. Dennoch gelang Niels Hahn die Führung für Violett, wie schon bei seinen letzten beiden Treffern glänzte Muharem Huskovic als Vorbereiter.

Danach kamen die Belgier nach einem leichten Fehler zum Ausgleich, ehe es kurios wurde. Weil Tormann Sandali Conde den Ball spielte, obwohl Überzahlspieler Nicolas Bajlicz das Spielfeld noch nicht verlassen hatte, zeigte der Unparteiische auf den Punkt – Penalty für Brügge und das 1:2 aus violetter Sicht. In der Folge gelang den Veilchen leider kein Treffer mehr, weshalb der Einzug ins Viertelfinale noch nicht fixiert werden konnte.

Einzug in die K.O.-Phase

Erst dank des 3:0-Erfolgs von Hannover 96 über Manchester United war sicher, dass die Austria noch nicht ausgeschieden war. Als drittbester Gruppenzweiter der Zwischenrunde stiegen Michael Hutter & Co in die Runde der letzten acht auf.

Schalke 04 – Austria Wien 3:2 n.V.

Der Start in das zweite Viertelfinalspiel gehörte einmal mehr den Veilchen, Matthias Braunöder erzielte schnell das 1:0, Muharem Huskovic legte den zweiten Treffer nach. Leider ging das Team von Cem Sekerlioglu danach zu fahrlässig mit seinen Chancen um, die Schalker kamen zum Anschlusstreffer. Zehn Sekunden vor dem Ende wurde den Königsblauen zudem ein Penalty zugesprochen, der zum Ausgleich verwandelt wurde.

Auch in der fünfminütigen Verlängerung spielten die Violetten gute Chancen heraus, vor dem teilweise leeren Tor fehlte aber die Kaltschnäuzigkeit. Und so zog Schalke nach einem ärgerlichen Gegentor mit einem 3:2-Sieg in das Halbfinale ein.

Livestream – Sparkasse & VGH Cup

https://www.youtube.com/watch?v=Mcdx5HJ30gk

Spielplan – REWE-Gruppe

Tag Uhrzeit Begegnung
Donnerstag 19:45 Uhr Austria Wien – JSG Eintracht HöhBernSee 8:0
20:45 Uhr JFV Eichsfeld – Austria Wien 4:6
Freitag 17:00 Uhr FC Eintracht Northeim – Austria Wien 1:3
19:40 Uhr Austria Wien – SG Werratal 11:0
Samstag 14:36 Uhr SV Werder Bremen – Austria Wien 2:4
16:47 Uhr Fortuna Düsseldorf – Austria Wien 2:4

Spielplan – Finaltag

Runde Uhrzeit Begegnung
Zwischenrunde 11:00 Uhr Hertha BSC – Austria Wien 2:3
12:08 Uhr Austria Wien – FC Brügge 1:2
Viertelfinale 14:45 Uhr Schalke 04 – Austria Wien 3:2 n.V.

Kader – Sparkasse & VGH Cup 2020

Name Team Geburtstag
Sandali Conde U18 26.03.2003
Marcel Ecker U18 30.09.2002
Nicolas Bajlicz U16 08.07.2004
Matthias Braunöder Young Violets/U18 27.03.2002
Niels Hahn KM/Young Violets 24.05.2001
Muharem Huskovic U18 05.03.2003
Michael Hutter U18 11.04.2003
Leonardo Ivkic U18 30.01.2003
Simon Radostits U18 21.04.2002
Stefan Radulovic Young Violets/U18 01.01.2002
Armand Smrcka Young Violets/U18 19.07.2002
Romeo Vucic U18 30.01.2003
Stichtag: 01.01.2001