Young Violets 29.11.2019, 21:52 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

4:1! YOUNG VIOLETS ÜBERROLLEN TABELLENFÜHRER

Die Young Violets schlugen im letzten Spiel des Jahres den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer Austria Klagenfurt klar und verdient mit 4:1 und überwintern auf einem Nichtabstiegsplatz! Maudo Jarjué brachte die Veilchen vor der Pause in Führung, nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich sorgten Patrick Wimmer, Csaba Mester und Aleksandar Jukic für klare Verhältnisse.

© Bildagentur Zolles KG 4:1! Young Violets überrollen Tabellenführer

Eine Woche nach dem ersten Duell mit Austria Klagenfurt stellte Trainer Harald Suchard seine Startelf auf zwei Positionen um. Patrick Wimmer begann auf dem linken Flügel, Lukas Prokop rutschte dafür statt Jan Gassmann zurück in die Viererkette, außerdem startete Csaba Mester, Dominik Prokop rückte stattdessen ins Mittelfeldzentrum anstelle von Aleksandar Jukic.

Für den 17-jährigen Stürmer war es der erste Startelfeinsatz seit 3. November 2018, kurz darauf zog sich der Ungar einen Kreuzbandriss zu. Mit durchschnittlich 20 Jahren und 141 Tagen war es zudem die jüngste Startelf seit der vierten Runde am 16. August beim 3:4 gegen Blau Weiß Linz.

Die Veilchen fanden wie schon in Klagenfurt gut in die Partie und kamen früh gefährlich vor das Tor. Dominik Prokop schlenzte das Leder nach einem Doppelpass mit Mester ideal ins lange Eck, das Schiedsrichtergespann entschied allerdings zurecht auf Abseits (9.).

Kurz darauf fand der Ball erneut den Weg über die Torlinie: Nach einer kurz abgespielten Ecke kam Wimmer zum Abschluss, Tormann Pelko ließ den Ball nach vorne abklatschen, Maudo Jarjué und Vesel Demaku scheiterten noch, ehe erneut Jarjué per Ferse zur Führung traf (13.)! Bereits der achte Treffer in der Anfangsviertelstunde – Liga-Höchstwert.

In weiterer Folge waren die Young Violets zwar weiter das bessere Team, richtig gefährliche Torchancen waren aber hüben wie drüben eher Mangelware. Erst nach einer halben Stunde brannte es wieder im Strafraum der Gäste, dafür dann aber lichterloh. Nach einem schnellen Angriff über Mester und Wimmer wurde der Schuss von Anouar El Moukhantir nur wenige Zentimeter über das Tor abgefälscht (32.). Nach der anschließenden Ecke setzte Johannes Handl den Ball aus der zweiten Reihe drüber (33.).

Nur wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff kam Dominik Prokop aus guter Position zum Abschluss, Pelko war aber zur Stelle (48.). Wie aus dem Nichts gelang dann den Kärntnern der Ausgleich: Aydin setzte im Konter zum Sprint an und bediente Zubak, der allein vor Kos eiskalt blieb (52.).

Die Young Violets wussten den Gegentreffer allerdings bestmöglich zu beantworten. Niels Hahn erkämpfte mit zwei Tacklings in der eigenen Hälfte den Ball, Vesel Demaku ließ die Klagenfurter Defensive im wahrsten Sinne des Wortes stehen und lief gemeinsam mit Wimmer auf Pelko zu, der 18-Jährige hatte dann vor dem leeren Tor keine Probleme (56.).

Während die Gäste überhaupt nicht wussten, wie ihnen geschah, legten die Veilchen eindrucksvoll nach und erhöhten auf 3:1. Dominik Prokop schickte Wimmer auf die Reise, seinen Stanglpass klärte die Defensive der Klagenfurter direkt vor die Füße von Mester, der sich mit seinem ersten Saisontor und dem dritten Treffer in der 2. Liga bedankte (65.).

In den folgenden Minuten drückte der Tabellenführer dann doch nochmals an, setzte sich etwas vor dem Kasten von Mirko Kos fest, der war beim einzigen gefährlichen Abschluss aber zur Stelle (72.). Den Schlusspunkt in einer am Ende einseitigen Partie setzte der kurz zuvor eingewechselte Aleksandar Jukic, der nach einem Angriff über Wimmer und mehreren Pässen im Strafraum platziert einschoss (75.)!

Den Vorsprung ließen sich die Young Violets im Finish nicht mehr nehmen, fügten dem Tabellenführer Austria Klagenfurt die erste Saisonniederlage zu und erzielten gegen die Kärntner als erst zweites Team 2019/20 vier Tore in einem Spiel. Und: Erstmals in dieser Spielzeit stehen die Veilchen nicht auf einem Abstiegsplatz und überwintern jedenfalls über dem Strich!

Young Violets Austria Wien – SK Austria Klagenfurt 4:1 (1:0)

Young Violets: Kos – Macher, Handl (Gassmann 80.), Jarjué, L. Prokop – Hahn (Jukic 74.), Demaku, D. Prokop – El Moukhantir ©, Mester (Feiertag 79.), Wimmer

Klagenfurt: Pelko – P. Gkezos (Ekincier 46.), K. Gkezos, Saravanja, Moreira – Hütter ©, Rusek, Greil, Aydin – Pecirep (Zubak 49.), Jaritz (Markoutz 46.)

Tore: Jarjué 13., Wimmer 56., Mester 65., Jukic 75.; Zubak 52.

Gelb: Hahn 58., Macher 61.; Pecirep 28., Saravanja 45., Rusek 59., Aydin 79.

Generali-Arena, 315 Zuschauer; Schiedsrichter Stefan Ebner