Profimannschaft 10.07.2019, 13:58 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

JEGGO: „WIR WOLLEN DAS SPIEL MIT DEM BALL KLAR DOMINIEREN“

James Jeggo und Co. feilen in der Vorbereitung Schritt für Schritt an der Spielidee, die Austria Wien und Christian Ilzer verbindet. Das Testspiel gegen die Queens Park Rangers (Freitag, 19:00 Uhr) im Rahmen des großen Saison-Ankicktags in der Generali-Arena ist eine kleine Generalprobe. Der 27-jährige australische Teamspieler macht sich Gedanken über die neue Saison, spricht über seine veränderte Rolle & den Kampf ums Leiberl.

© Bildagentur Zolles KG Jeggo: „Wir wollen das Spiel mit dem Ball klar dominieren“
Unser Spiel lebt von hoher Intensität, viel Leidenschaft und einem gezielten Spiel nach vorne. James Jeggo

Vom Trainerteam rund um Chefcoach Christian Ilzer ist Jeggo schon nach wenigen Wochen sehr angetan: „Wir haben einen klaren Plan, wie wir Fußball spielen wollen. Ziel ist, das Spiel mit dem Ball klar zu dominieren. Unser Spiel lebt von hoher Intensität, viel Leidenschaft und einem gezielten Spiel nach vorne. Wir haben auch eine klare Idee, wie wir den Ball erobern wollen.“

Die internationalen Testspiele gegen Slavia Prag, Europa-League-Viertelfinalist der Vorsaison, und Banik Ostrava waren aufschlussreich: „Slavia Prag hat uns noch einige Schwächen aufgezeigt, darauf konnten wir dann im Training aufbauen. In der ersten Halbzeit gegen Banik Ostrava haben wir aus meiner Sicht schon einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Wir werden uns gegen die Queens Park Rangers weiter verbessern“, sagt der defensive Mittelfeldspieler.

© Bildagentur Zolles KG
© Bildagentur Zolles KG

Von Australien, über Loipersdorf nach Wien und in einen positiven Flow

James Jeggo feierte im Sommer sein Startelf-Debüt für das australische Nationalteam. Nach einem zehntägigen Trainingslager mit den Socceroos spielte er im Freundschaftsspiel gegen Südkorea durch. „Das war für mich eine sehr gute Zeit, wieder eine super Erfahrung und eine tolle Chance, mich zu beweisen“, betont der 27-Jährige.

Nach eineinhalb Wochen Urlaub startete Jeggo in seine dritte Vorbereitung für Austria Wien. Der Australier gibt sich angriffslustig: „Ich fühle mich seit Beginn der Vorbereitung sehr gut. Wir haben im Trainingslager Tag für Tag an unserem Spiel gearbeitet. Auch abseits des Platzes hat das Trainingslager im persönlichen Miteinander viel Positives bewirkt – für die Stimmung im Team und das Kennenlernen des Trainerteams.“

© Bildagentur Zolles KG Hinter den Achtern auf der Sechs.
Zuhause vor den eigenen Fans kann sich jeder Spieler noch einmal für die Startelf aufdrängen. James Jeggo

Der alleinige Sechser bringt Verantwortung und Spielfreude

Am Platz kommt dem Teamspieler im 4-4-2 mit flexibler Raute eine neue Rolle als alleiniger „Sechser“ zu, davor spielen zwei offensiver ausgerichtete „Achter“ und ein „Zehner“. „Ich fühle mich allein auf der Sechser-Position wohler. Dadurch kommen mir mehr Verantwortung und Organisation zu. So kann ich vor der Abwehr alles abräumen, meinen Mitspielern den Rücken freihalten und Spielern wie Sax und Grünwald Bälle in guten Positionen zuspielen“, erklärt Jeggo.

Eine Woche nach dem Spiel gegen die Queens Park Rangers wartet mit dem Cup-Auftakt das erste Pflichtspiel, sieben Tage später der Liga-Beginn in Tirol. Am 8. und 15. August steigt Austria Wien in der dritten Qualifikationsrunde in die UEFA Europa League ein. „Jetzt geht es bald los – es ist wichtig, dass wir in allen Bewerben sehr gut starten. Deshalb ist das Spiel gegen die Queens Park Rangers schon eine kleine Generalprobe – zuhause vor den eigenen Fans kann sich jeder Spieler noch einmal für die Startelf aufdrängen“, betont Jeggo, der auf viele weitere internationale Partien in Wien Favoriten hofft:

„Natürlich ist es ein großes Saisonziel, im Europacup weiterzukommen – dafür haben wir letzte Saison so lange gekämpft. Ich will mit Austria Wien den ganzen Herbst lang in der Gruppenphase spielen. Zuerst gilt es aber, im Cup weiterzukommen und gut in die Meisterschaft zu starten.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 7 21
2. LASK 7 16
3. RZ Pellets WAC 7 15
4. SK Rapid Wien 7 13
5. SK Puntigamer Sturm Graz 7 12
6. TSV Prolactal Hartberg 7 11
7. WSG Swarovski Tirol 7 8
8. CASHPOINT SCR Altach 7 7
9. SV Mattersburg 7 6
10. FK Austria Wien 7 5
11. spusu SKN St. Pölten 7 5
12. FC Flyeralarm Admira 7 1
» zur Gesamttabelle